Energiepolitik

Beiträge zum Thema Energiepolitik

Politik

Politische Podiumsdiskussion in der Zeche Carl
Nachhaltige Energie für alle? Chancen einer Postwachstumsgesellschaft

Energie und Wirtschaft – das gehört unweigerlich zusammen. Gerade in Zeiten des Klimawandels und eines endlichen Wirtschaftswachstums muss unsere Gesellschaft – insbesondere in Nordrhein-Westfalen – darüber nachdenken, wie wir nachhaltig Energie gewinnen und nutzen können. Greenpeace Essen lädt deshalb zu einer kontroversen Podiumsdiskussion mit dem Titel "Nachhaltige Energie für alle? Chancen einer Postwachstumsgesellschaft" am Montag, den 18. November 2019 um 19.00 Uhr in die Zeche Carl in...

  • Essen-Süd
  • 30.10.19
Natur + Garten
Braunkohle Tagebau.

Vattenfalls Braunkohle-Verkauf: Schrecken ohne Ende

Braunkohle ist Auslaufmodell - verbindlicher Plan zum gesicherten Kohleausstieg notwendig Mit Blick auf die Pläne der schwedischen Regierung, die deutsche Braunkohle-Sparte des staatseigenen Vattenfall-Konzerns an die tschechische EPH-Gruppe zu verkaufen, warnt NABU-Präsident Olaf Tschimpke vor dramatischen Fehlentwicklungen in der Energiepolitik. „Braunkohle ist ein Auslaufmodell. Deshalb müssen die dreckigsten und ältesten Braunkohlekraftwerke ihre klima- und gesundheitsschädlichen...

  • Dorsten
  • 24.06.16
  •  1
Politik

Jusos bestätigt: Klage gegen Trianel abgewiesen

Der Juso-Stadtverband Lünen hat mit Freude die Entscheidung des Oberverwaltungsgerichtes Münster aufgenommen, das die Klage gegen das Lüner Trianel-Kraftwerk abgewiesen hat. Seit Beginn des Projektes haben die Jusos Lünen das Kraftwerk, das die größte Einzelinvestition der Stadt ausmacht und die Versorgungssicherheit für tausende von Menschen gewährleistet, aktiv unterstützt. Juso-Vorsitzender Daniel Wolski: „Wir unterstützen Trianel in Lünen, da wir erkannt haben, dass der Strom nicht...

  • Lünen
  • 17.06.16
  •  5
Politik
Dr. Martin Lange wurde von CDU-Stadtverband und CDU-Ratsfraktion einstimmig nominiert.

Landtagskandidat Dr. Martin Lange

CDU Gladbeck nominiert ihren Kandidaten Dr. Martin Lange heißt der designierte Landtagskandidat der CDU Gladbeck. Er wurde von Stadtverband und Ratsfraktion einstimmig nominiert. Nachdem auch die CDU Dorsten Dr. Lange (44) einmütig nominiert hat, wird er in einigen Wochen von den entsprechenden Parteigremien auch offiziell als Kandidat gewählt. Martin Lange wurde in Wuppertal Elberfeld geboren. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder. Seit 2010 wohnt er in Gladbeck. Nach seiner Ausbildung...

  • Gladbeck
  • 15.04.16
Politik
Investieren will DSW21 in den Verkehr mit der Modernisierung von über 60 Stadtbahnwagen plus Neukäufen, gespart werden soll durch zentrale Zusammenführung.

Rote Zahlen gleicht DSW21 mit Eigenkapital aus

Vor allem zwei Punkte machen der DSW-Gruppe zu schaffen: Die hohen Pensionsrückstellungen infolge der niedrigen Zinsen und die Dividendenausschüttung von RWE . Insgesamt weist das Dortmunder Unternehmen einen Verlust von 22 Millionen Euro für das Jahr 2015 aus. Der Jahresfehlbetrag wird durch das vorhandene Eigenkapital von DSW21 aufgefangen. Wegen der niedrigen Zinsen mussten die Pensionsrückstellungen für die Betriebsrenten im Geschäftsjahr 2015 deutlich erhöht werden. Wurden im Jahr 2014...

  • Dortmund-City
  • 06.04.16
Politik

Steag: Bochum ist gegen Kauf ostdeutscher Braunkohlekraftwerke

Einstimmig sprach sich am Mittwoch der Rat der Stadt Bochum gegen den Kauf von Braunkohlekraftwerken durch die Steag aus. Die Steag in Essen ist ein Energie-Konzern, der von ein paar Jahren von einem Konsortium der Stadtwerke mehrer Ruhrgebietsstädte, u. a. Bochum, Essen, Dortmund, Dinslaken, gekauft worden war. Der schwedische Konzern Vattenfall hat entschieden, sich aus der Braunkohlverstromung zurückziehen. Seine Kraftwerke in Brandenburg und Sachsen stehen zum Verkauf. Die Debatten im...

  • Bochum
  • 27.01.16
  •  1
Politik

Absurde Planungen für Braunkohle-Kraftwerke beenden

Zu den Energie-Beschlüssen der Parteispitzen der Großen Koalition erklärt Wibke Brems, energiepolitische Sprecherin der GRÜNEN Fraktion im Landtag NRW: „Nach den Vereinbarungen vom2.7. steht fest: Frau Merkel hat sich dafür entschieden, Kohle-Kanzlerin zu bleiben.Es ist absurd, dass Unternehmen für die Vorhaltung von Kraftwerken, die ohnehin zur Stilllegung angemeldet sind, wie zum Beispiel Frimmersdorf (Blöcke P&Q) und Goldenberg, auch noch Geld hinterher geworfen wird. Dadurch wird der...

  • Essen-Nord
  • 03.07.15
  •  1
Politik
2 Bilder

Petra Roth „Die Neuerfindung der Städte“

Die Soziale Stadt, das Quartier muss neu gedacht und neu belebt werden. Entsprechende Anregungen, Gedanken und Argumente finden sich im Buch, die im Oberbürgermeisterwahljahr von der CDU mitgetragen werden können. Die Autorin fordert nicht mehr die Abschaffung der Länder und die alleinige Stärkung der Städte. Sie sieht die Regionen als Mittel- und Handlungspunkt. Wer nicht nur neugierig auf das Lebenswerk der Frankfurter Oberbürgermeisterin ist und an den Erfahrungen teilhaben will, findet...

  • Oberhausen
  • 23.01.15
Überregionales
2 Bilder

„Dinosaurier des Jahres 2014“ für ExxonMobil-Europachef Gernot Kalkoffen

Der NABU hat ExxonMobil-Europachef Gernot Kalkoffen mit dem „Dinosaurier des Jahres 2014“ ausgezeichnet. Er erhält den Negativpreis für seine Verharmlosung des umstrittenen Fracking-Verfahrens und als Repräsentant einer rückwärtsgewandten Energiepolitik. Kalkoffen ist Vorstandsvorsitzender der Exxon Mobil Central Europe Holding GmbH und Vorstandsvorsitzender des Wirtschaftsverbandes Erdöl- und Erdgasgewinnung WEG. „ExxonMobil hält an der Förderung und Verbrennung fossiler Energieträger fest....

  • Marl
  • 31.12.14
Politik
Ob uns diese Schuhe nicht wieder einmal etwas zu groß sind -beim Fracking ?
5 Bilder

Fracking – Neue Technologie zum Wohle der Menschheit ?

Das Thema „Fracking“ steht derzeit im Focus der Berichterstattung. Politiker, Unternehmer, Wissenschaftler, Umweltverbände und viele Bürger äußern sich sehr kontrovers und beschäftigen sich intensiv mit einerseits der Erschließung neuer Energiequellen und deren Nutzbarmachnung, andererseits dem Nutzen und dem damit verbundenen Risiko bis hin zu unverantwortlicher Umweltschädigung, wobei Profitstreben und Energiesicherung dem Schrecken weiterer Umweltzerstörung gegenüber stehen. Wer sich...

  • Goch
  • 09.04.14
  •  16
  •  3
Politik
Weit über 30.000 Menschen demonstrierten unter dem Motto "Energiewende retten – Wind und Sonne statt Kohle, Fracking und Atom".

30.000 Demonstranten gehen für "Energiewende retten – Wind & Sonne statt Kohle, Fracking & Atom" auf die Straße - Energiepolitik der Großen Koalition in der Kritik - update 23.03.14 youtube-demo-video

In den sieben Landeshauptstädten Düsseldorf, Hannover, Kiel, Potsdam, München, Mainz und Wiesbaden gingen heute insgesamt 30.000 Menschen gegen ein Ausbremsen der Energiewende und für den schnellen Abschied von atomaren und fossilen Energieträgern auf die Straße. Bei den Kundgebungen forderten mehrere Redner den beschleunigten Ausbau von Wind- und Solarkraftwerken. Kritisiert wurden Pläne der Bundesregierung, die Förderung der Photovoltaik und der Windkraft an Land zu begrenzen. Hubert...

  • Dortmund-Ost
  • 22.03.14
Natur + Garten
Wibke Brems, Sprecherin für Klima und Energiepolitik

Infoabend zum Thema Fracking

Die GRÜNEN laden am Montag, 20. Januar, um 19.30 Uhr zu einer Informationsveranstaltung mit der Landtagsabgeordneten Wibke Brems ins Fritz-Lange-Haus an die Friedrichstraße 7. Mit der Methode des Hydraulic Fracturing (hydraulisches Aufbrechen, kurz „Fracking“) ist es möglich, Gas- und Ölvorkommen zu fördern, die in Gesteinsschichten gebunden sind. Dabei wird eine Mischung aus Wasser, Sand und verschiedenen Chemikalien unter hohem Druck in die Bohrung gepresst, um so das Gestein aufzubrechen...

  • Gladbeck
  • 13.01.14
Politik
SPD-Bundestagsabgeordneter Marco Bülow (42) zum SPD-Mitgliedervotum: "Eine Große Koalition sollte es nur im Ausnahmefall geben. Dieser ist aber nicht gegeben, da wir uns in keiner Krisensituation befinden und es andere Alternativen gegeben hätte und noch gibt."
3 Bilder

SPD-Mitgliedervotum: Bundestagsabgeordneter Marco Bülow begründet "Warum ich gegen die Große Koalition bin" - Wahlunterlagen liegen nur Befürworter-Werbeprospekte bei - Gegner mundtot gemacht

Die ersten SPD-Mitglieder haben Wahlunterlagen erhalten und gleich mit dabei, wie es sich bei einer demokratischen Wahl gehört, Werbeprospekte der GroKo-Befürworter. Die Gegner durften -ganz demokratisch- natürlich nichts beilegen. Nachdem Franz-Josef Drabig (SPD-Unterbezirksvorsitzender Dortmund) nun auch bei der Rolle rückwärts umgefallen ist und in guter, alter sozialdemokratischer Manier die ganze Zeit links blinkte, um dann wie üblich rechts abzubiegen, verbleibt der direkt gewählte...

  • Dortmund-City
  • 04.12.13
  •  4
Politik

In der Energiepolitik fällt die SPD hinter die CDU zurück

Wenn Politiker rücksichtslose Machtpolitik unter Ausnutzung aller Mittel praktizieren, dann folgen sie in der Regel dem italienischen Philosophen Machiavelli. Der hat auch zum Credo erhoben, dass Politiker die größten Sauereien gleich nach der Wahl beschließen sollen. Die Bundestagswahl ist gerade mal einen Monat vorbei, die Regierung steht noch nicht, aber die SPD setzt schon Energiepflöcke und zeigt, wes Geistes Kind sie ist. Es zeichnet sich eine Abkehr von einer ambitionierten Klima- und...

  • Gladbeck
  • 28.10.13
  •  1
  •  1
Politik

Wahlprogramm der Parteien in Bezug auf die Energiepolitik

Die letzten vier Jahre sind für viele Menschen wie im Flug vergangen. Viele stellen sich jetzt die Frage: Was bleibt von der schwarz-gelben Koalition und wie geht es mit wichtigen Projekten weiter? Immerhin liegt ein Schwerpunkt der bisherigen Regierungskommunikation von Angela Merkel auf zwei Schwerpunkt-Themen: Einerseits der versuchten Bändigung der europäischen Schuldenkreise. Ein anderes Thema, das deutlich besser von den Menschen aufgenommen wird ist der Kampf um den Klimaschutz und...

  • Bochum
  • 19.08.13
Politik

Rekommunalisierung der DEW: Interessenkonflikte und verschlossene Türen statt öffentlicher und ausführlicher Diskussionen

Nach der Vorstellung der Gutachten zur Zukunft der DEW drängen die GRÜNEN im Rat darauf, dass die Diskussionen öffentlich und ausführlich geführt wird. Außerdem wird aus Sicht der GRÜNEN immer deutlicher, dass es Interessenkonflikte einzelner Perso- nen gibt. Ingrid Reuter, Fraktionssprecherin der GRÜNEN: „Die Entscheidung über die zukünftige Struktur und Zukunft der DEW 21 ist zu wichtig, als dass man sie mal eben zwischen Sommeranfang und Beginn der Sommerferien übers Knie brechen kann....

  • Dortmund-Nord
  • 21.06.13
Politik

Der SPD-Ortsverein Beckinghausen stellt auf dem SPD-Stadtverbands-Parteitag, am 06.07.2013, Anträge zur Renten-, Familien- und Energiepolitik

SPD-Beckinghausen stellt Anträge zur Renten-, Familien- und Energiepolitik • Rente existenzsichernd und armutsfest gestalten • Betreuungsgeld verhindern • Soziale Schieflage durch Energiewende beenden Lünen-Beckinghausen. Anträge mit ausführlichen Begründungen zur Renten-, Familien- und Energiepolitik beschloss der Vorstand des SPD-Ortsvereins Lünen-Beckinghausen auf seiner letzten Vorstandssitzung für den am 6. Juli 2013 stattfindenden Stadtverbandsparteitag. Darin wird die SPD sowie...

  • Lünen
  • 24.05.13
Überregionales
Holger Schwannecke, Genralsekretär des ZDH
4 Bilder

Schwannecke: „Es macht Freude, das Handwerk zu vertreten“

Im Interview mit dem Magazin NordHandwerk (1/2013) erklärt ZDH-Generalsekretär Holger Schwannecke, warum er gerne für die Interessen des Handwerks eintritt. Er kritisiert die Politik: „Im Wahljahr fehlt es an Entscheidungsfreudigkeit.“ Er entwickelt Perspektiven für die Energiewende: „Das Handwerk ist gut aufgestellt.“ Und er fordert die Betriebe auf, offensiv um Nachwuchs zu werben. Herr Schwannecke, die Politik empfindet den ZDH unter den Spitzenverbände in der Wirtschaft als besonders...

  • Düsseldorf
  • 13.01.13
Politik

Die Soziale Bürgerinitiative e.V. informiert: "Zukunft der ELE steht auf einer stabilen Grundlage"

Dass der Stadtspiegel Gladbeck, diesen seinen Artikel vom 27. Dezember 2012 nicht in den Lokalkompass eingestellt hat, ist mehr als bedauerlich..........denn durch die Unterzeichnung des Vertrages durch die Bürgermeister von Gladbeck, Bottrop und Gelsenkirchen stimmt die Überschrift dieses Artikels............(leider) Die Zukunft der ELE und ihr wirtschaftlicher Gewinn ist auf Jahrzehnte abgesegnet....durch dieses Übereinkommen........bei der nur eine Seite gewinnt: Die ELE und ihre "Mutter"...

  • Gladbeck
  • 30.12.12
  •  6
Politik

Diskussionsabend der Grünen - Warum der Strompreis tatsächlich steigt

Zum Thema „Warum der Strompreis tatsächlich steigt“ laden die Grünen in Kleve ein. Der Die Veranstaltung findet statt am Montag, den 03.12.2012 um 19.30 Uhr Im Grünen Büro, Brücktor 2, in Kleve. Referentin ist die Landtagsabgeordnete Jutta Velte aus Remscheid. Im Mittelpunkt der Diskussion stehen die aktuell diskutierten Strompreiserhöhungen sein. Dabei gibt es Hintergrundinforationen um die gegenwärtigen Preistreiber am Energiemarkt. Jutta Velte wird auch über Erfahrungen berichten,...

  • Kleve
  • 28.11.12
  •  2
Politik

KKV: Filmherbst „Energie“ - DIE 4. REVOLUTION

Nach dem vor drei Wochen mit viel Sachkenntnis und Detailwissen vorgestellten Dokumentarfilm „Unter Kontrolle“ von Volker Sattel, der Architektur und Innenleben von Atomkraftwerken zeigte und dort Beschäftigte in ihrem Alltag begleitete, stellte der KKV - Verband der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung, nun dem höchst interessierten Publikum den aufwendig inszenierten Dokumentarfilm „DIE 4. Revolution – Energy Autonomy“ von Karl Fechner vor. Vor 14 Tagen hatte der KKV bei seinem Herbstforum...

  • Monheim am Rhein
  • 22.11.12
Ratgeber
Bundestagsabgeordneter Michael Gerdes lädt zur Diskussion zum Thema Energiewende in das Innovationszentrum Wiesenbusch

Gerdes spricht zur Energiewende

Deutschland erlebt derzeit eine energiepolitische Zäsur. Das Ziel ist die auf erneuerbaren Energien fußende Energieversorgung. Dabei könnte die Herausforderung kaum größer sein. Deutschland ist Europas stärkstes Industrieland und gleichzeitig der größte Energieverbraucher in der EU. Vor diesem Hintergrund lädt der Bundestagsabgeordnete Michael Gerdes am 15. November um 18 Uhr zu einer öffentlichen Diskussion über die Energiewende ins Innovationszentrum Wiesenbusch Gladbeck ein.Prof....

  • Gladbeck
  • 07.11.12
Politik

Kanzlerin schrieb mir vor ca. 5 Tagen: Strompreise müssen bezahlbar bleiben !

Und nun, man hat es gestern schon in den Nachrichten gehört, man liest es Heute, am 09.10.2012 Strompreise könnten 2013 stark ansteigen Die höhere Ökostromumlage dürfte die Strompreise deutlich wachsen lassen. Der Umweltminister empfiehlt Stromsparen, * die Opposition kritisiert Ausnahmen für Unternehmen. "Die Ökostrom-Umlage wird für 2013 wohl über fünf Cent liegen", sagte der Präsident der Bundesnetzagentur, Jochen Homann, der Süddeutschen Zeitung. Nach 3,6 Cent in...

  • Gladbeck
  • 09.10.12
  •  5
Politik
ZDH-Präsident Otto Kentzler und EU-Kommissar Günther Oettinger
4 Bilder

Handwerk gegen "falsch verstandene Harmonisierung"

Wachstum und Wettbewerbsfähigkeit, Wirtschafts- und Währungsunion sowie – natürlich – Energiepolitik: Günther Oettinger, der deutsche Vertreter in der EU-Kommission und zuständige Kommissar für Energie, hat am 4. September 2012 mit den Spitzenvertretern des deutschen Handwerks im Haus der Europäischen Wirtschaft in Brüssel diskutiert und dabei die für den Mittelstand wichtigsten europapolitischen Themen angesprochen. Das Geschäftsführende Präsidium und die Planungsgruppe Europa des...

  • Düsseldorf
  • 11.09.12
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.