Info-Börse: Flüchtlinge in Marl - Helfen Sie richtig

Anzeige
Die Begrüßungskultur lebt in Marl: Hilfs- und Spendenbereitschaft sind riesig, aber diese Hilfe muss auch koordiniert werden.
 
Thomas Freck koordiniert die Flüchtlingshilfe. (Foto: Stadt Marl)
Aktuell leben 930 Asylbewerber in Marl. Jede Woche sollen zusätzlich um die 50 neue Flüchtlinge in der Stadt eintreffen. Die Hilfsbereitschaft ist riesig, doch die Anforderungen wachsen mit der steigenden Zahl und Zeit, die die hilfesuchenden Menschen hier bleiben. Doch Sie können gezielt helfen, dass es Betroffenen wie allen Engagierten leichter fällt, mit der Situation zu leben.

Wohnen
Wohnraum, vor allem Single-Wohnungen bis 50 Quadratmeter, werden benötigt. Bürgerinnen und Bürger, die Wohnungen zur Verfügung stellen möchten, wenden sich bitte an die Vermittlerin der Stadt Marl.
Kontakt:
Nicole Aust
Telefon: 02365/ 99-2232
Geldspenden
Die Stadt Marl hat ein Spendenkonto eingerichtet. Kontoinhaber: Stadt Marl
Sparkasse Vest Recklinghausen

BIC: WELADED1REK
IBAN: DE05426501500060060423


Als Verwendungszweck ist „Spenden Flüchtlingshilfe Marl / 05.03.03.4148006“ anzugeben. Auf Wunsch stellt die Verwaltung eine Spendenquittung aus. In diesem Fall sollten der Name und die vollständige Anschrift auf der Überweisung vermerkt sein.
Verwendungszweck
Das Geld soll unter anderem für Deutschkurse oder die Projektarbeit mit Kindern aus Flüchtlingsfamilien verwendet werden.

Sachspenden
Wer Kleidung und andere Sachen spenden möchte, wendet sich an die Flüchtlingsbetreuerin der Stadt Marl.
Kontakt:
Fatime Sulejmani
Telefon: 02365/ 99-2895

Marler Börse für Flüchtlingshilfe
Ein Kleiderschrank, ein Paar Turnschuhe oder ein Staubsauger: Für die Erstausstattung der Wohnung, Spielsachen für die Kinder oder Unterstützung im Alltag hat die Stadt Marl eine Online-Börse veröffentlicht, um Angebote von ehrenamtlichen Helfern an neuzugewanderte Menschen in Marl zu vermitteln.
Mit dem vollständig ausgefüllten Formular in deutscher oder englischer Sprache können Sie Ihr Angebot oder Gesuch beschreiben und die Stadt Marl veröffentlicht es auf dieser Seite.
www.marl.de
Oder Sie schicken Ihre Angebote per E-Mail:
fluechtlingshilfe@marl.de

Ehrenamtliche Hilfe durch Privatpersonen
Ehrenamtliche Mitarbeiter werden in allen Bereichen gesucht: Umzugshelfer, Handwerker, Dolmetscher (insbesondere Russisch und den Nationalsprachen Eritreas), Willkommenshelfer oder Alltagsbegleiter für Familien und Alleinstehenden („Lebenshilfe“)
Kontakt:
Stadt Marl
Fatime Sulejmani
Telefon: 02365/ 99-2895

Dienstleistungen
Begleitung zum Amt oder Arzt, zum Dolmetschen in den folgenden Sprachen: Englisch, Französisch, Spanisch, Bosnisch/Serbisch
Kontakt:
Tatjana Kordic
0163/6188027
tatkor@gmx.de

Kochhilfe
Ausbilder im Gastgewerbe bietet individuelle Kurse für Kochanfänger (Selbstversorger): Nutzung des E-Herdes, Schnittechniken, Einkaufen, Zubereitung einfacher Gerichte.
Kontakt:
Hélder Aguiar
01575/ 5980615
helder.aguiar@piratenpartei-nrw.de

Stadt Marl
Die Stadt Marl hat einen Koordinator für Flüchtlingsangelegenheiten eingesetzt und eine Flüchtlingsbetreuerin, die jederzeit für Rückfragen (Sach- und Kleidungsspenden, Ehrenamt, etc.) zur Verfügung stehen.
Kontakt:
Thomas Freck
Flüchtlingskoordinator
Telefon: 02365/99-2427
Fatime Sulejmani
Flüchtlingsbetreuerin
Telefon: 02365/ 99-2895
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.