WestLotto blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2014

 

Vorstellung der Jahresergebnisse in Münster

Münster, den 30. Januar 2015 – Heute stellte Deutschlands führende Lotteriegesellschaft die Zahlen zur Unternehmensentwicklung für das Jahr 2014 vor und bewertete zugleich die Entwicklungen im Glücksspielmarkt im vergangenen Jahr. Insgesamt hat WestLotto 2014 1,64 Milliarden Euro umgesetzt.

LOTTO 6aus49 bleibt der Deutschen liebstes Glücksspiel
LOTTO 6aus49 ist weiterhin das Volks-Glücksspiel Nummer eins. Jeden Tag spielen die Bürger in NRW im Schnitt für rund 2,5 Millionen Euro den Klassiker. Somit verzeichnet Nordrhein-Westfalen einen Lotto-Umsatz wie kein anderes Bundesland. Mit über 900 Millionen Euro ist und bleibt LOTTO 6aus49 das wichtigste Lotteriespiel von WestLotto.

Eurojackpot ist das Erfolgsprodukt von WestLotto für ganz Europa
Die europäische Lotterie Eurojackpot wurde von WestLotto im Jahr 2012 eingeführt und wächst seitdem kontinuierlich. 2014 kamen mit Ungarn und Tschechien zwei neue Länder hinzu – damit besteht die Kooperation inzwischen aus 16 europäischen Nationen. „Die Markenbekanntheit des Produktes steigt und dies führte zu einem Umsatzplus von 22,2 Prozent“, so Theo Goßner, WestLotto-Geschäftsführer und European Chairman der Eurojackpot-Kooperation. „Insgesamt drei Mal stieg der Jackpot auf über 56 Millionen Euro und sorgte für ein einzigartiges, neues Erlebnis in der deutschen Lotteriegeschichte.“ Im Dezember 2014 gewann ein deutscher Spielteilnehmer die unglaubliche Summe von 58.693.173,90 Euro – der bisher größte deutsche Lotteriegewinn. Seit dem Start im März 2012 hat Eurojackpot in Summe mehr als eine Milliarde Euro an Gewinnen in Europa ausgezahlt.

Umsatzplus bei ODDSET
ODDSET hat im letzten Sommer ein verbessertes Wettangebot auf den Markt gebracht, das von den Tippern gut angenommen wurde. Dies war ein enorm wichtiger Schritt für die staatliche Sportwette, denn die Fußball-WM sorgte auch in den Annahmestellen für einen beachtlichen Mehrumsatz. Dadurch hat ODDSET einen Gesamtumsatz von 37 Millionen Euro erreicht. Daraus ergibt sich ein Umsatzplus von 15,1 Prozent zum Vorjahr. Die aktuelle Duldung ungenehmigter und illegaler Anbieter im Sportwettenmarkt ist eine direkte Folge des nunmehr seit über zwei Jahren andauernden Vergabeverfahrens um Lizenzen, das wiederholt durch Rechtsstreitigkeiten blockiert wird.

Sofortlotterien immer beliebter
Ein Umsatzwachstum von 10 Prozent erreichten die Sofortlotterien (Rubbellose) im Jahr 2014. Das neue Themenlos „Extra-Gehalt“ hat die Erwartungen der Kunden an ein spannendes und hochattraktives Los erfüllt. Und auch der Rubbellos-Adventskalender von WestLotto ist Marktführer bei den „nicht-schokoladigen“ weihnachtlichen Kalendern. Schätzungsweise jeder zehnte NRW-Haushalt besitzt in der Vorweihnachtszeit einen WestLotto-Rubbellos-Kalender.

Das Glück hat ein Zuhause: Zwei Millionen Euro gehen täglich nach NRW
Im letzten Jahr hat WestLotto 781 Millionen Euro an die Gewinner in Nordrhein-Westfalen auszahlen dürfen. Durchschnittlich alle acht Stunden wurden einem NRW-Bürger 10.000 Euro oder mehr überwiesen. Unter den insgesamt knapp 68 Millionen Gewinnern zählte die nordrhein-westfälische Lottozentrale in Münster 23 Millionäre und weitere 172 Großgewinner (über 100.000 Euro). Der NRW-Rekordgewinn im Jahr 2014 wurde bei LOTTO 6aus49 erzielt: Ein Spielteilnehmer aus dem Sauerland erhielt 26,9 Millionen Euro.

Mit den Glücksspielprodukten gewinnen aber nicht nur die Spielteilnehmer, sondern auch diejenigen Organisationen, die mit den WestLotto-Erträgen unterstützt werden und von den Abgaben profitieren. So berichtete Theo Goßner: „Aufgrund der guten Bilanz können wir dem Land NRW und dem Gemeinwohl in diesem Jahr 640 Millionen Euro bereitstellen. Das sind 1,75 Millionen Euro pro Tag. Dies wirkt sich positiv auf unsere Gesellschaft aus, denn hiervon profitieren gemeinnützige Organisationen und damit alle Bürger in Nordrhein-Westfalen.“

WestLotto macht sich fit für die Zukunft
Der WestLotto-Vertrieb steht weiterhin fest auf zwei Säulen: auf den Annahmestellen vor Ort und dem Online-Vertrieb. Theo Goßner: „2014 haben wir rund 18 Millionen Euro in das bestehende Netzwerk der Annahmestellen in NRW investiert. Eine neue technische Ausstattung macht unsere über 3600 Annahmestellen leistungsstärker und besser gewappnet für die Zukunft.“ Immerhin verantworten die WestLotto-Annahmestellen 95 Prozent der Spieleinsätze. Das Onlinegeschäft verzeichnete 2014 einen Umsatz von 4,7 Prozent. „Dies ist der Markt mit den größten Zukunftsperspektiven“, so Goßner. „Für die sich rasant wandelnden Kundenansprüche hat WestLotto in 2014 mit dem Aufbau eines Innovationsmanagements begonnen. Dies ist eine erste Antwort auf die Herausforderungen zur Entwicklung von Lotterie-Ideen für die Zukunft.“

Verbraucherschutz weiter im Fokus
Das Thema Verbraucher- und Spielerschutz war auch 2014 ein zentrales Thema. Das unterscheidet WestLotto von vielen anderen Anbietern im Glücksspielmarkt. Im Rahmen dieses Anspruchs hat das Unternehmen Jürgen Trümper, Geschäftsführer des Arbeitskreises gegen Spielsucht e.V. in NRW, mit der Erstellung einer Feldstudie zum Sportwettenangebot in Nordrhein-Westfalen beauftragt. Die Ergebnisse dieser Studie stellte Jürgen Trümper ebenfalls bei der Pressekonferenz vor.

 Weitere Informationen zu der im Jahrespressegespräch vorgestellten Studie finden Sie im Internet unter www.westlotto.com/de/main/presse/aktuellepressemitteilungen/pressemitteilungen.html

Pressekontakt:
Westdeutsche Lotterie GmbH & Co. OHG
Axel Weber
Tel.: 0251-7006-1341
Fax: 0251-7006-1399
E-Mail: axel.weber@westlotto.com
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.