Bücherkompass: Klassiker der Literatur

Anzeige
"Stolz und Vorurteil" von Jane Austen. (Foto: Hörverlag)

Gesellschaften verändern sich von Tag zu Tag. Umso schwieriger scheint es aus heutiger Sicht zu sein, sich das Leben vorangegangener Generationen vorzustellen, sei es im viktorianischen England oder im Nordamerika des Bürgerkrieges. In dieser Woche laden wir euch ein, mit ausgewählten Hörbüchern in literarische Gesellschaftsportraits einzutauchen.

Charlotte Bronte: Jane Eyre

„Ich bin kein Vogel, und kein Netz umgarnt mich, ich bin ein freier Mensch mit einem freien Willen – das werde ich zeigen, indem ich Sie verlasse“, sagt Jane Eyre zu dem Mann, den sie liebt. Christiane Ohaus hat den romantischen Klassiker in ein akustisches Universum verwandelt, mit genialer Leichtigkeit greifen Musik, Geräusche und schauspielerische Gestaltung ineinander. Mit Sascha Icks als Jane Eyre, die sich zwischen ihrer Liebe und ihrer Selbstständigkeit entscheiden muss, mit Christian Redl als mürrisch-liebenswertem Landedelmann und Sylvester Groth als seinem Konkurrenten bleibt auch der kleinste Zwischenton von Charlotte Brontës großem Roman bewahrt.

Jane Austen: Stolz und Vorurteile

Die fünf Töchter der nicht gerade wohlhabenden Familie Bennet müssen unter die Haube gebracht werden. Hoffnung schöpft die Familie, als der unverheiratete Gutsbesitzer Darcy im benachbarten Herrenhaus zu Gast ist. Doch seine stolze Reserviertheit wird ihm von der klugen und selbstbewussten Eliza als Standesdünkel ausgelegt. Erst wenn Eliza ihre Vorurteile und Darcy seinen Stolz ablegt, kann sich das Hochzeitskarussell wieder drehen.

Laurence Sterne: Leben und Ansichten von Tristram Shandy, Gentleman

Dieses Buch beginnt mit der liebevoll und langwierig geschilderten Zeugung Tristram Shandys und endet vier Jahre vor dessen Geburt – der Rest sind Abschweifungen: Es geht hier um das Aufziehen von Uhren, die Bedeutung von Vornamen, von Nasen und Brüsten, um Festungsbau, Beschneidung, Hebammen, Ärzte, die Liebe, Witwen, den gerechten Krieg, Verwundungen, Zangengeburt, Knopflöcher, Schlüssellöcher und vieles mehr, was auch heutige Hörer interessieren dürfte. Vor allem wenn es so charmant, klug und lustig daherkommt wie dieses Meisterwerk der englischen Literatur, das wie fürs Hören gemacht ist – sind wir nicht alle ein bisschen Tristram Shandy?

So funktioniert der Bücherkompass:
Wir verschenken jeden Dienstag Bücher an jene, die nach der Lektüre eine Rezension auf lokalkompass.de veröffentlichen.

=> Wer eines der Bücher gratis frei Haus bekommen möchte, schreibt uns hier per Kommentar unter den Beitrag, wieso ausgerechnet er oder sie geeignet wäre, eine Rezension zu schreiben.
=> Bei mehr als einem Interessenten behalten wir uns die Auswahl vor. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
=> Nach Erhalt des Buches bleiben rund vier Wochen Zeit, um hier im Lokalkompass eine Rezension zu veröffentlichen.
6
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
10 Kommentare
Kerstin Halstenbach aus Recklinghausen | 20.09.2016 | 12:02  
115
Gudrun Wölke aus Bottrop | 20.09.2016 | 13:32  
527
Peter Jablowski aus Bochum | 21.09.2016 | 09:17  
Susanne Schmengler aus Duisburg | 21.09.2016 | 13:57  
18.986
Gudrun Wirbitzky aus Bochum | 21.09.2016 | 17:58  
5.326
Manuela Burbach-Lips aus Dortmund-City | 22.09.2016 | 10:36  
363
Ulrike Stumpf aus Bochum | 24.09.2016 | 09:08  
Jens Steinmann aus Herne | 27.09.2016 | 15:07  
115
Gudrun Wölke aus Bottrop | 30.09.2016 | 06:46  
18.986
Gudrun Wirbitzky aus Bochum | 15.10.2016 | 20:11  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.