Fair Friends: Messe zeigt in den Westfalenhallen Ideen für nachhaltiges Leben

Wann? 06.09.2018 10:00 Uhr bis 09.09.2018 18:00 Uhr

Wo? Westfalenhalle, Rheinlanddamm 200, 44139 Dortmund DEauf Karte anzeigen
Anzeige
Björn Moschinski wird auf der Fair Friends mit Kochshows unterhalten. (Foto: Westfalenhallen GmbH / Foto: Anja Cord)
 
Das Konzept der Solidarischen Landwirtschaft wird als Alternative zu gewöhnlichen Varianten der Lebensmittelproduktion vorgestellt (Foto: Westfalenhallen GmbH / Foto: Anja Cord)
Dortmund: Westfalenhalle |

Sie gilt als Treffpunkt für das Who is Who der Nachhaltigkeitsbranche. Wer auf globale Fairness setzt, findet auf der Fair Friends vom 6. bis 9. September in der Messe Westfalenhallen ein ideales Umfeld für innovative Ideen, zum Austauschen und Netzwerken.


Die größte Messe für nachhaltige Lebensstile, Fairen Handel und gesellschaftliche Verantwortung ermöglicht in Dortmund eine umfassende und aktuelle Marktübersicht von nachhaltigen Produkten und Dienstleitungen. Zudem eröffnet sie aber auch die Chance, mit einigen der wichtigsten Importeure im Fairen Handel sowie bekannten Größen aus dem nachhaltigen Bereich, der Politik und der Industrie ins Gespräch zu kommen. 

Ministerin: Jeder sollte Konsum kritisch hinterfragen 

Unterstützung für das Messekonzept kommt von BundesumweltministerinSvenja Schulze, die die Schirmherrschaft für die Messe als Austauschplattform für ein gesellschaftlich
wichtiges Thema übernimmt. „Jede und jeder Einzelne sollte das eigene Konsumverhalten kritisch hinterfragen. Nur so wird es gelingen, dass die Welt ein Stück gerechter wird und 
unsere Lebensgrundlagen besser geschützt werden“, sagt dieMinisterin. „Ich habe sehr gern die Schirmherrschaft für die Fair Friends 2018 übernommen.“ Der Freitag der Messe steht mit einem abwechslungsreichen Programm für KITAs und Schulen ganz im Zeichen der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE).

Workshops & Vorträge

Den gesamten Tag über werden Workshops sowie Vorträge angeboten. Schüler-Scouts organisieren auch in diesem Jahr geführte Touren zu verschiedenen Themen. Junge Leute lernen auf der Messe nachhaltige Produkte kennen – und vielleicht auch ihren zukünftigen Ausbildungsbetrieb oder Arbeitgeber. Nachhaltigkeit liegt jedenfalls als Kriterium bei der Arbeitsplatzsuche im Trend.

Wettstreit der Extraklasse

Am Samstagabend kommt es zu einem lyrischen Wettstreit der Extraklasse. Poetinnen und Poeten buhlen auf der Bühne beim „Poetry Slam“ – dem Kampf der Worte – um die Gunst des Publikums. Das gesamte Wochenende ermöglicht den Besuchern zudem mit einem bunten Programm aus Fair Fashion Shows,Slow und Fair Food, Kochshows, Workshops und Live-Aktionen sowie Vorträgen nachhaltige Alternativen zu ihrem Konsumverhalten
zu entdecken.

Müllfrei leben 

Neben den Themenschwerpunkten Fairer Handel und GesellschaftlicheVerantwortung widmet sich die Messe dem Thema nachhaltige Lebensstile. Hier geht es unter anderem um das Upcycling gebrauchter Dinge, aber auch um nachhaltiges Bauen und Wohnen. Testfahrten mit Elektrofahrzeugen ermöglichen Einblicke in die nachhaltige Mobilität von morgen. Kinder können in Workshops lernen, wie man so genannte Färbergärtenanlegt und Naturfarben aus Färberpflanzen gewinnt. Die erwachsenen Besucher bekommen Anregungen für ein müllfreies Leben. Buchautorin Shia Su und ihr Mann Hanno leben seit 2014 tatsächlich annähernd müllfrei und sind der festen  Überzeugung, dass dieser Lebensstil nicht nur nichts mit Verzichtzu tun hat, sondern im Gegenteil sogar das eigene Leben bereichert. Wie das geht, erzählt Shia in ihrem Vortrag. In einem weiteren Vortrag wird außerdem das Konzept der Solidarischen Landwirtschaft als Alternative zu gewöhnlichen Varianten der 
Lebensmittelproduktion vorgestellt.

Den Gaumen verwöhnen

Wie eine pflanzlich basierte Lebensweise ohne Verzicht und mit Hochgenuss funktioniert, werden die Experten für gesunde und nachhaltige Ernährung Björn Moschinski und Kirstin Knuffmann mit ihren Kochshows auf der Bühne unter Beweis stellen. VeganHeadChef
Moschinski möchte mit seiner Küche nicht nur anspruchsvolle Gaumen verwöhnen, sondern auch die Idee des Veganismus verbreiten. Knuffmann, Fachfrau für roh-vegane
Ernährung, präsentiert raffinierte Gerichte aus der Rohkostküche und gibt Tipps für einen genussvollen und abwechslungsreichenSpeiseplan.

Slow Food Dortmund hat sich zum Ziel gesetzt, Kinder auf spielerische Weise an eine sinnesorientierte Wahrnehmung rundums Essen und Trinken frischer, unverarbeiteter Nahrungsmittel heranzuführen. Unter dem Motto „Kinder sollen wieder schmecken
lernen!“ wird es an ihrem Stand daher eine „Geschmacksschule“für Schülergruppen und Interessierte geben. Erwachsene sind auch willkommen.

Talk zu Slow Fashion

Im Rahmen der Fair-Fashion-Show am Wochenende können interessierte Besucher sich selbst davon überzeugen, dass faire, nachhaltige Mode nicht im Widerspruch zu stylisch und modern steht. Im Anschluss an die Modenschau wird es einen Talk zum Thema Slow Fashion vs. Fast Fashion mit Akteuren aus der
Fair-Fashion-Szene geben.

Ohne Abfall 

Zudem wird die Autorin Imke Müller-Hellmann auf der Messe aus ihrem Buch. „Leute machen Kleider – eine Reisedurch die globale Textilindustrie“ vorlesen, in dem sie die Arbeitsbedingungen in China, Vietnam und Bangladesch und deren Alternativen thematisiert. Und die Mode- und Textildesignerin Laura Schlütz berichtet in ihrem Vortrag zu Zero Waste Fashion Design von ihren einzigartig kreierten Kleidungsstücken, die beim Zuschnitt keinen Abfall generieren und so einen Beitrag zur Nachhaltigkeit leisten.

Darüber hinaus gibt es auf der Messe natürlich jede Menge fair gehandelte und nachhaltige Produkte zu begutachten und zukaufen, Lebensmittel genauso wie etwa Kleidung und Accessoires. Tickets für die Messe gibt es bereits im Online-Vorverkauf. Erwachsene zahlen 7,50 Euro. Kinder bis 13 Jahre haben freien Eintritt.

Fair Friends
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.