Asylbewerberunterkunft

Beiträge zum Thema Asylbewerberunterkunft

Politik
Die Barmherzigen Schwestern von der Heiligen Elisabeth sind nach Schönebeck gezogen, weil das Klostergebäude in Schuir zu groß geworden ist.

Im April sollen die ersten Flüchtlinge im alten Kloster in Schuir einziehen

"Nach jetzigem Stand der Planungen können im April/Mai 2017 die ersten Flüchtlinge in die Unterkunft einziehen.“ Das sagt eine Sprecherin der Stadt Essen auf Anfrage des Süd Anzeigers. Mit Unterkunft ist das ehemalige Kloster der Barmherzigen Schwestern der Hl. Elisabeth gemeint. Die Ordensfrauen haben ein neues Haus in Schönebeck bezogen, da das Kloster am Schuirweg viel zu groß geworden war. Nun sollen dort knapp 530 Plätze für Flüchtlinge zur Verfügung gestellt werden. Die von einem privaten...

  • Essen-Süd
  • 03.12.16
  • 1
Sport
Die Velberter Turnhalle „Waldschlösschen“ wurde als Flüchtlingsunterkunft umgebaut.
3 Bilder

Handballer wehren sich! Turnhallen für Unterbringung der Flüchtlinge - droht „die letzte Option“?

In Velbert-Neviges war es letzte Woche soweit: Mit gerade einmal 48 Stunden Vorwarnzeit informierte die Bezirksregierung, dass bald Busse mit 150 Flüchtlingen vor der Tür ständen. Fieberhaft suchte die Stadt Velbert eine Lösung, in der Sporthalle „Waldschlösschen“ wurde ein provisorisches Lager aufgeschlagen. Ähnlich sieht es in den anderen Städten aus, nur in Essen wurde diese „letzte Option“ nicht ergriffen. Noch nicht. Stephan Sülzer hat diese Entwicklung in Velbert, seiner Arbeitsstätte,...

  • Essen-Werden
  • 31.07.15
  • 4
  • 1
Politik
Die Weidefläche Am Staadt. Jetzt doch ungeeignet für ein Asylbewerberheim?
3 Bilder

Entwarnung am Staadt? Anwohner wehrten sich - können sie nun aufatmen? Kein Standort für Asylbewerber-Heim?

Alle Aufregung umsonst? Die Anwohner „Am Staadt“ wehrten sich gegen den Eindruck, sie würden Schein-Argumente vorschieben, um ein Asylbewerber-Heim in ihrer Nachbarschaft zu verhindern. Nun gibt es Entwarnung. Viele von ihnen waren bei der Bürgeranhörung im Kettwiger Rathaus und zeigten sich enttäuscht. Einige Anwohner wie Kai Stepputat hatten sich bei den Ausführungen des Sozialdezernenten Peter Renzel gar eingeschüchtert gefühlt. Die „rhetorisch geschickte“ Mahnung vor „braunem Gedankengut“...

  • Essen-Werden
  • 18.09.14
Politik
Der Kettwiger Ratsaal war so gut besucht wie noch nie.
3 Bilder

Zahlen und Emotionen - Bürgeranhörung zu Unterkünften für Asylbewerber

Essens Sozialdezernent Peter Renzel hat keine Wahl: „Unsere Einrichtungen sind voll - wir brauchen mehr Plätze!“ Wie viele Asylbewerber Essen aufnehmen muss, berechnet sich nach dem sogenannten „Königsteiner Schlüssel“, der die Einwohnerzahl und das Steueraufkommen einer Kommune berücksichtigt. NRW muss 21,22 Prozent aller Flüchtlinge aufnehmen, Essen davon drei Prozent. Und da die neueste Prognose des Bundes um die 200.00 Asylbewerber erwartet, fehlen 840 Plätze in Dauereinrichtungen. Zurzeit...

  • Essen-Werden
  • 28.08.14
  • 4
Politik
Naherholungszone Am Staadt.
2 Bilder

Kommentar: „Ich habe ja nichts gegen Ausländer, aber…“

„Ich habe ja nichts gegen Ausländer, aber…“ Schwebte dieser nur vermeintlich harmlose Satz durch den Saal? Man weiß es nicht genau, doch Sozialdezernent Peter Renzel war schon klar, dass bei der Bürgeranhörung zur Verteilung der Asylbewerber im Essener Süden andere „Geschütze“ aufgefahren würden als etwa im Essener Norden. Dort wurden klar Ängste formuliert - Ängste vor dem Fremden an sich, speziell den verrufenen Roma. Wir Alle kennen die (Vor?)-Urteile über „die Zigeuner“. Renzel gab...

  • Essen-Werden
  • 27.08.14
  • 5
Politik
Das Gelände am Fischlaker Overhammshof beherbergte früher das Kutel - bald wieder Asylbewerber?
5 Bilder

Asyl-Erstaufnahme am Kutel? Dienstag, 26. August: Infoveranstaltung zum Standort Overhammshof - Stimmen der Parteien

In den vergangenen Jahren sind wieder deutlich mehr Asylantragsteller nach Deutschland gekommen als in den Vorjahren. Für Essen wird noch in diesem Jahr mit weiteren 840 Asylbewerbern gerechnet. Die Stadt ist gesetzlich verpflichtet, alle ihr durch das Land zugewiesenen Asylbewerber unterzubringen. Der Rat der Stadt hat daher sechs Standorte beschlossen, an denen vorübergehend Asylbewerber untergebracht werden, bis dauerhafte Unterkünfte errichtet sind. Diese Behelfseinrichtungen werden bis...

  • Essen-Werden
  • 14.08.14
  • 1
Politik
Auch die ehemalige Tiegelschule im Nordviertel wird übergangsweise Flüchtlinge beherbergen.

Die ersten Notunterkünfte für Flüchtlinge stehen fest, die Termine für Infoveranstaltungen auch

Ein leerstehendes Wohnheim in der Pregelstraße (Bergerhausen) und ein Gebäude an der Altendorfer Straße, das von einer Klinik als Übergangslösung genutzt wurde, werden für die Unterbringung von Asylbewerbern hergerichtet und noch im August belegt. Das kündigt die Essener Stadtverwaltung soeben an. Auch die Termine für Infoveranstaltungen in Stadtteilen, wo Flüchtlinge zumindest für einige Monate unterkommen sollen, stehen jetzt fest. Nochmal zur Verdeutlichung: Aufgrund der insgesamt...

  • Essen-Nord
  • 30.07.14
  • 3
  • 1
Politik
Auf ein so gutes Miteinander wie in Kupferdreh hofft die Stadt an weiteren Flüchtlingsunterkünften. Die Bürgerschaft Kupferdreh und Rot-Weiss Essen sorgten dafür, das Menschen, die in der Dilldorfer Unterkunft leben, ein Spiel im Stadion Essen besuchen konnten.

Platz für 290 Asylbewerber in Privatgebäuden vielleicht schon ab August

Dauer- oder Übergangsunterkünfte, Turnhallen oder Privatwohnungen - alles Stichworte für die Unterbringung von Flüchtlingen, die in diesen Wochen vermehrt in Essen eintreffen. In so großer Zahl, dass die Stadtverwaltung dringend Unterkünfte sucht, da auch die Zwischenlösungen in ehemaligen Schulgebäuden erst ab Oktober bezugsfertig sind. Daher hatte Dezernent Peter Renzel wieder das ungeliebte Wort "Turnhalle" ins Spiel bringen müssen, obwohl man eine erneute Notunterkunft dieser Art allen...

  • Essen-Nord
  • 23.07.14
  • 2
Politik
An der Hubertstraße soll auf Dauer ein Standort für Container eingerichtet werden, in den Flüchtlinge ziehen.

Asylbewerberunterkünfte: Wird Entscheidung über dauerhafte Standorte verschoben?

Am Mittwoch, 2. Juli, fällt im Rat der Stadt die Entscheidung über Standorte für neue Asylbewerberunterkünfte. Bürger, die die um 15 Uhr beginnende Sitzung im Rathaus besuchen wollen, müssen sich bis Tagesordnungspunkt 23 gedulden. Tagesordnungspunkt Nr. 23 im Rat Zu den Themen, die mehr Zeit in Anspruch nehmen könnten, gehört die Frage der Schließung des Flughafens Essen-Mülheim. Dann aber wird es um die in der letzten Woche sehr kurzfristig vorgestellte Standortliste gehen. Diese...

  • Essen-Nord
  • 01.07.14
  • 7
  • 1
Politik
Dr. Michael Bonmann nahm Stellung zum Thema Asylbewerberstandorte in Essen-Kettwig.

Asylbewerberstandort Essen: 3 Fragen an Bezirksbürgermeister Dr. Michael Bonmann

Dr. Michael Bonmann ist CDU-Lokalpolitiker mit Leib und Seele und wurde auf der konstituierenden Sitzung der neu gewählten Bezirksvertretung IX erneut zum Bezirksbürgermeister gewählt. Warum fallen nach den neuesten Vorschlägen der Verwaltung gut dreiviertel der neu zu schaffenen Plätze für Asylbewerber in den Essener Süden? „Wie soll ich das jetzt diplomatisch sagen. Bisher ist die soziale Belastung der nördlichen Stadtteile deutlich höher als die der südlichen. In diese Beurteilung fließen...

  • Essen-Kettwig
  • 30.06.14
Politik
Sozialdezernent Peter Renzel musste mit seinem Team die aktuelle Vorschlagsliste über neue Standorte für Asylbewerberheime erstellen.

Asylbewerberstandort Essen: 3 Fragen an den zuständigen Sozialdezernenten Peter Renzel

Peter Renzel ist Geschäftsbereichsvorstand für Jugend, Bildung und Soziales bei der Stadt Essen und musste in dieser Funktion zusammen mit seinen Mitarbeitern die neue Vorschlagsliste für mögliche neue Standorte für Asylbewerberheime in Essen erstellen. Warum wurden die Bezirksvertreter und die Bevölkerung wieder nicht mit ins Boot geholt? „Der Rat der Stadt Essen hat der Stadtverwaltung Ende Februar Prüfaufträge gegeben. Die Suche und Prüfungen weiterer Grundstücke und Flächen auch außerhalb...

  • Essen-Nord
  • 27.06.14
  • 1
Politik
Grüne Wiese Am Staadt - zukünftig ein Standort für ein Asylbewerberheim?

Asyl auf der grünen Wiese - Neue Asylbewerber-Standorte wurden in der BV vorgestellt

Nur durch einen Zufall wurde die Bezirksvertretung IX bei ihrer konstituierenden Sitzung über das neueste Paket zum Thema „Asyl“ informiert. Die Ortspolitiker wollten ihren Ohren nicht trauen, als ihnen dargelegt wurde, dass die Stadt Essen mit weiter steigenden Flüchtlingszahlen rechne und nun ganz dringend zusätzliche Standorte mit insgesamt 840 dauerhaften Plätzen für Asylbewerber schaffen müsse. Und laut dem Auftrag des Rates, auch „Standorte außerhalb des Siedlungsbereiches“ zu überprüfen,...

  • Essen-Werden
  • 26.06.14
  • 2
  • 1
Politik
Bezirksbürgermeister Dr. Michael Bonmann (CDU).
5 Bilder

Asylbewerberstandort Ickten: Gemeinsame Erklärung von CDU, SPD und FDP

Zur Diskussion über die Standorte der Asylbewerberheime äußern sich Bezirksbürgermeister Dr. Michael Bonmann (CDU), sein Stellvertreter Reinhold Schulzki (SPD) und die Fraktionsvorsitzenden der SPD, Daniel Behmenburg, FDP, Rainer Wild und CDU, Patrick Widmaier, wie folgt: Da in der Beratungsfolge eine Beteiligung der BV IX zur oben genannten Vorlage nicht vorgesehen ist, bzw. erst einen Monat nach Beschlussfassung durch den Rat der Stadt Essen (was faktisch selbigen Effekt hat), möchten die...

  • Essen-Kettwig
  • 21.02.14
Politik

Asylbewerberstandort Ickten: Ein Kommentar

Die heile Welt in Kettwig zeigt erste Risse. Grund dafür sind die 50 Asylbewerber, die ab Frühjahr 2015 an der Icktener Straße untergebracht werden sollen. Für viele Icktener droht nun der Untergang ihrer heilen Welt, dabei ist eigentlich die Welt der Menschen untergegangen, die in Kettwig vorübergehend eine Heimat finden wollen. Da wäre ein wenig mehr Fingerspitzengefühl durchaus angebracht. Schließlich ist es ein ziemlicher Unterschied, ob die Asylbewerber aus Syrien oder Rumänien kommen....

  • Essen-Kettwig
  • 21.02.14
  • 1
  • 2
Politik
Noch ist der Standort an der Icktener Straße unberührt. Ab April 2015 sollen hier Wohncontainer für 50 Asylbewerber stehen.
2 Bilder

Asylbewerberstandort Ickten: Pressesprecherin Nicole Mause gibt abschließende Informationen

Über das Thema des Asylbewerberstandortes an der Icktener Straße hat der Kettwig Kurier in seiner Mittwoch Ausgabe berichtigt. Zu diesem Thema nahm die Pressesprecherin der Stadt Essen Nicole Mause noch einmal abschließend Stellung und klärte einige noch offene Punkte. Wann genau wird über die mögliche Aufstellung der Wohncontainer an der Icktener Straße in Kettwig entschieden? „Der Vorschlag der Verwaltung liegt dem Rat am 26. Februar zur endgültigen Entscheidung vor.“ Ab wann werden, sofern...

  • Essen-Kettwig
  • 21.02.14
Politik
Bezirksbürgermeister Dr. Michael Bonmann.
4 Bilder

Asylbewerberstandort Ickten: Die Stimmen der Bezirkspolitiker aus dem Essener Süden

Die Stimmen der Bezirkspolitiker aus dem Essener-Süden zur Vorschlagsliste für zukünftige neue Asylbewerberstandorte in Essen. Bezirksbürgermeister Dr. Michael Bonman (CDU): „Ich hatte eine gute Woche Zeit, um mir Gedanken zu dem Thema zu machen und viele Eventualitäten durchzuspielen. Doch auf das Gelände in Ickten wäre ich nicht gekommen. Ich emmpfinde es nur als schade, dass wir als Bezirksvertertung keine Chance haben, uns vor der Ratssittzung zu dem Thema zu äußern. Grundsätzlich aber sehe...

  • Essen-Kettwig
  • 18.02.14
  • 8
Politik
Noch liegt die ehemalige Tennisanlage an der Icktener Straße brach. Ab April 2015 sollen dort Asylbewerber in Containern für den Zeitraum von maximal fünf Jahren untergebracht werden.

Asylbewerberstandort Ickten: Tennisanlage Ickten soll ab April 2015 50 Asylbewerber beheimaten

Einst schossen auf der ehemaligen Tennisanlage an der Icktener Straße die Träume vom Wimbledonsieg und der Profikarriere in den Himmel. Doch das ist lange vorbei. Inzwischen „schießt“ auf dem Gelände höchstens noch das Unkraut in die Höhe. Diesem tristen Dasein soll - geht es nach den Vorschlägen des Expertenteams des Sozialamtes Essen - allerdings bald schon ein Ende gesetzt werden. Von Sven Krause und Nina van Bevern Stattdessen könnte an der Icktener Straße ab Herbst eine Übergangslösung zur...

  • Essen-Kettwig
  • 18.02.14
  • 2
Politik
Bild1: Aus der Ratsvorlage für den 25.9.2013, öffentlich.
4 Bilder

Der Bürger wird in Sachen Asyl von der Stadtverwaltung für dumm verkauft!

Wir Bürger kommen uns völlig zu Recht von der Verwaltung für dumm verkauft vor! Betrachtet man die Steigerung der Anzahl der Asylbewerber der letzten Jahre, so kann mir niemand glaubhaft machen, dass die Steigerung nun völlig überraschend kommt (siehe Bild 1 aus der öffentlichen Ratsvorlage für den 25.09.2013). Und wenn, dann muß er sich fragen lassen, ob er nicht seinen Job verfehlt hat (siehe Bild 2, aus der öffentlichen Ratsvorlage für den 27.11.2013). Zumal die Situation in Ägypten und...

  • Essen-Nord
  • 23.11.13
  • 1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.