Falschfahrer verursacht Verkehrsunfall - drei Menschen erleiden tödliche Verletzungen

Anzeige
Wie die Polizei Dortmund mit einer Meldung am Sonntag, 16. Oktober, um 6.35 Uhr berichtete, kam es am Samstagabend, 15. Oktober, um 22.32 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang.

Nach derzeitigem Kenntnisstand befuhr ein 36-jähriger Bochumer mit seinem BMW die Autobahn 43, Richtungsfahrbahn Wuppertal, in Richtung Münster. Hinter der Anschlussstelle Witten-Heven kollidierte der Falschfahrer erst mit einem Audi und in der Folge mit einem VW Golf. Während die Kollision mit dem Audi noch glimpflich ausging, endete der Frontalzusammenstoß mit dem VW schlussendlich mit gravierenden Folgen. Sowohl der 36-jährige BMW-Fahrer, wie auch der 28-jährige Golf-Fahrer, verstarben noch an der Unfallstelle. Die 24-jährige Beifahrerin aus dem Golf verstarb kurze Zeit später in einem Bochumer Krankenhaus. Beide Insassen aus dem Golf kommen aus Breckerfeld (Ennepe-Ruhr-Kreis).

Nach ersten Zeugenaussagen soll der Falschfahrer ursprünglich die BAB 43 ordnungsgemäß in Fahrtrichtung Wuppertal befahren haben, als er in einer Baustelle kurz hinter der Anschlussstelle Witten-Heven sein Fahrzeug stark abgebremst hat und wendete. Anschließend setzte er seine Fahrt auf der falschen Fahrbahnseite in Richtung Bochum fort. Insofern wird das Verhalten im Hinblick auf die Unfallursache durch die Kriminalpolizei auch unter dem Gesichtspunkt eines suizidalen Verhaltens geprüft. Die Ermittlungen dazu dauern an.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.