Brand im Gymnasium: Alle Schüler mussten raus

Anzeige
(Foto: PR-Foto Köhring: JA)

Ein kleiner Brand am Gymnasium Heißen an der Kleiststraße sorgte an diesem Freitagmittag für große Wirkung. Um 12.14 Uhr schlug der Brandmelder Alarm, was automatisch einen Räumungsalarm auslöste. Alle Schüler mussten das Gebäude verlassen und sich an einem sicheren Ort versammeln.

Die eingetroffene Feuerwehr stellte fest, dass die Elektro-Verteilung in einer Holzzwischenwand zwischen zwei Gebäuden Feuer gefangen hatte. Hinter der vertäfelten Außenwand im ersten Stock lagen Zuleitungen zu elektrischen Heizkörpern.

Abiturklausuren unterbrochen

Unter den rund 1000 Schüler waren allein 100 Abiturienten, die sich mitten in den Abiturklausuren befanden. Sie konnten als erste in ihre Kursräume zurück, da der betreffende Trakt nicht von dem Feuer betroffen war, und ihre Arbeiten weiterschreiben.

Die anderen Schüler gingen klassenweise ins Gebäude, holten ihre persönlichen Gegenstände aus den Klassenräumen und durften dann ins Wochenende gehen.

Den eigentlichen Brand hatte die Feuerwehr durch Einsatz von innen und außen innerhalb von rund zehn Minuten gelöscht. Es dauerte gute zwei Stunden, bis der Einsatz beendet war.

Noch Gebäudeteile ohne Strom

Zurzeit ist eine Elektrofirma vor Ort, da Teile der Schulgebäude aufgrund des Brandes ohne Strom sind. Ob der Schaden noch am Wochenende behoben werden kann oder der Schulbetrieb auch am Montag noch beeinträchtigt ist, ist bis zum jetzigen Zeitpunkt nicht bekannt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.