Begeisterter Empfang für Bronzemedaillengewinner Herzbruch

Anzeige
Da bin ich wieder: Timm Herzbruch genießt den Empfang am Uhlenhorst.

Mülheims Bronzemedaillengewinner ist zurück in der Heimat. Nach einem 13-stündigen Flug von Rio de Janeiro nach Frankfurt am Main, dem Empfang auf dem Römer und der Zugfahrt Richtung Ruhrgebiet wurde Hockeyspieler Timm Herzbruch (19) am Dienstag vom HTC Uhlenhorst gebührend empfangen.

Zunächst empfing eine 30-köpfige Delegation ihren Helden auf dem Duisburger Hauptbahnhof. Dazu gehörten auch die Eltern Arndt und Sabine, die ihren Sohn vor Ort in Brasilien unterstützt hatten. Seit Sonntag sind sie zurück in Deutschland. "Es war ein Riesenerlebnis für uns und unseren Sohn", meinte Arndt Herzbruch.

Mit dem Cabrio ging es in der Kolonne in Richtung Uhlenhorst. Dort kündigten die Mitspieler hupend die Rückkehr des Medaillengewinners an. Auf dem Klubgelände hatten über hundert Mitglieder gewartet und empfingen Herzbruch mit stehenden Ovationen und minutenlangem Applaus. "Ich hatte schon im Internet gelesen, dass etwas geplant ist. Aber es ist natürlich großartig, wenn man so von seinem Klub empfangen wird", meinte Herzbruch.

Frei nach dem Motto "wenn nicht jetzt, wann dann" wird der 19-Jährige in den nächsten Tagen erst einmal kräftig weiter feiern. "Ich habe vor Rio auf so Vieles verzichtet", erklärt er. Anschließend geht es für eine Woche in den wohlverdienten Urlaub. Aber schon im September möchte er für den HTC Uhlenhorst wieder zum Hockeyschläger greifen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.