25 Jahre Seniorentanz beim Roten Kreuz – für´s Tanzen ist man nie zu alt!

Anzeige
Tanzlehrerin Rosi Kirchhoff in Aktion!
 
Tanzeinlagen der DRK-Tanzgruppe
Bochum: DRK-Saal |

Tänze im Kreis, im Block, in Formationen, in der Gasse, Kolonne, zu Paaren oder im Square: Für die Tänzerinnen des Wattenscheider Roten Kreuzes kein Problem! Seit nunmehr 25 Jahren trifft sich die Seniorengruppe beim DRK zum Tanz.



Dass die Gruppe wöchentlich zu klassischer Musik, Schlagern, und auch Musik aus verschiedenen Ländern tanzen kann, haben sie Rosi Kirchhoff zu verdanken. Sie hat die vor mittlerweile 25 Jahren gegründete Gruppe bereits vor 15 Jahren von Initiatorin Helga Kellner übernommen: „Ich habe dann eine Ausbildung zur Tanzanleiterin in Münster gemacht. Da musste ich noch einmal richtig die Schulbank drücken, Noten lernen und mich in die Taktlehre einfinden.“

Sogar das bronzene und silberne Tanzabzeichen wurde schon erreicht


Zunächst habe man einfachere Tänze eingeübt, die in der Tanzausbildung in Münster gelehrt wurden; nach und nach wurde nicht nur das Repertoire größer, es wurde auch eine weitere Seniorentanzgruppe gegründet. Tanzen verbindet und deshalb sind Tanzlehrerin und die Senioren besonders stolz darauf, vor drei Jahren das Bronze-Tanzsportabzeichen und selbiges auch noch in Silber erworben zu haben. „Um das Abzeichen zu erlangen, muss man drei Tänze mit verschiedenen Schrittkombinationen präsentieren“, erklärt die 78-jährige Rosi Kirchhoff voller Stolz. „Da haben wir damals ganz schön dafür geackert, aber es war toll.“

Tanzen in jedem Alter möglich!


Auch die Teilnehmer, wie Irmgard Scheinhardt, haben also ihren Spaß beim DRK-Seniorentanz. „In der Jugend ging ich zur Volkstanzgruppe bei den Falken. Erwachsen, dann mit eigener Familie, fehlte fürs Tanzen die Zeit. Jetzt bin ich froh, dass es die Gruppe gibt, ich komme fast jedes Mal“, berichtet die 88-Jährige. „Ich treffe beim Seniorentanz Freundinnen. Daneben ist die Bewegung zur Musik einfach schön“, findet die rüstige Tänzerin. „Mir gefallen Walzer, Tango und Foxtrott einfach.“ Irmgard Scheinhardt gehört noch zu den Mittänzern der ersten Stunde, genauso wie Marga Schwinge (93), die als erfahrenste Seniorentänzerin gleichzeitig Alterspräsidentin der Tänzerinnen beim Roten Kreuz ist. Im Laufe der letzten 25 Jahre sind viele weitere Tanzbegeisterte nach und nach zu den beiden Gruppen hinzu gestoßen. Das Alter liegt momentan zwischen 64 und 93 Jahren.

Was am Seniorentanz so besonders ist, weiß Rosi Kirchhoff nach einem Vierteljahrhindert Seniorentanz beim Roten Kreuz in Wattenscheid auf jeden Fall: „Hier bei uns ist es gemeinschaftlich. Wir nehmen uns gegenseitig an die Hand, nehmen Blickkontakt auf und lächeln einander an - das ist ein sehr schönes Gefühl. Das Tanzen ist einfach eine schöne Art, ohne Worte zu kommunizieren und gemeinsam seiner Leidenschaft nachzugehen.“ Die Tanzschritte und die jeweilige Choreographie legt sie dabei so fest, wie sie es damals schon in Münster vermittelt bekommen hat. Musikwünsche der Gruppe werden allerdings immer gerne entgegen genommen.

Tanzfest zum 25. Jubiläum


Das silberne Jubiläum soll nun mit einem großen Tanzfest gefeiert werden. Wer sich dabei selbst ein Bild von den tollen Tanzgruppen machen möchte, bekommt am Mittwoch, 6. April, die beste Gelegenheit. An diesem Tag soll das 25-jährige Bestehen groß gefeiert werden, die Seniorentanzgruppen öffnen sich fürs breite Publikum und stellen sich ab 15 Uhr im DRK-Saal vor. „Unsere Gruppe und die Besucher werden dann auch zusammen tanzen. Die Gäste können dabei selbst feststellen, wie gut sie sich noch zur Musik bewegen.“ Denn eins bleibt Rosi Kirchhoff auch zukünftig wichtig: „Bei uns geht es ums Tanzen. Wir sind keine Gymnastikgruppe. Auf Figuren und Schrittfolge lege ich großen Wert.“

Und so soll es auch weiterhin montags und mittwochs im DRK-Saal an der Voedestraße 53 bleiben. „Ich freue mich über jeden neuen Gast und männliche Mittänzer sind wirklich gefragt, denn momentan haben wir nur einen ganz lieben Tänzer unter uns, der ein wenig Verstärkung gebrauchen könnte. Aber wir sind keine Kontaktbörse“, stellt die Tanzlehrerin mit einem Lächeln auf den Lippen klar.
Auch Irmgard Scheinhardt freut sich immer auf diesen ganz besonderen Tag in der Woche: „Zu Hause ist man ja doch oft auch einsam.“ Und sei es halt eine schöne Abwechslung zum Alltag, wenn man einmal in der Woche unter Gleichgesinnten sei und gemeinsam tanze.

Montags wird im DRK-Saal an der Voedestraße 53 von 10-11:30 Uhr und mittwochs an gleicher Örtlichkeit von 11-13 Uhr getanzt!
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.