Heldt nimmt das Geld und räumt das Feld - WM-2006-Soli: Flossbachs Querpass

Anzeige
Trainer Holger Flossbach kommentiert auf launige Art exklusiv den großen Fußball auf Lokalkompass und im Stadtspiegel.
Es ist nicht alles schlecht, was Horst "Hotte Hü" Heldt AufSchalke gemacht hat. Nein, von den 30 Spielern, die er geholt hat, hat er auch 16 wieder entlassen und die Tränen - äh, Trainer - , die er geholt hat, die hat er auch wieder in die Wüste geschickt. Ich sag': Hotte, gut gemacht.

Dass es dem FC Schalke 04 Millionen gekostet hat, ist nicht weiter schlimm. Schalke 04 hat ja noch, dank HH, Anlagehüter auf der Tribüne. Boateng, Sam und Santana. Gut angelegte Pommes. Zuletzt sagte HH, dass es keinen alten oder jungen Spieler gibt, nur gute oder schlechte.... Das irritiert mich. Immerhin hat er Raul des Alters wegen aufs Kamel geschnürt und nach Katar geschickt. War der echt zu schlecht?

Riss durch die deutsche Fußball-Landschaft


Was für ein Erdbeben. Ein schwarzes Loch - oder doch eine schwarze Kasse!? Jedenfalls gibt es einen Riss oder einen Graben in der deutschen Fußball-Landschaft. Den sogenannten WM2006-Graben. Den gibt es von Hamburg, über Frankfurt bis nach Kitzbühel. In der Hansestadt residiert der Spiegel, in Frankfurt der DFB und in Kitzbühel der Kaiser. 6,7 Millionen Euros sollen geflossen sein um die WM nach Deutschland zu holen. Das finde ich okay. Ich hatte 2006 so viel Spaß, dass ich sogar gerne einen WM-Soli-Beitrag gespendet hätte.
Sorgen macht mir aber der Robert Luis-Dreyfus. Der steckt überall seinen Dreizack rein. Denken Sie einmal zurück an die Hoeneß-Affäre. Wer war da der Geldbote? Nicht Butler Martin, nein, der Richie Dreyfüßlein. Da stimmt doch etwas nicht, denn die UH-Affäre mit den 70.000 Seiten Beweise war in 20 Minuten erledigt. Beim DFB dauert das ganze schon mindestens 7 Tage. Ich hoffe nur, dass der Spiegel zerbricht und die Reporter Übergewicht bekommen.

Watzke schiebt Panik


Fußball wird am Wochenende auch gespielt. Schalke fährt Sonntag nach Gladbach. Die Amateure wird es freuen… Egal, dort wird die Niederlage dann den Unruhen angedichtet. Die Fohlen schubbern sich nämlich von Sieg zu Sieg und können international anklopfen.
Der BVB zieht hinter den Bayern die Strippen und zementiert den zweiten Tabellenplatz. Das heißt, dass die Gelbschwarzen den Markus Weinzierl am Sonntagmittag zum Weinen bringen. Übrigens, haben Sie den Gesichtsausdruck von Watzke gesehen, als er gefragt wurde, was er von dem Managerwechsel Heidel für Heldt hält. Eine gewisse Angst mit Panik habe ich erkannt.

Darum gehe ich meilenweit für einen Kamelverleih. Denn in der Schalker Geschäftsstelle wartet ein ehemaliger Manager, allerdings ohne Filter - und den schicke ich nach Katar. Ihr „Camel“ Holger Flossbach
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.