Bergbauschäden

2 Bilder

Forderung an die Salzbergbaufirmen Solvay und K+S zum Beitritt in die Schlichtungsstelle wird immer lauter

Torsten Schäfer
Torsten Schäfer | Wesel | am 30.03.2017

Wesel: Büderich | Die Podiumsdiskussion in Wesel-Büderich am 23.03.2017 war eine eindrucksvolle Demonstration des Schulterschlusses zwischen den betroffenen Bürgern, den unabhängigen Fachleuten, den Vertretern der Kommunen und unseren Politikern quer durch alle Fraktionen. Auf dem stark besetzten Podium saßen neben den fünf Landtagsabgeordneten (Josef Hovenjürgen (CDU), Gudrun Zentis (Grüne), Dietmar Brockes (FDP), sowie René Schneider und...

4 Bilder

Bergschadensansprüche verjähren: "Die Uhr tickt"

Im gesamten Stadtgebiet Bergkamen wurde lange Zeit Kohle abgebaut. Die Schachtanlagen, wie Haus Aden und Monopol, sind schon lange stillgelegt. Doch Bergschäden und Schieflagen sind auch heute noch nicht selten, denn in diesen Gebieten wurden in den Tiefen von mehr als 800 Metern Kohle zu Tage gefördert. Nachdem die Kohle abgebaut wurde, dauerte es fünf bis zehn Jahre, bis die Erde mit den Senkungen zum Stillstand kam....

1 Bild

CDU der Stadt Wesel unterstützt Forderungen der "Bergbauopfer"

Dorothea Münnich
Dorothea Münnich | Wesel | am 12.11.2015

Jürgen Linz, CDU-Fraktionsvorsitzender, wendet sich an die Öffentlichkeit: Bürger mehrerer Orte auf der linken Rheinseite beklagen teils schwere Schäden, nach ihrer Auffassung verursacht durch den Salzbergbau, an ihren Häusern. Die CDU Wesel unterstützt die Forderungen zum Einsatz einer Schlichtungsstelle und wird dazu der angekündigten Resolution im Rat der Stadt zustimmen. Bei der Bürgerversammlung in Büderich...

1 Bild

AG gegen den Vollausbau der Schneiderstraße auf Kosten der Anwohner

Bettina Meirose
Bettina Meirose | Bottrop | am 25.02.2014

Bottrop: Grafenwald | „Wer jetzt nicht kämpft, hat verloren“, so die Grafenwälder, die in der Aktionsgruppe gegen den Vollausbau der Schneiderstraße der Anwohner aktiv sind. 815 Unterschriften bestätigen ihr Veto. Bestreiten, dass die Straße sanierungsbedürftig ist, will niemand aus der AG Schneiderstraße. „So lange hier aber der Bergbau noch aktiv ist, bringt der Vollausbau gar nichts“, sagt Christoph Ferdinand. „Die Straße ist keine...

1 Bild

Update: A43 schon ab Samstag 18 Uhr wieder frei!

Peter Mohr
Peter Mohr | Wattenscheid | am 30.01.2014

Die Bohrarbeiten auf der aktuell gesperrten A43 zwischen den Anschlussstellen Witten-Herbede und Sprockhövel in Fahrtrichtung Wuppertal sind schneller als geplant abgeschlossen. Ab Samstag, 18 Uhr, kann dort der Verkehr wieder vierspurig fließen. In Fahrtrichtung Wuppertal wird es allerdings ein Tempolimit von 80 Stundenkilometern geben. Zuvor werden die Hohlräume und Bohrlöcher gefüllt. Insgesamt wurden 90 Bohrungen...

1 Bild

Freie Fahrt: Am Röderschacht befahrbar

Ernst-Ulrich Roth
Ernst-Ulrich Roth | Bochum | am 29.11.2013

Die Straße Am Röderschacht soll ab Samstag, 30. November, wieder befahrbar sein; die Vollsperrung wird aufgehoben. Zwischenzeitlich sind die Gefahrenbereiche des tagesnahen Bergbaus beseitigt und die Baustelle abgeräumt, so dass die Standsicherheit der Tagesoberfläche wieder hergestellt ist. Die Absperrung soll in der kommenden Nacht zur Seite geräumt werden.

1 Bild

Bombensuche unter der Bert-Brecht-Straße 1

Der Kampfmittelbeseitigungsdienst untersucht derzeit nahe des Stolles bei der Bert-Brecht-Straße eine Fläche nach möglichen Bomben. Die Bezirksregierung Düsseldorf bestätigte Mülheimer Woche-Informationen. "Aufgrund von Luftbildaufnahmen gibt es nahe des Stollens einen Bombenverdachtspunkt in rund 15 Metern Tiefe", erklärte Bernd Hamacher auf Nachfrage der MW. " Deshalb ist weiterhin unklar, wie lange der Zugverkehr über...