Millionär mit Verspätung

Vor zwei Wochen knackte ein Hagener den Lotto-Jackpot, gab seinen Tippschein aber erst viel später in der Annahmestelle ab.

Endlich die Spielquittung geprüft: Vor rund zwei Wochen, am 14. März, knackte eine Person aus dem Raum Hagen den mit 7.873.742,60 Euro gefüllten Jackpot bei Lotto 6aus49. Doch erst am vergangenen Wochenende ließ der Glückspilz den Gewinnschein in einer Westlotto-Annahmestelle überprüfen und wurde auf einen sogenannten „Zentralgewinn“ aufmerksam gemacht. Westlotto in Münster ist also informiert, hat aber bisher noch keinen direkten Kontakt zu dem Gewinner oder der Gewinnerin. „Aktuell können wir noch nicht einmal sagen, ob der Tipper schon weiß, dass er fast achtfacher Millionär ist. Denn bei der Überprüfung des Tippscheins in einer Lottoannahmestelle wird die Höhe der Gewinnsumme gar nicht mitgeteilt“, kommentiert Axel Weber, Sprecher von Westlotto die aktuelle Situation. Das weitere Vorgehen beschreibt Weber so: „Wir nehmen nun aktiv mit dem Gewinner Kontakt auf – dann steht dem unerwarteten Geldsegen nichts mehr im Wege.“

Den Gewinnerschein hatte die Person erst wenige Stunden vor der Lottoziehung per Quicktipp abgegeben. Die Gewinnzahlen 15–21–23–39–43–48 und die richtige Superzahl 1 waren also reine Zufallstreffer
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.