TSV Marl-Hüls stürmt an die Tabellenspitze

Anzeige
Der Schrecken der gegnerischen Abwehr: Stürmer-Ass Christian Erwig vom TSV Marl-Hüls.
Als die Nachspielzeit anbrach, war Christian Erwig schon so etwas wie der Verlierer des Spieltages beim TSV Marl-Hüls. Ungewohnt abschlussschwach präsentierte sich der Torjäger in der Westfalenliga-Partie gegen SW Wattenscheid 08. Zwar traf er per Elfmeter zum 2:1, doch gleich vier gute Möglichkeiten aus dem Spiel heraus verpatzte der Stürmer.

Bis die Nachspielzeit anbrach. Beim Stand von 2:2 steht er auf einmal goldrichtig und netzt ein. Wattenscheid ist geschlagen und Erwig der Gewinner des Spiels.

Zuvor war es ein zähes Ringen um die Punkte. Wattenscheid präsentierte sich bei der Flossbach-Truppe in Top-Form und ging sogar mit 1:0 in Führung (19.). Zu allem Unglück musste dann auch noch Bastürk mit Verdacht auf Kreuzbandriss ins Krankenhaus. Sein Ersatzmann Marco Lukas erzielte in der 45. dann prompt den Ausgleich.

Dann ging es Schlag auf Schlag: Gelb-Rot für Wattenscheids Helfer, Elfertor durch Erwig und der Ausgleich zum 2:2 in der 76. Spielminute durch Hildebrandt.
Dieses Tor zu verdauen dauerte und viele Zuschauer waren schon auf ein 2:2 eingestellt. Doch dann kam Erwig. (Bericht von Sara Holz)

Am Sonntag, 1. Dezember, um 14.30 Uhr geht es nun weiter gegen Brambauer-Lünen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.