Zimmerbrand in einer Asylbewerberunterkunft

Anzeige

Am gestrigen Abend wurde die Feuerwehr zu einem "Zimmerbrand" an der Luisenstraße gerufen. Im ersten Obergeschoss einer Asylbewerberunterkunft brannten in einer Wohnung Einrichtungsgegenstände. Der Brand konnte durch die Einsatzkräfte unter Atemschutz mit einem C-Rohr gelöscht und das Mehrfamilienhaus gelüftet werden. Glücklicher Weise gab es keinen Personenschaden, allerdings war die betroffenen Wohnung nach dem Brand nicht mehr bewohnbar, so dass die Bewohner anderweitig untergebracht werden mussten.

Bereits am frühen Nachmittag war die hauptamtliche Wache und der Löschzug Altstadt mit dem Einsatzstichwort "BMA allgemein" zum Platz der Deutschen Einheit ausgerückt. Hier hatte ein Brandmelder bei Bauarbeiten in einem Geschäfts- und Ärztehaus die Brandmeldeanlage ausgelöst. Ein Brand konnte allerdings nicht ausgemacht werden. Eine "unklare Rauchentwicklung" am späten Nachmittag gab einen weiteren Einsatzanlass für die hauptamtliche Wache, dieses Mal zusammen mit den Löschzügen Lembeck und Rhade an der Straße Im Brok. Hier musste ein Nutzfeuer kontrolliert abgelöscht werden.

In den heutigen frühen Morgenstunden wurde die hauptamtliche Wache noch einmal mit dem Einsatzstichwort "sonstige Hilfeleistung" zur Weseler Straße gerufen. Hier musste nach einem Verkehrsunfall mit einem Wildschwein die Fahrbahn gereinigt werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.