Atomausstieg

1 Bild

Bundesregierung muss endlich Atommüllbericht vorlegen

Hubertus Zdebel
Hubertus Zdebel aus Gelsenkirchen | am 22.05.2014

"Die Bundesregierung muss unverzüglich einen Atommüllbericht vorlegen. Für eine zielführende Arbeit der Endlagersuchkommission ist ein umfassender Überblick über den gesamten Bestand an Atommüll dringend erforderlich", erklärt Hubertus Zdebel, Sprecher der Fraktion DIE LINKE für den Atomausstieg und Mitglied der Kommission. Zdebel weiter: "Bereits 2001 hat der Deutsche Bundestag jede Bundesregierung verpflichtet, ein Jahr...

3 Bilder

Veranstaltung: Überschreiten wir eine Grenze – werden wir ungehorsam!

Hubertus Zdebel
Hubertus Zdebel aus Gelsenkirchen | am 13.05.2014

Lesung mit Cécile Lecomte über zivilen Ungehorsam 16.05.2014 19 Uhr | Werner Goldschmidt Salon | Wildenbruchstr. 15-17 45888 Gelsenkirchen Am 16. Mai 2014 lädt Hubertus Zdebel Bundestagsabgeordneter und Sprecher für Atomausstieg der LINKSFRAKTION ab 19 Uhr zur Lesung mit Cécile Lecomte ein. Lecomte ist wohl eine der bekanntesten Kletteraktivistinnen der Anti-Atom-Bewegung. Ihr geschicktes Vorgehen bei Aktionen des...

Ein kleiner Kommentar aus Rhade: Ich habe eine Geschäftsidee

Dirk Hartwich
Dirk Hartwich aus Dorsten | am 12.05.2014

Verantwortung und Schulden günstig verkaufen. OK, ich habe Schulden. 100.000 Euro. Bis gestern wusste ich nicht, wie ich die wieder los werde. Dann kam mir plötzlich die Idee, meiner Bank die Schulden anzubieten. Wenn sie bereit ist, sie in eine, nennen wir es mal Schuldenstiftung, zu übernehmen, wäre ich bereit 5.000 Euro dafür zu bezahlen. Dann hätte die Bank die Verantwortung für die Differenz und ich wäre raus. Der...

Energiewende braucht Sie. 2

Siegfried Räbiger
Siegfried Räbiger aus Oberhausen | am 20.03.2014

Düsseldorf: DGB | Die Energiewende ausbremsen, wieder auf Kohlekraft setzen und damit den Atomausstieg gefährden? Die CSU hat einen Testballon für die Atomkraft gestartet: CSU-Politiker Peter Ramsauer hat im Spiegel-Interview den Atomausstieg in Frage gestellt. Auf Ministerpräsidentin Hannelore Kraft kommt es bei der Reform des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes (EEG) besonders an. Nachdem sie sich zu Beginn der Koalitionsverhandlungen noch...

3 Bilder

EWS Schönau: Bericht über den erfolgreichen Kampf der Stromrebellen - Und in Dortmund? Atom- und Kohlestrom wie gehabt? Trotz heikler finanzieller Situation von RWE? 1

Carsten Klink
Carsten Klink aus Dortmund-Ost | am 15.03.2014

Dortmund: VHS Dortmund | Am Donnerstag (20.03.2014) veranstaltet das Bündnis DEW-kommunal, welches die Rekommunalisierung des Dortmunder Energieversorgers DEW21 anstrebt, eine Informationsveranstaltung mit Frau Dr. Eva Stegen von den Stromrebellen-Schönau und Herrn Dr. Kurt Berlo, Ernergieexperte am Wuppertal Institut. Die Moderation übernimmt Heiko Holtgrave vom Bündnis DEW-kommunal. In Schönau haben die Bürger die Stromversorgung in die eigenen...

1 Bild

Aufbruch. Unna und Bündnis90/Die Grünen fordern...

Uwe Hermanski
Uwe Hermanski aus Unna | am 12.03.2014

Unna: Alter Markt | Schnappschuss

17 Bilder

Mahnwache anlässlich des Supergaus von Fukushima 11

Michael Gertzen
Michael Gertzen aus Wesel | am 11.03.2014

Wesel: Innenstadt | Bereits zum dritten mal jährt sich heute der Supergau von Fukushima in Japan und aus dem öffentlichen Gedächtnis ist diese Katastrophe fast vollständig verschwunden ... Vollständig Verschwunden? Nein eine kleine Gruppe von Atomkraftgegnern hört nicht auf gegen die Energieriesen Widerstand zu leisten! Mit eiserner Willenskraft veranstaltet Greenpeace einmal in Monat in der Weseler Innenstadt eine Mahnwache gegen das...

1 Bild

Fukushima mahnt - Atomkraftwerke sofort abschalten

Hubertus Zdebel
Hubertus Zdebel aus Gelsenkirchen | am 10.03.2014

Am 11. März jährt sich zum dritten Mal die Atomkatastrophe von Fukushima. Hubertus Zdebel, LINKE-Sprecher für Atomausstieg im deutschen Bundestages, erklärt hierzu: "Die Opfer von Fukushima mahnen uns, nie wieder zuzulassen, dass die Profite krimineller Atomkonzerne über die Interessen der Menschen gestellt werden. Die Opferzahlen von Fukushima mit unzähligen Toten und Erkrankten sowie noch mehr Menschen, die an Spätfolgen...

1 Bild

Deutsche Atomkraftwerke verbrauchen selbst mehr Strom als das Bundesland Bremen

Sven Hustadt
Sven Hustadt aus Ennepetal | am 03.03.2014

Quelle: IWR Münster – Noch produzieren neun Atomkraftwerke in Deutschland Strom. Überraschend hoch ist dabei die Strommenge, die allein dafür notwendig ist, um die Kernkraftanlagen in Betrieb zu halten. Für die Stromversorgung bleibt weniger übrig als gedacht. In Deutschland sind aktuell noch Atomkraftanlagen mit einer Leistung von 12.696 Megawatt (MW) am Netz. Tatsächlich steht aber für die Stromverbraucher wegen des...

7 Bilder

"Windräder werden gefährlich": Wir oder die Fledermäuse? 6

Marjana Kriznik
Marjana Kriznik aus Dortmund-Ost | am 18.11.2013

"Windräder werden gefährlich." War heute in der NRZ zu lesen. Nicht zum ersten Mal äußern neben Naturschützern Tierschützer heftige Kritik an Windturbinen zur Erzeugung von Strom. Heute also wieder mal die Fledermauslobbiisten. So ging es bei einem jüngsten Treffen der NRW-Fledermausschützer in Wesel auch um die potentielle Gefahr, die Windräder für Fledermäuse darstellten. Verzeihung, für Mopsfledermäuse. Die Tiere seien...

34 Bilder

Foto der Woche 35: Obacht Atomkraft 24

Lokalkompass .de
Lokalkompass .de aus Essen-Süd | am 26.08.2013

Bei unserem spielerischen Wettbewerb zum "Foto der Woche" darf jeder mitmachen. Eine Übersicht der bisherigen Themen und entsprechender Fotos gibt es HIER. Diese Woche lautet das Thema Obacht Atomkraft Die Gewinnung von Energie aus Atomkraft steht immer wieder zur Diskussion. Das verdeutlichen auch die diversen Beiträge unserer Community, allein zu den Stichworten Atomkraft, Fukushima und Atomausstieg. Am 6. August war der...

5 Bilder

Abenteuer Atomkraft: „Radioaktivität hat mich schon immer fasziniert“ 2

Stanley Vitte
Stanley Vitte aus Düsseldorf | am 01.07.2013

Während andere Leute an Urlaub denken, möchte Gerrit Schmitz bald nach Fukushima reisen. Der 21jährige Düsseldorfer hat es sich zum Hobby gemacht, Atomkraft, radioaktive Strahlung sowie die entsprechenden Gefahren zu erforschen und mit seiner Kamera zu dokumentieren. Letztes Jahr flog er dafür mehrmals nach Tschernobyl und hat dort beeindruckende Bilder aufgenommen. Im Gespräch berichtet der junge Dokumentarfilmer von seinen...

1 Bild

Japan Land der Atomkraft !?

Neele Oebbeke
Neele Oebbeke aus Kamen | am 13.03.2013

Nach seinem Sieg bei der Parlamentswahl vor zehn Tagen ist Shinzo Abe von der Liberaldemokratischen Partei zum Ministerpräsidenten gewählt worden. Mit Abe kehrt ein Befürworter der Kernenergie an die Macht zurück. Er will die Finanz-, Wirtschafts- und Energiepolitik neu ausrichten. Das ist für viele Europäer ein Schock! Mit großer Mehrheit wählte das Parlament den Vorsitzenden der Liberaldemokraten zum neuen...

1 Bild

GRÜNE erinnern an Fukushima 1

Annette Robenek
Annette Robenek aus Gladbeck | am 11.03.2013

„Vor zwei Jahren wurde der Welt am 11. März auf erschreckende Weise die Unkontrollierbarkeit der Atomkraft vor Augen geführt“, mahnen die GRÜNEN zum Jahrestag der Katastrophe von Fukushima. „Wir Grüne stehen für den Atomausstieg und für die Energiewende vor Ort“, so Stadtverbandssprecher Bernd Lehmann. „In Gladbeck haben wir in den letzten Jahren schon viel getan, um immer weniger auf Atomkraft angewiesen zu sein“, so der...

Duisburger bei der Antiatomdemo in Gronau am 09.03.

Ulrich Scharfenort
Ulrich Scharfenort aus Duisburg | am 27.02.2013

Wer am 09.03.2013 in Gronau gegen die Gefahren der Atomkraft demonstrieren will, kann mit dem Bus beim Anti-Atom Bündnis Niederrhein um 11:00 ab Hauptbahnhof mitfahren. Anmeldungen bitte schnellstmöglich hier. Die Anlage in Gronau soll auch nach dem Ausstieg aus der Kernenergie weiterhin die Bevölkerung von Gronau mit Störfällen und ähnlichem bedrohen. Ein echter Atomausstieg müsste vollständig vollzogen werden.

1 Bild

Atomanlagen abschalten!

Uwe Gellrich
Uwe Gellrich aus Recklinghausen | am 29.01.2013

Gronau (Westfalen): Röntgenstraße 4) | Zwei Jahre Fukushima: Atomanlagen abschalten! Urananreicherung in die Zange nehmen! Anlässlich des zweiten Jahrestages der Atomkatastrophe in Fukushima werden am Samstag den 09. März 2013 im Rahmen bundesweiter und internationaler Proteste auch in Gronau wieder Atomkraftgegnerinnen und -gegner direkt an der Urananreicherungsanlage der URENCO für deren sofortige Stilllegung demonstrieren! Am Samstag den 9. März 2013 findet...

2 Bilder

Kernenergie: EU-Stresstests decken Sicherheitslücken auch bei deutschen AKWs auf

Sven Hustadt
Sven Hustadt aus Ennepetal | am 06.11.2012

Quelle: Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien Münster/Brüssel/Berlin – Nach Einschätzung der Europäische Union (EU) haben auch die deutschen Kernkraftwerke Sicherheitslücken, z.B. bei einer Erbeben-Warnung. Dies ist eine Erkenntnis aus den Stresstests für Kernkraftwerke, welche von der EU nach der Reaktorkatastrophe von Fukushima initiiert worden waren. Nach Medienberichten liege der dpa ein Entwurf zum...

1 Bild

Wichtige Hinweise in Sachen Energiewende

Rafael Lech
Rafael Lech aus Dortmund-City | am 20.10.2012

Zur Zeit bestimmen wieder das EEG, die Atomkraft und die Energiewende die aktuelle Tagespolitik. Uns sind vier Links aufgefallen, die bei dieser Debatte nicht außer Acht gelassen werden dürfen. Die Seite "Contratom.de" verweist in einer Meldung von gestern, dass alterde Atomkraftwerke immer anfälliger und teurer werden und Investitionen von etwa 1,1 Billionen Euro bis 2030 investiert werden müssen. ->...

1 Bild

EEG-Umlage und Strompreis steigen – politisch gewollt zu hoch? 4

Rafael Lech
Rafael Lech aus Dortmund-City | am 20.10.2012

DIe Energie-AG unserer Kollegen aus Hannover haben sich mit der EEG-Umlage und dem steigenden Strompreis beschäftigt. Ein Kommentar. Mit der nun erfolgten Preiserhöhung wird die Energiewende insgesamt in Frage gestellt. Schon will die aktuelle Bundesregierung den Ausbau der Erneuerbaren Energien durch einen Deckel ausbremsen und/oder das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) komplett zu Fall bringen. Einseitig wird für die...

2 Bilder

AKWs in Europa unsicher, BUND: Atomausstieg beschleunigen 1

Sven Hustadt
Sven Hustadt aus Ennepetal | am 16.10.2012

Quelle: BUND Brüssel/Berlin: Aufgrund des heute bekannt gewordenen schlechten Abschneidens auch deutscher Atomkraftwerke beim Stresstest der EU-Kommission hat der BUND eine deutliche Beschleunigung der Energiewende gefordert. Hubert Weiger, BUND-Vorsitzender: “Der Stresstest hat schon nach einer oberflächlichen und wenig kritischen Analyse deutliche Sicherheitsdefizite in Europas Atomkraftwerken sichtbar gemacht. Die Summe...

1 Bild

Mahnwache Stromwechsel und Elektromobilitaet

Klaus Kubernus-Perscheid
Klaus Kubernus-Perscheid aus Wesel | am 26.09.2012

Wesel: Am Viehtor | Am kommenden Montag, den 1. Oktober findet eine weitere Mahnwache zum Gedenken an die Opfer des Atomunfalls in Fukushima in der Weseler Innenstadt statt. Die Mitglieder des Netzwerkes Energiewende Wesel (NEW) treffen sich für eine halbe Stunde um 17.30 Uhr am Viehtor / Ecke Kreuzstraße. Neben der traditionellen Schweigeminute informiert das Netzwerk über die Möglichkeiten des Stromwechsels zu einem Ökostromanbieter....

2 Bilder

Japan steigt aus der Kernenergie aus

Sven Hustadt
Sven Hustadt aus Ennepetal | am 15.09.2012

Quelle: Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien Münster – Die japanische Regierung hat jetzt den Ausstieg aus der Kernenergie bekannt gegeben. Die japanischen Atomkraftwerke sollen danach in den 2030iger Jahren abgeschaltet werden. Damit folgt Japan dem Ausstiegsbeschluss von Deutschland, wonach bis 2022 die Abschaltung aller Kernkraftanlagen erfolgt. 50 Atomkraftwerke in Japan Nach der...

1 Bild

Japan verstaatlicht Fukushima-Betreiber Tepco

Sven Hustadt
Sven Hustadt aus Ennepetal | am 09.08.2012

Quelle: Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien (IWR) Münster/Tokio, Japan – Der japanische Staat hat den Energiekonzern Tokyo Electric Power (Tepco) übernommen. Der Betreiber des im März 2011 havarierten Kernkraftwerks Fukushima 1 hat in der Folge der Reaktorkatastrophe mit horrenden Verlusten zu kämpfen. Wie das Unternehmen nun mitteilte hat der japanische Staat über den Nuclear Damage Liability...

3 Bilder

E.on muss eigenes Atom-Endlager in Finnland suchen

Sven Hustadt
Sven Hustadt aus Ennepetal | am 05.08.2012

Quelle: Greenpeace Finnland – ein Traum für Atomkraftliebhaber. Dies muss sich E.on wohl gedacht haben als sie 2007 ihr AKW-Neubauprojekt im hohen Norden gestartet haben. Kein zu erwartender Widerstand in der Bevölkerung und auch die lästige Frage nach der Atommüllentsorgung schien sich nicht zu stellen – schließlich wird in Finnland schon fleißig an einem vermeintlichen Endlager gebaut. Doch die Dinge entwickeln sich...

1 Bild

Ansichtssache 30

Siggi Becker
Siggi Becker aus Langenfeld (Rheinland) | am 09.07.2012

Schnappschuss