U-18-Wahl in Höntrop: Realschüler an der Urne

Anzeige
Bevor die offizielle Landtagswahl in NRW stattfindet, gaben die Höntroper Realschüler bereits in dieser Woche ihre Stimme bei der U-18-Wahl ab.

Bereits Mitte dieser Woche konnten Jungen und Mädchen an der Höntroper Realschule ihre Stimme abgeben. Pünktlich zur Landtagswahl setzen sich die Schüler mit aktuellen politischen Themen auseinander und machten selbst ein Kreuzchen.

Die einen entschieden aus dem Bauch heraus, die anderen nutzten das ausgehängte Wahlprogramm aus dem Wahlkreis 109, um sich zu informieren und im Anschluss ihre Stimme abzugeben. Im Vorfeld beschäftigten sich die Schüler der neunten und zehnten Klassen der Realschule Höntrop mit der Landtagswahl und den einzelnen Parteien. "Es ist wichtig, den Schülerinnen und Schülern einen Einblick in das Programm der einzelnen Parteien zu geben und sie so auf die eigene Wahl bei Erreichen der Volljährigkeit vorzubereiten. Vorab habe ich mit meinen Schülern gemeinsam den Wahlomat ausprobiert. Für mich wäre eine Wahl ab 16 durchaus legitim und vertretbar, da ich glaube, dass Jugendliche in diesem Alter durchaus in der Lage dazu sind, ihre Entscheidung für eine Partei eigenständig zu treffen", erklärt Politiklehrer Hans Peter Herzog, der die U-18-Wahl an der Höntroper Realschule gemeinsam mit Lehramtsanwärterin Ebru Kurt organisiert hat.
Die Durchführung lag aber überwiegend in Schülerhand: So wurden die Stimmzettel von einer der zehnten Klassen ausgegeben, ebenso überwachten sie den Gang zur Wahlurne und standen ihren Mitschülern bei offenen Fragen zur Seite.
"Ich wähle zum ersten Mal und finde es gut, dass wir in der Schule die Möglichkeit dazu erhalten", so der 16-jährige Maik Mezich. Auch Mara Schulze, 17 Jahre alt, gefällt die Möglichkeit, sich mit dem aktuellen politischen Geschehen auseinanderzusetzen: "Ich wähle bereits zum zweiten Mal. Dabei finde ich es hilfreich, dass wir vorher noch einmal auf der Infotafel lesen können, wofür sich die einzelnen Parteien einsetzen."
Die Realschüler konnten ihre Stimmen jeweils in den großen Pausen und nach der sechsten Stunde abgeben, im Anschluss wurden die Ergebnisse dann mit Politiklehrer Hans Peter Herzog ausgewertet. Dabei lag die SPD auf Platz 1, gefolgt von der CDU und den Grünen.
"Wir werden unser Ergebnis auch mit dem Wahlergebnis der Landtagswahl vergleichen und im Anschluss in den Klassen ein gemeinsames Fazit ziehen", so Herzog, der sich über die rege Teilnahme an der Höntroper U-18-Wahl sehr freute.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.