Noroviren: Desinfektionsmaßnahmen an der Kita Luisenstraße

Anzeige
(Foto: Feuerwehr)

Die Gesundheitsaufsicht des EN-Kreises hat Desinfektionsmaßnahmen an der Kita Luisenstraße angeordnet, weil über zehn Kinder an Noroviren erkrankt sind.

Die Reinigungskräfte wurden deshalb von der Feuerwehr, die für Gefahrenabwehr zuständig ist, entsprechend instruiert. Insbesondere müssen Türklinken, Handläufe und alle Flächen, mit denen die Kinder und Beschäftigte häufig in Berührung kommen, gründlich mit einem Desinfektionsmittel behandelt werden. Dieses muss eine Stunde einwirken, dann wird es abgewischt; der Kitabetrieb läuft unterdessen weiter. Die Eltern wurden über die Krankheitsfälle informiert, einige haben ihre Kinder daraufhin wieder mitgenommen.

Viel trinken


Eine Infektion mit Noroviren verursacht eine akute Magen-Darm-Erkrankung mit Brechdurchfall. Sie verläuft meist kurz und heftig und klingt ohne bleibende Schäden wieder ab. Insbesondere für kleine Kinder und ältere Menschen könnte jedoch der hohe Flüssigkeitsverlust gefährlich werden. Deshalb ist es wichtig, bei Durchfällen stets viel Wasser oder Tee zu trinken.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.