„Wir brauchen HILFE, denn die Pflege liegt am Boden!"

Anzeige
Oberhausen: Hauptbahnhof | Arbeitsverdichtung, Personalmangel, kaum planbare Freizeit und geringe Wertschätzung. So erleben die Beschäftigten in der Pflege ihre Situation! Wenn "Augen zu und durch" zum Prinzip erhoben wird, dann ist der Tag nicht mehr fern, an dem man nicht mehr kann. Aber, es gibt ein Gegenmittel: Kämpfen für die eigenen Rechte. Gebraucht wird eine faire und anerkennende Bewegung Pflege in Seniorenheimen, Krankenhäusern und Ambulanten Diensten. In einer symbolischen Aktion haben sich in Oberhasuen am 16.11. die pflegenden Hände für 5 Minuten auf den Boden vor dem Bahnhof gelegt.

0
1 Kommentar
2.332
Silvia Eisold aus Lünen | 17.11.2013 | 16:17  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.