61 Millionen im Eurojackpot: Tag des (Lotto-)Glücks?

Mit vielen kleinen und großen Gewinnen macht Westlotto als Deutschlands größter Lotterieveranstalter jeden Tag Tipper glücklich. 20 Fakten zum Lotto-Glück.

Millionen Menschen träumen Ziehung für Ziehung vom großen Lotto-Glück und malen sich aus, was sie mit dem Geld machen würden. Ein Haus, ein Auto, ein Boot – oder doch alles auf einmal? Mit den rund 61 Millionen Euro, die am Freitagabend bei Eurojackpot in der höchsten Gewinnklasse auf einen Glückspilz warten, wäre das auf jeden Fall drin. Nie zuvor hat ein Deutscher mehr abgeräumt. Kurz vor dem von den Vereinten Nationen ausgerufenen Internationalen Tag des Glücks am Sonntag, den 20. März, käme das doch genau richtig. Wir haben gesammelt – hier sind 20 Fakten zum Lotto-Glück.

1. Deutsche haben besonders viel Glück bei Eurojackpot: 24 Tipper sahnten bei der europäischen Gemeinschaftslotterie bereits Gewinne in Millionenhöhe ab. Danach folgt Finnland mit zwölf Neu-Millionären sowie Dänemark mit sechs.

2. Die meisten Deutschen sind mit ihrer Arbeit zufrieden: Nur jeder Vierte würde laut einer forsa-Umfrage seinen Job nach einem Lottogewinn in Höhe von zehn Millionen Euro aufgeben.

3. Jeder Einwohner NRWs gewinnt statistisch drei Mal pro Jahr mit Westlotto.

4. Vier Millionen Tippscheine werden allein in NRW jede Woche abgegeben.

5. 50 Prozent der Einsätze fließen als Gewinn zurück an die Tipper.

6. „Lotto erfüllt stets seinen Zweck. Entweder man gewinnt selbst oder die Gesellschaft gewinnt“, sagte kürzlich erst Münsters Oberbürgermeister Markus Lewe. Denn rund 40 Prozent der Spieleinsätze gehen an das Land NRW, das daraus wiederum die gesellschaftlichen Träger aus Wohlfahrt, Sport, Kunst, Kultur, Natur, Umwelt- und Denkmalschutz fördert. Das ist das Lotto-Prinzip.

7. Wer hat’s erfunden? Lothar Lammers! Vor mehr als 60 Jahren entwickelte er zusammen mit seinem Freund Peter Weiand Lotto 6aus49 und verhilft damit noch heute vielen Menschen zu kleinen und großen Gewinnen. Er starb 2012 in seiner Heimatstadt Münster.

8. Das Ruhrgebiet ist die Glücksregion Nummer eins in NRW. 84 Großgewinner freuten sich im vergangenen Jahr im Revier über einen Gewinn von mindestens 100.000 Euro

9. Welche Zahlen bringen am meisten Glück? Statistik-Experten raten davon ab, Geburtsdaten oder Zahlenreihen zu spielen. Nicht, weil die seltener gezogen werden, sondern einfach, weil viele Menschen diese Zahlen ankreuzen und der Gewinn dann geteilt werden muss.

10. Die Übermittlung der Daten eines Spielauftrags dauert im Schnitt rund 100 Millisekunden. Zum Vergleich: ein Wimpernschlag dauert 300 bis 400 Millisekunden.

11. Im vergangenen Jahr kletterte der Eurojackpot zum ersten Mal auf die maximale Obergrenze von 90 Millionen Euro. Ein Tipper aus Tschechien räumte diese Riesensumme im Mai 2015 ab.

12. Lotto bringt manchmal auch Liebesglück: Anita Karpinski und Reinhold Rudolph aus dem ostwestfälischen Leopoldshöhe fanden sich zum Beispiel, weil beide regelmäßig ihre Westlotto-Annahmestelle und die Besitzer Christine und Guido Kunikowski sie verkuppelten.

13. Mehr als drei Viertel der Deutschen träumen von einem luxuriösen Zweitwohnsitz: Bei einem Lotteriegewinn von mindestens 40 Millionen Euro wären Hamburg oder Barcelona laut einer forsa-Umfrage die Städte der (Bau-)Begierde.

14. Statistisch gesehen freut sich circa alle neun Stunden ein Glückspilz aus NRW im Schnitt über den Gewinn von 10.000 Euro oder mehr.

15. Die 6 ist bei Lotto 6aus49 die am häufigsten gezogene Zahl. Die 13 wurde bisher am seltensten gezogen.

16. Nur jeder Fünfte würde laut einer von Westlotto in Auftrag gegebenen Studie für einen Gewinn von zehn Millionen Euro oder mehr für immer auf Fleisch verzichten

17. Dafür würden immerhin 41 Prozent für den Betrag zehn Kilo abspecken. Eine Million Euro für ein Kilo sind ja auch kein schlechter Kurs.

18. Echte Handarbeit: Bevor die Daten digital übermittelt werden konnten, war die Auswertung der Lotto-Scheine echte Handarbeit. Vor jeder Ziehung rollten die LKW vor der Zentrale von Westlotto an, um die Scheine der Tipper abzuliefern. Diese wurden dann händisch von Hunderten Frauen ausgewertet. Den alten Auszählungssaal gibt es bis heute.

19. 93 Prozent der Deutschen haben einen Lebenstraum. Mehr als die Hälfte träumt von einem Leben ohne Geldsorgen (51 Prozent). Erst auf Platz zwei folgt der Wunsch, den Traumpartner fürs Leben kennenzulernen.

20. Kölner haben den besten Riecher für Zahlen: Im vergangenen Jahr jubelten 19 Tipper über einen Gewinn von mindestens 100.000 Euro. Mehr als in jeder anderen kreisfreien Stadt in NRW.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.