12.10 Uhr: Bomben sind entschärft

Anzeige
In Holten sind heute, Donnerstag, 14. September, erneut zwei Fünfzentner-Bomben gefunden worden, die am Freitag, 15. September, um 11 Uhr vom Kampfmittelbeseitigungsdienst der Bezirksregierung entschärft werden.

Im Umkreis von 250 Metern von den Fundstellen wohnen insgesamt 187 Personen, die ihre Wohnungen bis 10 Uhr verlassen müssen. Die Haushalte befinden sich auf Teilen der Vennstraße, der Kurfürstenstraße, der Küperstraße sowie auf einem Teil der Straße Bruchsteg. Alle betroffenen Personen bzw. Haushalte werden durch Lautsprecherdurchsagen, Handzettel oder persönlich durch die Bediensteten des städtischen Außendienstes über die bevorstehende Evakuierung informiert. Personen, die im Umkreis von 250 bis 500 Meter von den Fundstellen wohnen, dürfen ihre Wohnungen für die Zeit der Entschärfung nicht verlassen. Sie werden gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten.
Für Personen, die die keine Möglichkeit haben, anderweitig unterzukommen, wird das evang. Gemeindehaus, Schulstraße 3, zur Verfügung gestellt. Für Personen, die bettlägerig sind und auf fremde Hilfe angewiesen sind, kann unter der Rufnummer 825-3168 ein Liegendtransport angefordert werden. Darüber hinaus wird eine Hotline zur allgemeinen Auskunft unter der Rufnummer 825-2054 eingerichtet.
Auf den Straßen werden insgesamt zehn Sperrstellen eingerichtet, sodass eine Zufahrt in den Gefahrenbereich ab 10:30 Uhr nicht mehr möglich.
Davon betroffen sind auch die Buslinien 954, SB 90 und 905 aus Duisburg, die entsprechend umgeleitet werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.