Petra Roth „Die Neuerfindung der Städte“

Anzeige
Frankfurt: Westendverlag |

Die Soziale Stadt, das Quartier muss neu gedacht und neu belebt werden. Entsprechende Anregungen, Gedanken und Argumente finden sich im Buch, die im Oberbürgermeisterwahljahr von der CDU mitgetragen werden können.

Die Autorin fordert nicht mehr die Abschaffung der Länder und die alleinige Stärkung der Städte. Sie sieht die Regionen als Mittel- und Handlungspunkt. Wer nicht nur neugierig auf das Lebenswerk der Frankfurter Oberbürgermeisterin ist und an den Erfahrungen teilhaben will, findet notwendige Ansätze und Ideen für seine Kommune. Es bleibt die Kommunalpolitik als Grundvoraussetzung für Stabilität und den sozialen Frieden, gegen Pegida.

Sie versucht Ihre Politik in den Kontext der Geschichte, insbesondere der Stadtgeschichte der Universitätsstadt Frankfurt, zu stellen. Sie bleibt dabei nicht stehen und benennt die brennenden Fragen der Nachhaltigkeit und des notwendigen Klimaschutzes.

Nach dem verordneten Atomausstieg zeigt sich die drängende Energieproblematik. Die Autorin scheut nicht das Thema aufzugreifen. Sie zeigt die konkrete Politik durch die Stadtwerke auf und begründet: „Indirekt denkt das Unternehmen (Mainova) auch darüber nach, was dem als Schreckgespenst entworfenen Stromnetz von Norden aus in Richtung Süden entgegengesetzt werden könnte.“. Ihre eigene Meinung versteckt Sie durch Hinweise, Zitate und Hinweise auf Professoren und deren Meinung. Die Zitate werden nicht durch Fußnoten belegt. Das notwendige Literaturverzeichnis der Hauptwerke findet sich.

Das Hauptaugenmerk liegt auf dem Klimaschutz bis 2050 und den notwendigen Schritten in 2015 und der Halbzeit 2030. Ihr durchgehendes Credo: alles beginnt in der Stadt, auch der Klimawandel. Dies begründet Sie nachvollziehbar mit entsprechenden Verweisen.

Der Inhalt des Buches ermöglicht jedem Kommunalpolitiker und interessiertem Bürger anhand der nachvollziehbaren Fakten und Zahlen der Stadt Frankfurt die Vergleichszahlen der eigenen Kommune zu hinterfragen und zu bewerten. Das Buch ist eine Mischung von Memoiren, Geschichte und Vision. Wer unvoreingenommen das Buch angeht wird einen Mehrwert für sich finden.

Finger weg, wer allein parteipolitisch n a c h denkt . Ein Muss für jeden Politiker und politisch interessierten Menschen. Eine Pflichtlektüre für Stadt- und Gemeinderäte. Ein möglicher Wahlprüfstein für die Kandidaten der anstehenden Oberbürgermeisterwahlen.

Taschenbuch, Sachbuch, Politik & Gesellschaft, Januar 2015, Westend Verlag GmbH Frankfurt Seitenzahl: 240 ISBN:978-3-86489-091-8 Seit dem:19.01.2015
im Buchhandel oderim Verlag
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.