Ende einer Ära

Anzeige
Das ist der neue Vorstand des Verbands Mülheimer Fussballvereine. Von links Jürgen Behmenburg (Neu als Beisitzer), Gisela Schmitz (Geschäftsführerin), Ulrich Pütz (Neu als 2. Vorsitzender), Peter Hein (Neu als Vorsitzender) und Martin Kadzioch (Kassierer).

Verband Mülheimer Fussballvereine wählt neuen Vorstand

Zuletzt hatte es ja ein wenig rumort unter Mülheims Fussballern. Nicht auf dem grünen Kunstrasen, eher bei den Funktionären. Ins Zentrum der Kritik war der Vorsitzende des Verbandes Mülheimer Fussballvereine (VMF) Jochen Guss geraten.

Auslöser war die Terminierung der Hallenstadtmeisterschaften bei den Alten Herren. Nach der Absage der Mannschaften von SV Raadt und Dümptener TV waren in der Gruppe 1 nur noch drei Mannschaften (VfB Speldorf, Vatangücü und TuSpo Saarn) übrig geblieben. Guss verteilte daraufhin kurzerhand die verbliebenen Teams auf die Gruppen 2 und 3. Manager Ingo Piekenäcker, vom betroffenen Verein VfB Speldorf war damit nicht einverstanden und machte ob des eigenmächtigen Handelns von Guss, der diese Entscheidung ohne die Zustimmung seiner Vorstandskollegen gefällt hatte, mächtig Druck. Er drohte mit dem Abzug der 1. Mannschaft des VfB Speldorf bei den Hallenmeisterschaften. Die Speldorfer waren immerhin Titelverteidiger. Und verteidigten ihren Titel dann auch in diesem Jahr wieder. Nach den Stadtmeisterschaften traten die Mitglieder des Vorstandes Gisela Schmitz, Walter Antweiler und Martin Kadzioch zurück. Der VMF war handlungsunfähig und so wurde eine Außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen.

Neuanfang

Bei der Versammlung im Bürgergarten waren bis auf BW Mintard und dem Dümptener TV alle Vereine vertreten. Schiedlich, friedlich ging die Versammlung über die Bühne. Dank, wem Dank gebührt. Frank Adams als Versammlungsleiter und Klaus Stockamp, MSB-Sportwart dankten Jochen Guss für die Arbeit in den vergangenen Jahren und sichtlich bewegt, verabschiedete sich Guss und wünschte dem neuen Team ein glückliches Händchen und viel Erfolg.
Der neue Mann im Mülheimer Fussball heißt Peter Hein. Hein ist Vorsitzender beim MSV 07 und hatte unlängst, gemeinsam mit Ulrich Pütz, wesentlich zum Gelingen des Alternativkonzeptes „Kunstrasenplätze in Mülheim“ beigetragen. Er wurde ohne Gegenkandidat bei nur einer Gegenstimme gewählt. Hein übernahm sofort das Kommando und wünschte sich für die weitern Vorstandsposten Ulrich Pütz (TSV Broich 85) zum Stellvertreter, Gisela Schmitz (TSV Broich 85) als Geschäftsführerin, Martin Kadzioch (Tb Heißen) als Kassierer und Jürgen Behmenburg (RSV Mülheim) als Beisitzer. Die Versammlung folgte diesen Vorschlägen fast einstimmig und so konnte nach knapp einer Stunde das obligatorische Grünkohl-Essen und Gespräche unter den Vereinsvertretern beginnen.
Hein kündigte als erste Maßnahmen ein Übergabetreffen mit dem alten Vorsitzenden Jochen Guss an. Als weitere Schritte sollen dann folgen die Überprüfung der bestehenden Verträge, eine Neuausrichtung der Hallen-Stadtmeisterschaften sowie der Aufbau einer Homepage.

Jochen Guss

Jochen Guss war seit 1999 Vorsitzender des VMF. In seine Zeit fiel der Bau der RWE-Sporthalle. Dies war so Guss „Quantensprung“ für den Mülheimer Fussball. Denn die Halle ist ein wahres Schmuckstück. In seine Zeit fiel aber auch der unrühmliche Zwischenfall bei den Stadtmeisterschaften 2008, als es zu einer Massenschlägerei und zum Spielabbruch beim Match Galatasaray – RW Mülheim kam. „Der Tiefpunkt und das Negativerlebnis während meiner Amtszeit.“
Jochen Guss war selbst aktiver Fussballer. Gelernt hat er beim 1. FC Styrum um dann beim Nachbarn RW Oberhausen zu kicken. Dort brachte er es immerhin bis in die Niederrheinauswahl. Während seiner Bundeswehrzeit spielte er beim Landesligisten SV Welver. Und, man höre und staune, gemeinsam mit Werner Lorant, dem langjährigen Trainer der Münchener Löwen. In der Saison 1971/72 war er beim VfB Speldorf in der Oberliga aktiv, um danach seine Fussballschuhe an den berühmten Nagel zu hängen.
0
1 Kommentar
141
Axel Benzinger aus Mülheim an der Ruhr | 26.02.2013 | 13:06  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.