Julius Luftballon flog 150 Kilometer bis nach Belgien

Anzeige
Holger Richter, erster Beigeordneter der Stadt Velbert, überreichte dem achtjährigen Julius Müters seinen Preis. Der Luftballon des Jungen flog 150 Kilometer weit bis nach Belgien.
Velbert: Rathaus | Einen Gutschein für den Spielwarenladen "Brummbär" in Velbert bekam Julius Müters nun von Holger Richter, erster Beigeordneter der Stadt Velbert, überreicht. Denn der Achtjährige ging als Sieger des Luftballonwettbewerbes hervor. Sein Ballon legte die weiteste Strecke zurück, er flog bis nach Bilzen (Belgien).

"Das ist das erste Mal, dass ich bei so etwas gewinne", freut sich der Junge aus Tönisheide. Welches Lego-Spielzeug er sich von seinem Gutschein kaufen möchte, weiß er auch schon genau: "Den Energie-Drachen!" Gemeinsam mit seiner sechsjährigen Schwester Lotta und Mutter Miriam Gering-Müters kam er nun ins Rathaus, um seinen Gewinn entgegen zunehmen. Und erfreulicherweise hatte Holger Richter nicht nur den Einkaufs-Gutschein, sondern auch bunte Luftballons und Kekse für Julius und Lotta dabei. "Ich bin wirklich beeindruckt, wie weit dein Ballon geflogen ist", so der Beigeordnete. "Ich habe es auch gerade noch einmal im Internet nachgeguckt, es sind rund 150 Kilometer von Velbert bis nach Bilzen."

Im September fand zum Weltkindertag wieder traditionell das Schlangenfest in Velbert statt. Bei vielen Aktionen und Mitmach-Stationen können sich die jungen Bürger der Stadt dabei jedes Jahr austoben. Die Jugendförderung beteiligte sich 2016 mit dem Luftballonwettbewerb. "Insgesamt 250 Karten haben wir an die Jungen und Mädchen verteilt", so Petra Henning vom Fachbereich Jugend, Familie und Soziales. "Diese wurden dann bemalt und beschriftet und schließlich mit einem Helium-Luftballon auf die Reise geschickt."

Dann hieß es abwarten und hoffen, dass die Finder der Luftballons die Karten beantworten und zurück an die Stadt Velbert schicken. "Rund 50 Karten aus unterschiedlichen Städten und Ländern sind in den drei darauf folgenden Wochen bei uns eingegangen", so Henning weiter. Während Julius Ballon ganze 150 Kilometer zurücklegte, schaffte es einer der Ballons nur bis zum Offersplatz in Velbert, andere wurden in Leverkusen oder den Niederlanden gefunden. "Nächstes Jahr gibt es wieder die Chance mitzumachen", so Petra Henning. "Die Aktion kam so gut an, dass wir sie sicherlich wiederholen werden."
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.