Geschenke an Bedürftige und Flüchtlinge übergeben

Anzeige
Guter Dinge war das Team aus Rot-Kreuzlern und Freiwilligen, bevor sie gemeinsam zum Geschenke verteilen aufbrachen.

Liebe Wittener, wir sind stolz auf Euch! Wochenlang wurdet Ihr nicht müde, Päckchen und kleine Pakete vorbeizubringen.

Die sammelten wir, um gemeinsam mit dem Roten Kreuz und Mitarbeitern des Help-Kiosks Bedürftige in Witten zu Weihnachten zu beschenken. Und die stolze Bilanz: Knapp 200 Päckchen kamen zusammen. Aufgestockt mit Päckchen, die Schüler des Albert-Martmöller-Gymnasiums spendeten sowie mit Geschenken, die diverse Kindergärten beisteuerten, konnten Mitarbeiter des Roten Kreuzes am Montag und Dienstag dieser Woche insgesamt 465 Geschenke an Familien und Einzelpersonen verteilen.

„Wir haben vielen Menschen eine Freude bereitet, das war eine sehr erfolgreiche Aktion“, berichtet Christian Schuh vom Wittener Roten Kreuz. Er war selbst an beiden Tagen unterwegs und wurde unter anderem von Toufik begleitet, einem aus Algerien stammenden Flüchtling, der bei Bedarf dolmetschte. Aber nicht nur Flüchtlinge wurden beschenkt, auch bedürftige Wittener Bürger erhielten ein Geschenk. Insgesamt waren knapp 20 Rot-Kreuz-Mitarbeiter und Freiwillige in fünf Team unterwegs.

Seit vier Wochen hatten unsere Leser die Möglichkeit, ihre Geschenke bei uns abzugeben. Schließlich wurden diese vom Roten Kreuz abgeholt und zum Ruhr-Gymnasium gebracht, wo sie von Schülern weihnachtlich verpackt wurden. Jetzt liegen die Geschenke bei vielen Menschen in unserer Stadt unter dem Tannenbaum und werden am Heiligen Abend viel Freude bereiten. Auch dank Ihnen, liebe Leser von Witten aktuell!
1
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.