Gut genießen und Gutes tun

Großer Scheck, große Summe (v.l.): Die Westlotto-Geschäftsführer Detlef Nagel und Andreas Kötter gaben 25.000 Euro direkt an Sylvia Paul von der Stiftung KinderHerz weiter, daneben Moderator Helmut Gote und Künstler Christian Awe. (Foto: Andrea Bowinkelmann)

Gaumenfreuden mit Kreationen ausgewählter Sterneköche – und gleichzeitig herzkranken Kindern helfen: Das machte Ende Oktober der „Westlotto Gourmet-Walk“ möglich.

Ein gutes Werk verrichten und gleichzeitig genießen – das muss sich nicht ausschließen. Jedenfalls nicht beim „Westlotto Gourmet-Walk“, der Ende Oktober stattfand. Im Mittelpunkt standen natürlich erlesenste Speisen und Getränke. Aber auch herzkranke Kinder. Denn für sie hatte Westlotto diese Veranstaltung organisiert, zu der aus ganz Nordrhein-Westfalen die Gäste zur Firmenzentrale in Münster anreisten. NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze – Schirmherrin des Gourmet-Walks – freute sich: „Westlotto hat ein besonderes Gespür für Projekte, die helfen, das Leben von Menschen zu verbessern.“

Mit Herz kochen, mit Herz genießen und sich für Kinderherzen engagieren! So das Motto der Spitzenköche. Eric Menchon (Köln), Michael Dyllong (Hohensyburg), André Skupin (Münster), Richard Nussel (Hörstel), Richard Martens (Münster), Guido fritz (Kürten), Heinrich Wächter (Ruhrpott), Hartmut Jabs (Berlin) und Zuckerbäcker Georg Maushagen (Düsseldorf) überraschten die Besucher beispielsweise mit „Konfiertem Galizischem Kalb“ oder „Lackiertem Schweinebauch“. Nicht zu vergessen die vielen weiteren Anbieter, die Champagner, Pralinen und viele mehr beisteuerten. Beim Gourmet Walk konnten die Gäste ihre ganz persönlichen kulinarischen Delikatessen „erwandern“. Was gibt es Schöneres, als gemeinsam Gutes zu tun und gleichzeitig einen außergewöhnlichen Tag zu erleben? Gewürzt wurde das kulinarische Erlebnis durch ein vielseitiges Programm: Die Band „The Speedos“ verwöhnte musikalisch, der Magier Giovanni Alecci verzauberte die Gäste, und eine Vernissage des Künstlers Christian Awe sorgte für Überraschungen. Moderiert wurde der Tag passenderweise vom bekannten WDR 2-Koch Helmut Gote. Viele Prominente hatten es sich ebenfalls nicht nehmen lassen, an diesem Tag nach Münster zu kommen: der frühere Weltklasse-Fußballer Olaf Thon beispielsweise, die ehemalige Leichtathletin Anke Feller, die in den 90er Jahren zur Weltspitze gehörte, Sportreporterlegende Manni Breuckmann oder Walter Schneeloch, Präsident des Landessportbundes NRW und Vizepräsident des Deutschen Olympischen Sportbundes.

Mit Unterstützung der Gäste, Sponsoren und Veranstaltungspartner ist auf diese Weise die erstaunliche Summe in Höhe von 25 000 Euro zusammengekommen. Sylvia Paul, Geschäftsführerin der Stiftung „KinderHerz“, der die Summe zugutekommt, nahm den Spendenscheck von den WestLotto-Geschäftsführern Andreas Kötter und Detlef Nagel entgegen. Sylvia Paul war beeindruckt, dass WestLotto sich in dieser Form für herzkranke Kinder engagiert. Das sei heutzutage nicht selbstverständlich. Allerdings geht dieses Geld sozusagen direkt an die Kinderkardiologische Klinik des Universitätsklinikums Münster. Dort werden dringend Mittel für ein Forschungsprojekt benötigt, so Direktor Univ.-Prof. Dr. med. Christian Jux.

Zwei der kleinen Patienten – Yared Schlachter und Emmily Laukamp – schlüpften in die Rolle von Lottofeen. Denn zum „Gourmet Walk“ gehörte natürlich auch eine Tombola. Yared ist allerdings ein großer Freund guter Kochkunst und fühlte sich mit Kochmütze- und Schürze wohler als am Ziehungsgerät. Emmily ist jedoch großer Westlotto-Fan und hat bereits beschlossen, dass sie irgendwann ihre eigene Westlotto-Annahmestelle eröffnen möchte. Damit die Wünsche aller herzkranken Kinder wahr werden, wollen die Stiftung „KinderHerz“ und Prof. Dr. Jux alles tun, um ihnen ein Leben, so normal wie es geht zu ermöglichen.

In der Kinderkardiologie der Uniklinik Münster wird in der Studie „Lungenhochdruck bei Kindern – Experimentelle Studie zur Krankheitsentwicklung und Verbesserung der Therapieoptionen“ die therapeutische und vorbeugende Wirksamkeit der Standardpräparate genauer untersucht. Die münsterschen Kinderherzspezialisten analysieren detailliert die Veränderungen in der Lungengefäßwand. Lungenhochdruck ist eine Folgeerkrankung verschiedener angeborener Herzfehler. Die betroffenen Kinder leiden unter Müdigkeit, Schwindel, Kopfschmerzen und Wassereinlagerungen in Beinen und Bauch. Ohne medikamentöse Therapie sterben die kleinen Patienten oft vor dem dritten Lebensjahr. Seit Zulassung zweier Standardmedikamente werden über 70 Prozent von ihnen älter als fünf Jahre. Die Stiftung KinderHerz fördert dieses Projekt, mit dem Überlebenszeitraum und Lebensqualität verbessert werden sollen. Dafür werden 70.000 Euro benötigt. Die Einnahmen des „Westlotto Gourmet-Walks“ – 25 000 Euro – wurden dem von der Stiftung KinderHerz geförderten Forschungsprojekt zur Verfügung gestellt. Gleichzeitig kam der Nettoerlös der Veranstaltung, ermöglicht durch Sachspenden von Lieferanten sowie durch das ehrenamtliche Engagement aller Beteiligten, zusätzlich zu 100 Prozent der Stiftung zugute.

• Die Stiftung KinderHerz wurde 2006 mit dem Ziel gegründet, die bestmögliche Versorgung für herzkranke Kinder zuverlässig zu unterstützen. Sie fördert Projekte aus allen Gebieten der angeborenen und erworbenen Herzfehler.

>> www.stiftung-kinderherz.de
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden