Mit Herz bei der Sache

Anzeige
Dr. Stefan Schickel, Departmentleiter Kardiologie des St. Josef-Krankenhauses, steht als fachkundiger Arzt für alle Fragen zur Verfügung. Foto: privat

Warum ist das Herz bei einer Diabeteserkrankung so gefährdet? Was ist bei der Behandlung herzkranker Diabetiker wichtig? Diese und andere Fragen beantworten Dr. Stefan Schickel, Departmentleiter Kardiologie und Dr. Andreas Adler, Departmentleiter Diabetologie, am 9. Mai im St. Josef Krankenhaus von 17 bis 20 Uhr während der Veranstaltung "Herz und Diabetes".


Die Gesellschaft ändert sich, die Lebenserwartung steigt und der Anteil älterer Menschen wächst. Sitzende Tätigkeiten beherrschen unseren Alltag. Zivilisationskranheiten wie Adipositas, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes sind auf dem Vormarsch.
Die koronare Herzkrankheit und der Diabetes mellitus sind zwei Krankheiten, die eng miteinander verknüpft sind. Eine Hauptursache der vorzeitigen Arteriosklerose (Gefäßverkalkung) ist der Diabetes mellitus. In wenigen Jahren wird es in Deutschland mehr als zehn Millionen Diabetiker geben, ganz überwiegend Typ 2 Diabetes, sogenannter „Alterszucker".

Herz und Diabetes: Prävention, Früherkennung und Therapie

Dr. Schickel stellt das Programm der Veranstaltung vor: „Wir werden in zwei Vorträgen die Zusammenhänge zwischen Diabetes und koronarer Herzerkrankung erläutern und geeignete Therapie- und Präventionsmaßnahmen vorstellen. Es findet eine Führung durch das Herzkatheterlabor statt. Hier können Interessierte ihre Halsschlagader mittels Ultraschall untersuchen lassen und damit ihr Arterioskleroserisiko bestimmen."
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.