Arnsbergs schönster Hund - auf der Neheimer Hundewelt gekürt

Das Finale im Wettbewerb um "Arnsbergs schönsten Hund" war eine Programmattraktion auf den 3. Neheimer Hundewelten. Fotos: Albrecht
29Bilder
  • Das Finale im Wettbewerb um "Arnsbergs schönsten Hund" war eine Programmattraktion auf den 3. Neheimer Hundewelten. Fotos: Albrecht
  • hochgeladen von Frank Albrecht
Wo: Neheim, Neheim auf Karte anzeigen

Neheim. Von den 20 angekündigten Finalteilnehmern im Wettbewerb um die Suche nach „Arnsbergs schönsten Hund“ waren am Sonntag zu den 3. Neheimer Hundewelten im Rahmen des Frühlingsfestes 18 Teilnehmer auf vier Pfoten mit ihren Herrchen und Frauchen vor der Jury entschieden.

Viel Mühe gab sich die Jury dann bei herrlichem Sonnenschein mit der Entscheidung über den schönsten Hund in zwei getrennten Durchläufen. So urteilte die Jury mit TV Moderatorin Simone Sombecki, Tierärztin Dr. Uta Ostermann und Hundetherapeutin Manuela Liefländer nach einer ausgiebigen Befragung. „Im Vordergrund hat aber das Team - Mensch - Hund - gestanden“, so Liefländer.

"Jacky" hat auf der Bühne gewonnen

„The Winner is“ heiß es schließlich für „Jacky“ und sein Frauchen Anna-Lena Maiwald. Der neunjährige Mischling überzeugte die Jury mit seinem ganzen Auftreten und zeigte vor allem in Fragen der Mensch-Hund-Beziehung beste Eigenschaften. Neben einer Shopping-Card im Wert von 100 Euro des Wettbewerbs-Partner „Aktives Neheim“ und einer Trainingsstunde fand das versprochene Fotoshooting für die Hundezeitschrift „Hundeschau“ noch im Anschluss an die Siegerehrung in Neheim statt.

Auf Platz 2 des Wettbewerbs durfte sich der elfjährige Dalmatiner „Balou“ mit Manuela Bartels auf der Bühne feiern lassen. Für beide gab´s eine 50-Euro-Shopping-Card und weitere Geschenke. Den 3. Rang auf dem nicht vorhandenen Treppchen sicherte sich der sechsjährige Mischling „Hugo“ mit Halterin Michaela Detzner.

Arnsbergs schönster Hund

Unter die ersten Fünf Vierbeiner im Wettbewerb „Arnsbergs schönster Hund“ kamen auch noch „Jagger“ mit Michaela Herr und „Bruno“ mit Astrid Reitz. Wie die anderen Preisträger bis Platz zehn auch durften sich alle nach einem Sprung auf die Bühne über Urkunde und Preise für die erbrachte Leistung freuen.

Einen eigentlich nicht angekündigten Ehrenpreis für den ältesten Hund im Wettbewerb vergab die Jury an „Lenny“ von Manuela Bertelt. Der Mischling darf sich jetzt auf eine Wellnessmassage freuen. Die Jury überzeugte das Tier mit seiner für 13 Jahre guten Fitness und einer starken Arbeit im Team von Mensch und Tier.

Hund und Herrchen, die nicht auf der Bühne standen nutzten die Chance, sich zwischen den Informations- und Verkaufsständen auf der Mendener Straße umzusehen, die für Hunde allerlei zu bieten hatten.

Zum Frühlingsfest in der Neheimer City

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen