Knopf gedrückt - Tür auf: Caritas-Zentrum nun barrierefrei

Anzeige
Die neuen automatischen Türdrücker am Caritas-Zentrum Wattenscheid machen es nicht nur für Hildegard Bozynski leichter, das Haus an der Propst-Hellmich-Promenade zu betreten. Auch andere Senioren und Mütter mit Kinderwagen profitieren von dem barrierefreien Eingang. (Foto: Caritas)

Wattenscheid - Barrierefrei präsentiert sich jetzt das Caritas-Zentrum an der Propst-Hellmich-Promenade 29. Mit Unterstützung der „Aktion Mensch“ ist der Haupteingang mit automatischen Türöffnern ausgestattet. Diese ermöglichen Senioren mit Rollstuhl oder Rollator sowie Müttern mit Kindern einen problemlosen Zugang ins Gebäude.

Förderung der "Aktion Mensch"

Zentrumsleiter Johannes Bielawa freut sich über die neue Errungenschaft: „Die ‚Aktion Mensch‘ fördert noch bis 2016 mit einem Sonderprogramm Projekte zur Barrierefreiheit. Weil sich in unserem Gebäude neben dem Seniorenbüro Wattenscheid auch die Caritas-Kurberatung und die Schwangerschaftskonfikt-Beratung des SKFM befinden, die von vielen Müttern mit kleinen Kindern aufgesucht werden, haben wir uns im letzten Jahr darum beworben.“

6100 Euro Kosten

Im April kam die Förderzusage in Höhe von 5.000 Euro. Insgesamt hat der Umbau des Eingangsbereichs rund 6.100 Euro gekostet. Die Differenz wird vom Eigentümer, der Caritas-Altenhilfe Bochum getragen. „Das ist auf jeden Fall eine sinnvolle Investition“, findet Johannes Bielawa. „Da unser Beratungszentrum schon immer ebenerdig war, die Zwischentüren mit Drückern ausgestattet sind und wir hier außerdem rollstuhlgerechte Toiletten haben, ist jetzt mit den neuen Türöffnern alles barrierefrei.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.