Halloween am 31. Oktober 2016 in Marl

Anzeige

Halloween wird seit einigen Jahren auch in Marl immer beliebter und teilweise sehr ausgelassen gefeiert. Vor allem die Kleineren haben Spaß an Verkleidungen, gehen von Haus zu Haus und sammeln Süßigkeiten.

Leider ist Halloween aber auch immer wieder mit Ärger und polizeilichen Einsätzen verbunden. Oft wird der Brauch gerade von Jugendlichen dazu benutzt, über die Stränge zu schlagen. So flogen in den letzten Jahren, während der Halloween-Nächte, immer wieder auch rohe Eier und Mehlbeutel gegen Häuser, auf fahrende Autos und Busse oder in offene Fenster von Häusern und Wohnungen.
Die Verursacher/-innen sind sich der Folgen ihrer "Streiche" offensichtlich nicht bewusst. Der Schritt von einem Kinderstreich zu einer Straftat, in Form von Sachbeschädigungen, Körperverletzungen oder sogar gefährlichen Eingriffen in den Straßenverkehr, ist nur ein Kleiner. Es drohen Geld- oder sogar Freiheitsstrafen. Die Kosten für die so angerichteten Schäden tragen die Verursacher selbst! Aus diesem Grund hier erneut der Appell an alle Halloween-Feiernden. Wir weisen nochmal ausdrücklich daraufhin, dass auch an einem Tag wie Halloween die Gesetze ihre Gültigkeit nicht verlieren. In den letzten Wochen kam es mehrfach zu Zwischenfällen mit sogenannten "Gruselclowns". In diesem Zusammenhang erneut unser Hinweis auf die strafrechtlichen Aspekte dieses inakzeptablen Verhaltens. Die Polizei wird alle Straftaten, auch im Zusammenhang mit diesem Tag konsequent verfolgen
Sollten Sie selbst Zeuge eines solchen Verhaltens werden, dann zögern Sie nicht, die Polizei über den Notruf 110, davon in Kenntnis zu setzen.
Allen die sich an die Gesetze und Regeln halten wünschen wir viel Spaß an Halloween!

Volksbrauch Halloween

Kaum ein anderer Volksbrauch ist in Deutschland so bekannt wie Halloween. Der 31. Oktober ist insbesondere für Kinder, allerdings auch für viele Erwachsene, ein wahres Spektakel. Zwar findet das Fest einen Tag vor dem Feiertag Allerheiligen statt, eine kirchliche Historie hat Halloween allerdings nicht. Vielmehr handelt es sich um einen Brauch mit heidnischer Herkunft.
Als Brauch mit einer keltischen beziehungsweise heidnischen Vergangenheit spielte Halloween in Europa erst im 19. Jahrhundert erstmals eine wichtige Rolle. In den 1830er-Jahren wurde das Fest allen voran in Irland zelebriert. Daher stammt auch der Begriff Halloween, eine Kontraktion aus der Übersetzung von dem „Tag vor Allerheiligen“ aus dem Englischen. Durch den starken irischen Einfluss auf das Fest und die zahlreichen Auswanderungswellen in die Vereinigten Staaten wurde Halloween insbesondere auf der anderen Seite des Atlantiks schnell bekannt und immer wichtiger.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.