Asylbewerberunterkunft

Beiträge zum Thema Asylbewerberunterkunft

Politik
Die Bewohner dürfen auf unbestimmte Zeit nicht zurück. Foto: Anja Jungvogel
2 Bilder

Bewohner der Töddinghauser Straße sind nach der Evakuierung verzweifelt
Hab und Gut verloren?

Sechs Wochen nach der Evakuierung der Häuser an der Töddinghauser Straße 135 und 137 in Bergkamen (wir berichteten) liegen die Nerven der Eigentümer blank. Noch immer können sie nicht zurück in ihre Wohnungen. Das soll voraussichtlich erst in ein paar Monaten geschehen - wenn überhaupt. Denn hinzu kommt ein unüberschaubarer Berg an Kosten, wobei viele nicht wissen, ob sie den bewältigen können. Von "Psycho-Terror" ist in einem Video die Rede, das ein Wohnungseigentümer, der anonym bleiben...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 24.06.19
LK-Gemeinschaft
Verbale Streitigkeiten in einer Asylunterkunft in Feldmark eskalieren

Polizei Gelsenkirchen
Verbale Streitigkeiten in einer Asylunterkunft in Feldmark eskalieren

Gegen 10:00 Uhr am Samstagvormittag 14. April 2019 kam es in einer Asylunterkunft in Feldmark zu einem verbalen Streit zwischen zwei Männern. In dem Streit ging es um einen vorher entwendeten Geldbetrag. Ein 28-jähriger Libanese schlug einen 34-jährigen Marokkaner mehrfach in das Gesicht und beleidigte ihn. Der 34-Jährige wurde leicht verletzt. Die eingesetzten Polizeibeamten nahmen den Sachverhalt auf. Den 28-Jährigen erwartet ein Strafverfahren.

  • Gelsenkirchen
  • 15.04.19
Überregionales

Polizist ins Gesicht geschlagen

Ein Polizist wurde am Freitag, 7. September,  in einer Asylbewerberunterkunft in Wanne-Eickel verletzt. Bei einer Personalienfeststellung eines Bewohners mischte sich ein 22-jähriger Mann ein. Aggressiv störte er die polizeiliche Maßnahme, sodass auch Sicherheitspersonal einschreiten musste. Dann schlug er dem Polizisten mit der Faust ins Gesicht. Ein Rettungswagen brachte den Verletzten zur Behandlung ins nächste Krankenhaus. Der Täter wurde vorläufig festgenommen. Quelle: Polizei

  • Herne
  • 10.09.18
Überregionales

Recklinghausen: Streitigkeiten in Asylbewerberunterkunft an der Dortmunder Straße

Heute, gegen 2.15 Uhr, kam es zu Streitigkeiten zwischen zwei Bewohnergruppen einer Asylbewerberunterkunft an der Dortmunder Straße. Dabei uferten die Streitigkeiten zwischen nach derzeitigen Erkenntnissen sieben Bewohnern aus. Es kam dann auch zu körperlichen Übergriffen, bei denen drei Bewohner im Alter von 17, 18 und 19 Jahren verletzt wurden. Die drei Bewohner wurden zur ärztlichen Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

  • Recklinghausen
  • 23.06.17
Überregionales
2 Bilder

Zimmerbrand in einer Asylbewerberunterkunft

Am gestrigen Abend wurde die Feuerwehr zu einem "Zimmerbrand" an der Luisenstraße gerufen. Im ersten Obergeschoss einer Asylbewerberunterkunft brannten in einer Wohnung Einrichtungsgegenstände. Der Brand konnte durch die Einsatzkräfte unter Atemschutz mit einem C-Rohr gelöscht und das Mehrfamilienhaus gelüftet werden. Glücklicher Weise gab es keinen Personenschaden, allerdings war die betroffenen Wohnung nach dem Brand nicht mehr bewohnbar, so dass die Bewohner anderweitig untergebracht werden...

  • Marl
  • 31.03.17
Politik
Alter Hase: Sozialdezernet Peter Renzel hat mittlerweile über 40 Asylinformationsveranstaltungen moderiert. Foto: Debus-Gohl
2 Bilder

Übergangsheim Cathostraße geht am 1. April in Betrieb

Auf dem Gipfel der Flüchtlingskrise füllten Bürgerversammlungen ganze Kirchen, mussten zwei Termine hintereinander gelegt werden. Zeichen der Zeit ist, dass am Donnerstagabend gerade einmal knapp 30 Interessierte die Informationsveranstaltung zum Übergangsheim Cathostraße im Gemeindehaus St. Maria Rosenkranz besuchten. Die Einrichtung ist Teil eines Konzepts der Stadt Essen, das eine erneute Entgleisung wie 2015 und 2016 vermeiden will. „Heute ist eine kleine Bürgerversammlung“, lässt Peter...

  • Essen-Borbeck
  • 18.02.17
Überregionales
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Brand in Asylbewerberunterkunft - ein Bewohner leicht verletzt

In einer Asylbewerberunterkunft an der Bochumer Straße in Dorsten hat es in der Nacht zum 17.2 gebrannt. Gegen 2.35 Uhr hatte im Keller eine Matratze Feuer gefangen. Die Bewohner versuchten, den Brand selbst zu löschen. Dabei wurde ein 29-jähriger Bewohner leicht verletzt - er musste mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden. Die Feuerwehr hat den Brand schnell gelöscht. 196 Asylbewerber wurden vorübergehend in einer benachbarten Sporthalle untergebracht. Die...

  • Marl
  • 17.02.17
Politik
Die sozialpolitischen Sprecher der Fraktionen von SPD und CDU im Rat der Stadt Essen, Karlheinz Endruschat und Dirk Kalweit sprechen sich aufgrund der aktuellen Prognosezahlen für eine Aufgabe der Flüchtlingsunterkünfte in der Langenberger Straße und in der Worringstraße aus

Ratsfraktionen von SPD und CDU:

Flüchtlingsunterkünfte Langenberger Straße und Worringstraße schnellstmöglich aufgeben Die Fraktionen von SPD und CDU im Rat der Stadt Essen sprechen sich aufgrund der aktuellen Prognosezahlen für eine Aufgabe der Flüchtlingsunterkünfte in der Langenberger Straße in Essen-Überruhr und in der Worringstraße in Burgaltendorf aus. Hierzu erklärt Dirk Kalweit, stellvertretender Vorsitzender und sozial- und integrationspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion: „Aufgrund aktueller...

  • Essen-Ruhr
  • 13.02.17
Politik
Ratsherr Dirk Kalweit, stellv. Vorsitzender und sozial- und integrationspolitischer Sprecher der CDU-Ratsfraktion: "Die Zielvereinbarung sowie die Absprache über die Zuweisung von Flüchtlingen im Jahre 2017 mit der Bezirksregierung Arnsberg bringt Klarheit und bedeutet ein Stück weit Planungssicherheit für die Stadt Essen."

CDU-Fraktion: Zielvereinbarung über die Zuweisung von Flüchtlingen bringt Klarheit

Aus Sicht der CDU-Fraktion bringt die Zielvereinbarung sowie die Absprache über die Zuweisung von Flüchtlingen im Jahre 2017 mit der Bezirksregierung Arnsberg Klarheit und bedeutet ein Stück weit Planungssicherheit für die Stadt Essen. Hierzu erklärt Dirk Kalweit, stellvertretender Vorsitzender und sozial- und integrationspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion: „Die Zielvereinbarung zur Zuweisung von Flüchtlingen nach Essen gibt uns für das Jahr 2017 eine gewisse Planungssicherheit bei...

  • Essen-Ruhr
  • 06.12.16
Politik
Die Barmherzigen Schwestern von der Heiligen Elisabeth sind nach Schönebeck gezogen, weil das Klostergebäude in Schuir zu groß geworden ist.

Im April sollen die ersten Flüchtlinge im alten Kloster in Schuir einziehen

"Nach jetzigem Stand der Planungen können im April/Mai 2017 die ersten Flüchtlinge in die Unterkunft einziehen.“ Das sagt eine Sprecherin der Stadt Essen auf Anfrage des Süd Anzeigers. Mit Unterkunft ist das ehemalige Kloster der Barmherzigen Schwestern der Hl. Elisabeth gemeint. Die Ordensfrauen haben ein neues Haus in Schönebeck bezogen, da das Kloster am Schuirweg viel zu groß geworden war. Nun sollen dort knapp 530 Plätze für Flüchtlinge zur Verfügung gestellt werden. Die von einem...

  • Essen-Süd
  • 03.12.16
  •  1
Politik
Leergezogene Flüchtlingsunterkunft an der Bonifaciusstraße / Kappertsiepen
2 Bilder

Bonifaciusstraße: Um massiver Kritik zu entgehen will Große Koalition mit Verschiebung Zeit schinden

Im Interfraktionellen Beratungsgremium für Flüchtlingsunterkünfte (IFBG) am vergangenen Freitag, den 18.11.2016, gab die Sozialverwaltung erst auf Nachfrage des ESSENER BÜRGER BÜNDNIS (EBB) preis, dass Sie an den Bauplänen für die Bonifaciusstraße in Schonnebeck ohne erkennbaren Bedarf festhalten und den Rat hierzu nicht erneut entscheiden lassen wolle. Als einzige Fraktion im IFBG hat das EBB Protest eingelegt und für die Ratssitzung am morgigen Mittwoch, den 23.11.2016, einen...

  • Essen-Nord
  • 23.11.16
Politik
Ratsherr Karlheinz Endruschat, sozialpolitischer Sprecher der SPD-Ratsfraktion, und Ratsherr Dirk Kalweit, stellvertretender Vorsitzender der CDU-Fraktion, begründen den Dringlichkeitsantrag für die nächste Ratssitzung, bis auf Weiteres auf den Bau der Flüchtlingsunterkunft in der Bonifaciusstraße zu verzichten.

Fraktionen von SPD und CDU: Bau der Flüchtlingsunterkunft Bonifaciusstraße zurückstellen

Die Fraktionen von SPD und CDU haben für die Sitzung des Rates der Stadt Essen in der kommenden Woche einen Dringlichkeitsantrag gestellt, bis auf Weiteres auf den Bau der Flüchtlingsunterkunft in der Bonifaciusstraße zu verzichten. Hierzu erklärt Dirk Kalweit, stellvertretender Vorsitzender und integrationspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion: „Aufgrund der zurzeit weiter sinkenden Flüchtlingszahlen haben wir zur Ratssitzung einen Dringlichkeitsantrag gestellt, der zum Inhalt hat, den...

  • Essen-Ruhr
  • 22.11.16
Politik
Dirk Kalweit, stellvertretender Vorsitzender und sozial- und integrationspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion, fordert von der Verwaltung, dass bei der Vergabe zur Betreuung von Flüchtlingsunterkünften hohe Qualitätsstandards sicherzustellen sind. Zudem bräuchten die betrauten Akteure die nötige Planungssicherheit. Geschehe dies alles nicht, würden die gesellschaftlichen Folgekosten umso höher.

CDU-Fraktion: Qualität der Betreuung in Flüchtlingsunterkünften muss oberste Priorität haben

Die CDU-Fraktion ist der Ansicht, dass bei der Betreuung in den Flüchtlingsunterkünften die Qualität oberste Priorität haben muss, um nicht unnötige Folgekosten zu verursachen. Hierzu erklärt Dirk Kalweit, stellvertretender Vorsitzender und sozial- und integrationspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion: „Bei der Vergabe zur Betreuung von Flüchtlingsunterkünften sind hohe Qualitätsstandards sicherzustellen. Insbesondere vor dem Hintergrund, dass diejenigen, die eine sog....

  • Essen-Ruhr
  • 02.11.16
  •  1
Politik
Der Angeklagte,Mitte,Anwalt links und Dolmetscher rechts im Bild.
2 Bilder

Asylbewerber schlägt Vorsitzenden Richter nach Urteilsverkündung nieder!

Zwischenfall nach Urteilsverkündung -- Pressemeldung von Dr.Hidding, Pressesprecher des LG Essen -- Im Anschluss an eine Sitzung der XVI. Strafkammer ist es heute im Landgericht Essen zu einem Zwischenfall gekommen. Der Angeklagte, ein 24-jähriger Mann, ergriff einen Plastikmülleimer und versetzte dem Vorsitzenden Richter einen Schlag gegen den Kopf. Der Richter wurde verletzt und vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert. Im Saal anwesende Justizwachtmeister konnten den...

  • Essen-Süd
  • 27.10.16
  •  6
  •  3
Politik
In der Frage der Unterbringung von Flüchtlingen besitzt niemand eine alleingültige Deutungshoheit, erklärt Dirk Kalweit, stellvertretender Vorsitzender der CDU-Ratsfraktion. Die Standorte Bonifaciusstraße, Pläßweidenweg und Neustraße werden - wie bereits im Rat im September besprochen - auf ihre Realisierungsnotwendigkeit bis zur Ratssitzung im November geprüft. Dazu bedarf es keiner ständig neuen Erörterungen.

CDU-Fraktion zur Forderung nach Reduzierung der beschlossenen Flüchtlingsunterkünfte: Halten uns an die im Rat getroffenen Vereinbarungen

Zur Forderung der EBB-Fraktion, Korrekturen bei den Neubauplänen von Flüchtlingsunterkünften verbindlich festzusetzen, erklärt Dirk Kalweit, stellvertretender Vorsitzender und integrations-/ und sozialpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion: „In der Frage der Unterbringung von Flüchtlingen besitzt niemand eine alleingültige Deutungshoheit. Auch nicht die Fraktion des Essener Bürger Bündnis (EBB). Wir halten uns an die im Rat der Stadt Essen vereinbarte Verabredung, uns fortlaufend von der...

  • Essen-Ruhr
  • 24.10.16
Politik
Udo Bayer: „Pläne für Bonifaciusstraße, Pläßweidenweg und Neustraße aufgeben!“

Weiter sinkende Flüchtlingszahlen in Essen

Nach dem Höchsstand der Flüchtlingszahlen in Essen mit 5968 Anfang Juni sind die Zahlen stark zurück gegangen. Daher fordert das EBB eine weitere Reduzierung der Neubaupläne für Flüchtlingsunterkünfte. Udo Bayer: „Pläne für Bonifaciusstraße, Pläßweidenweg und Neustraße aufgeben!“ Angesichts der weiterhin rapide sinkenden Flüchtlingszahlen, die allein seit der letzten Ratssitzung vor drei Wochen von 4.049 auf aktuell 3.679 Flüchtlinge (Stand 19.10.2016) um fast 400 zurückgegangen sind,...

  • Essen-Nord
  • 21.10.16
Politik
Kurzes Vergnügen: Erst im April in Betrieb gegangen, ist das Zeltdorf an der Levinstraße inzwischen wieder leer. Archivfoto: Müller

Zeltdorf ist Geschichte: Bewohner zogen Levinstraße leer

Im Verlauf der letzten Tage wurden vier der noch sieben bestehenden Zeltdörfer in Essen leergezogen. Neben den Unterkünften Am Volkswald, an der Vaestestraße und der Hamburger Straße ist auch die Einrichtung an der Levinstraße damit ab sofort nicht mehr in Betrieb. Insgesamt sind 830 Personen umgezogen. Damit einher ging ein großer logistischer Aufwand für das Amt für Soziales und Wohnen. Vorrangiges Ziel der Verwaltung war es, Kinder und Jugendlichen möglichst keinem Schulwechsel auszusetzen....

  • Essen-Borbeck
  • 11.10.16
  •  1
Überregionales
5 Bilder

Verletzte nach Brand in Übergangswohnheim / Feuerwehr rettet schlafende Bewohner

Aus bisher unbekannter Ursache kam es gegen 3:00 Uhr zu einem Brand in einem Übergangswohnheim an der Hauer Straße. Dabei wurden zwei Bewohner verletzt. Sie wurden vom Rettungsdienst versorgt und zur weiteren Behandlung einem Krankenhaus zugeführt. Um 03:08 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau sowie der Rettungsdienst des Kreises Kleve alarmiert. Beim Eintreffen schlugen meterhohe Flammen aus einem Gemeinschaftsraum. Die meisten der etwa 50 männlichen Bewohner hatten bereits das...

  • Bedburg-Hau
  • 27.09.16
  •  2
Politik
Endlich Entwarnung: Erst Mitte August informierten sich knapp 300 Interessierte auf einem Familienfest über die mögliche Unterbringung von Flüchtlingen. Archivfoto: Debus-Gohl

Hexbachtal vom Tisch: Keine Flüchtlingsunterkunft Im Fatloh

Was wurde demonstriert, was wurde nach Alternativen gesucht: Kaum eine der Ende 2015 von der Stadt Essen zur Unterbringung von Flüchtlingen vorgeschlagenen Flächen hat ähnliche Proteste provoziert, wie das Areal Im Fatloh/Schacht Kronprinz. Die Bürgerinitiative "Rettet das Hexbachtal!" ging auf die Barrikaden, CDU-Ratsherr Klaus Diekmann hat nicht nur auf einem Gelände an der Heißener Straße nach Alternativen gesucht. Jetzt gibt die Stadt Entwarnung. "Ich bin hocherfreut, dass wir den Standort...

  • Essen-Borbeck
  • 13.09.16
Politik
Martin Weber, FDP-Landtagskandidat und stv. Ortsvorsitzender der FDP Essen-West

Zahl der benötigten Flüchtlingsunterkünfte korrigieren

FDP Essen-West fordert Planungssicherheit in den Stadtteilen Der Rat der Stadt Essen hat in seiner Sitzung am Mittwoch, den 31.08.16, eine geringfügige Anpassung der beschlossenen Bauvorhaben von Flüchtlingsunterkünften an die aktuellen Prognosen beschlossen. Im Essener Westen soll demnach die Unterkunft in der Nöggerrathstraße mit 140 Plätzen vorerst nicht realisiert werden und die Behelfseinrichtung Hatzper Straße in eine schulische Nutzung rückgeführt werden. Der FDP-Landtagskandidat und...

  • Essen-West
  • 02.09.16
Politik
Am 5. Juni einigten sich Stadtverband, der GBV Steele-Mitte und OB Thomas Kufen auf die gesamte Auflösung der Kleingärten in der Ruhrau. Foto: Archiv
2 Bilder

Pläßweidenweg: Ruhe in den Ruhrau-Gärten

Stadtverband und GBV Steele-Mitte halten an Auflösung fest: Die Kleingärten in der Ruhrau werden als Ganzes aufgegeben. Das Ergebnis hatten sich der GBV Steele-Mitte und der Stadtverband als Generalpächter von OB Thomas Kufen gewünscht. Und dabei bleibt es auch. Wie geht es in der Ruhrau weiter? Eigentlich war der letzte Stand, dass die Kleingärten insgesamt aufgegeben werden und die Hälfte der früheren Sportanlage "Kampfbahn Ruhrau" als Gewerbegebiet vermarktet werden soll. Die andere Hälfte...

  • Essen-Steele
  • 26.07.16
  •  1
Politik

Geschäftsmodell Asyl-Discounter?

Soziale Verantwortung zahlt sich aus Anlässlich der Kündigung von Betreuungsverträgen für 15 Asylunterkünfte in Essen erinnert Schöner Links an die Forderung nach verantwortungsvoll festgelegten Qualitätsstandards, besonders in psychosozialer Betreuung und medizinischer Versorgung von Geflüchteten in Essen. „Die Weichen für eine gelungene Integration in Essen werden mit der kompetenten und verantwortungsvollen Aufnahme und Unterbringung der Geflüchteten gestellt “ so Janina...

  • Essen-Süd
  • 13.07.16
Politik
Zum 1. August sollen die ersten Flüchtlinge in dem früheren Schulungsgebäude an der Klinkestraße in Bergerhausen einziehen.

Asylunterkunft Klinkestraße wird ab 1. August belegt

In Bergerhausen wurde jetzt der Runde Tisch gegründet, welcher die Flüchtlinge an der Klinkestraße betreut. Rund 90 Interessierte versammelten sich in der Johanneskirche, was die Verantwortlichen sehr zufrieden stellt. Weitere Ehrenamtler sind jedoch willkommen, vor allem für die Bereiche Sprache und Sport. Allerdings bleibt etwas mehr Zeit als gedacht, denn der Starttermin für die Unterkunft im Juli wird nicht gehalten. Wie die Stadt auf Anfrage mitteilt, ist der 1. August nun für den...

  • Essen-Süd
  • 02.07.16
  •  1
  •  1
Politik
Willkommen in Dellwig (v.l.): Michael Tamm, Gruppenlotse „Männer“, Margarete Tamm, Gruppenlotsin „Sprachkurse“, Hendrik Löcken, Gruppenlotse „Jugendliche“, Catrin Fiswick, Gruppenlotsin „Frauenbegegnung“, Mark Krüger, Schulleiter Kraienbruchschule, Moderatorin Anna Bartmann-Hill, Medina Mesenovic, Leitung Zeltdorf Levinstraße, sowie Karl-Heinz Krieger, evangelische Kirche Samoastraße, planen zahlreiche Angebote für die Neuankömmlinge. Foto: AMü

Runder Tisch, runde Sache! Dellwiger Kümmerer pflegen Willkommenskultur

Willkommenskultur pflegen und Anker für die Flüchtlinge des Zeltdorfs an der Levinstraße sein will der Runde Tisch Dellwig. Jede Menge Ideen zur Integration der Neuankömmlinge sammelte die Runde auf ihrer dritten Sitzung am Dienstag, erst vergangene Woche luden die Mitglieder Frauen und Kinder aus dem Zeltdorf zu einem Willkommensfest in die Gemeinde St. Michael ein. „Ich kann bis heute nicht fassen, wie schön das war“, schildert Catrin Fiswick, Lotsin der Gruppe „Frauenbegegnung“, ihre...

  • Essen-Borbeck
  • 04.06.16
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.