Dortmund-City - Blaulicht

Beiträge zur Rubrik Blaulicht

Dortmund
Illegale Graffiti - Mehrere verdächtige Sprayer festgenommen

Die Polizei hat am Wochenende mehrere mutmaßliche Sprayer in Hombruch und in der Innenstadt festgenommen. Am Sonntag (16.2.) beobachteten die Beamten gegen 4 Uhr nachts im Rahmen der Streife eine verdächtige Person mit einem Rucksack in der Harkortstraße in Höhe Hausnummer 110. Als er die Beamten sah, wollte er sich augenscheinlich der Kontrolle entziehen. Vergeblich. Sofort fiel den Beamten die blaue Farbe an der Hand des Tatverdächtigen auf. Im mitgeführten Rucksack befanden sich...

  • Dortmund-Süd
  • 18.02.20
Zum Glück unverletzt überstanden Dortmunder Schüler den Unfall ihres Reisebusses auf der A45, Autofahrer erlitten bei dem Zusammenstoß Verletzungen.

Bus mit 43 Dortmunder Schülern fährt in zwei Pkw
Unfall an der A45 Baustelle Lennetalbrücke

Großes Glück hatten 43 Dortmunder  Schüler in einem Reisebus am Samstag, 15. Februar, bei einem Unfall auf der A45 bei Hagen. Laut Polizei steuerte der 67-jährige Bus Fahrer kurz nach 14 Uhr nach ersten Erkenntnissen ohne zu bremsen in die Baustelle auf der Lennetalbrücke. Zuerst traf der Bus auf Mini einer 24-jährigen Iserlohnerin und dann auf den Caddy einer Autofahrerin aus Elkenroth.  Die Mini-Fahrerin und ihre ebenfalls 24-jährige Beifahrerin erlitten leichte Verletzungen. Von den...

  • Dortmund-City
  • 17.02.20
Im Polizeipräsidium Dortmund werden die Ermittlungen koordiniert, nachdem gestern Moscheen in drei Städten durch E-Mails bedroht wurden.

Moscheen per E-Mails bedroht: Dortmunder Polizei ermittelt
Mit Sprengmitteln gedroht

Moscheen in Unna, Hagen und Essen haben gestern Nachmittag eine inhaltlich vergleichbare E-Mail mit bedrohendem Inhalt erhalten. Die Polizei in Dortmund führt die Ermittlungen. Bei den Polizeibehörden vor Ort gingen Dienstag nach 15 Uhr die Meldungen ein, dass bei einer Moschee im Stadtgebiet eine E-Mail eingegangen ist, in der mit dem Einsatz von Sprengmitteln innerhalb des Gebäudes gedroht wurde. Betroffen sind die Moscheen an der Höingstraße in Unna, an der Straße "Im Mühlenwert" in Hagen...

  • Dortmund-City
  • 13.02.20
Zu über 200 Einsätzen wurde bis heute Mittag die Feuerwehr als Folge des Sturms Sabine in Dortmund gerufen. Wie hier im vergangenen Jahr mussten oft herabgefallene Äste beseitigt  werden.

Sturm "Sabine": Dortmunder Feuerwehr zu 201 Einsätzen gerufen
Frau bei Unfall am Hafen schwer verletzt

Der Sturm “Sabine“ bescherte der Dortmunder Feuerwehr weniger Arbeit als erwartet. Heute morgen kontrollierten Tiefbauamt und EDG noch die Fußgängerzone auf mögliche Sturmfolgen, die beseitigt werden müssen. Laut Feuerwehr hielten sich in Dortmund die Sachschäden im Rahmen, allerdings erlitt eine Autofahrerin schwere Verletzungen, als sie mit ihrem PKW gegen einen Baum prallten. Bis heute Mittag wurden 201 Einsätze gezählt. Schon Sonntagmittag wurden der Einsatzleitstelle der Feuerwehr die...

  • Dortmund-City
  • 10.02.20
Zu einem Einsatz im Hafen wurde die Feuerwehr in Dortmund gerufen: Kleintransporter brannten.

Autos brennen am Dortmunder Hafen
Feuerwehr löscht Transporter

Alarm am frühen Sonntagmorgen am Hafen: Um 4:30 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Brand in der Überwasserstraße gerufen.   Auf einem Firmengelände standen fünf Kleintransporter im Vollbrand. Durch den sofortigen Einsatz mehrerer Strahlrohre konnten die Kräfte der Löschzüge 1und 2 das Feuer schnell löschen und ein Übergreifen des Brandes auf die etwa 25 weiteren Fahrzeuge verhindern, die in der Nähe geparkt waren.Die Kleintransporter gehören einem im gesamten Bundesgebiet tätigen...

  • Dortmund-City
  • 10.02.20
Polizeipräsident Lange will es nicht hinnehmen, dass in Dortmund Polizisten angegriffen werden. Er setzte ein Ermittlungskommission nach den Tumulten ein.

Polizei ermittelt nach Tumult der Ultras in Dortmund
Kommission EK Johannesstraße eingesetzt

der Dortmunder Polizeipräsident Gregor Lange hat nach den gewalttätigen Auseinandersetzungen von S04- und BVB-Fans eine Ermittlungskommission (EK) eingesetzt. Zum Tumult kam es in der Nacht auf Mittwoch zwischen verfeindeten Fußballanhängern in der Johannes- und der Unionstraße. Als Zeugen die Polizei riefen, flüchteten 30-40 Vermummte in Richtung Beurhausstraße. Acht Personen wurden vorläufig festgenommen. Polizeibeamte folgten den Fahrzeugen zu einem Parkplatz an der Unionstraße, wo ein...

  • Dortmund-City
  • 07.02.20
Zu einem Unfall mit einer Straßenbahn wurde die Dortmunder Polizei an die Hamburger Straße gerufen.

Unfall mit Straßenbahn fordert vier Verletzte in Dortmund
Zusammenstoß mit Pkw auf der Hamburger Straße

Als ein Pkw-Fahrer gestern die Straßenbahngleise an der Hamburger Straße in Dortmund überqueren wollte, stieß eine Straßenbahn mit seinem Wagen zusammen. Vier Fahrgäste erlitten Verletzungen und mussten in Kliniken gebracht werden.   Beim Abbiegen von der Hamburger Straße in die Lippestraße stießen am Dienstag, 4. Februar, eine Straßenbahn und ein Pkw zusammen. Vier Fahrgäste der Bahn wurden verletzt, darunter ein dreijähriges Kind.  Um 16 Uhr wollte ein 39-jähriger BMW-Fahrer aus Lünen nach...

  • Dortmund-City
  • 05.02.20
Die alarmierte Polizei schickte Entschärfer des LKA zum Finder einer Handgranate in die Dortmunder City.

Handgranate auf Dortmunder Dachboden entdeckt
Über 100 Jahre alte Handgranate lagerte in einer alten Kommode

Beim Aufräumen eines Dachbodens entdeckte ein Mieter eines Mehrfamilienhauses in der Dortmunder Innenstadt eine Handgranate in einer alten Kommode. Er verständigte die Polizei. Entschärfer des Landeskriminalamtes stellten fest, dass die bereits entschärfte Handgranate aus dem Ersten Weltkrieg stammt, keinen Sprengsatz enthielt und damit nicht gefährlich war. Die Spezialisten vernichteten die Handgranate.

  • Dortmund-City
  • 30.01.20
Am Dienstag führten Kriminalbeamte der Dienststelle für Organisierte Kriminalität einen Großeinsatz gegen Rockerkriminalität in mehreren Städten durch.

Dortmund
"Schlag gegen Rockerkriminalität" - SEK bei Großeinsatz auch in Dortmund aktiv

Einen "Schlag gegen die Rockerkriminalität" vermeldeten Staatsanwaltschaft Hagen und Polizei Hagen. Bei dem Großeinsatz wurde u.a. auch in Dortmund ein Haus durchsucht - ein Spezialfahrzeug mit Räumschild kam dabei zum Einsatz, um ein Tor zu öffnen.   Am Dienstag (28.1.) führten Kriminalbeamte der Dienststelle für Organisierte Kriminalität des PP Hagen einen Großeinsatz gegen Rockerkriminalität durch. Um 6 Uhr durchsuchten die Ermittler zeitgleich acht Wohnungen in den Städten Wuppertal,...

  • Dortmund-Süd
  • 28.01.20
Die Eurobahn fiel heute Morgen wegen eines Unglücks auf den Gleisen aus. Archivfoto: Daniel Magalski

Bahnstrecke zwischen Soest und Dortmund musste heute Morgen gesperrt werden
Unglück auf den Gleisen

Zwischen Soest und Dortmund, in der Höhe von Werl, musste die Eurobahn RB 59 am heutigen Samstagmorgen stoppen, da es ein Unglück auf den Gleisen gegeben hatte. Dabei kam ein Mensch ums Leben. Die Bahnstrecke wurde daher gegen 8.30 Uhr gesperrt und konnte erst um 11.15 Uhr wieder befahren werden. Die Fahrplanänderungen waren an den Bahnhöfen angeschlagen. Denn die Sperrung hatte erhebliche Auswirkungen auf den regionalen Zugverkehr. Acht Züge wurden umgeleitet und hatten somit ebenfalls...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 25.01.20
Die Polizei nahm drei junge Männer an der Bahnüberführung an der Sonnenstraße fest.

Hilferuf: Dortmunder Fahrradpolizisten nahmen drei Tatverdächtige fest
Versuchter Raub an der Sonnenstraße

Polizisten der Fahrradstaffel haben gestern Abend  (23. Januar) nach einem versuchten Raub in der Dortmunder Innenstadt drei Tatverdächtige festgenommen. Erst hörten die Beamten an einer Fußgängerüberführung an den Bahnschienen entlang der Sonnenstraße Hilferufe. Kurz darauf liefen ihnen auf der Hollestraße drei junge Männer entgegen, die sie festhielten. An der Überführung zur Alexanderstraße trafen die Polizisten auf den Mann, der um Hilfe gerufen hatte. Mit Reizgas besprühtSeinen...

  • Dortmund-City
  • 24.01.20
In diesem Radius 300 Meter rund um die Fundstelle an der  Bonifatiusstraße können nun die evakuierten Anwohner nach Hause zurück kehren.

Bombe an der B1 in Dortmund ist entschärft
Endlich: Anwohner können zurück kehren - alle Sperrungen sind aufgehoben

Aufatmen in der südlichen Innenstadt Dortmunds. Soeben konnte der Kampfmittelräumdienst den Blindgänger, der am Nachmittag an der Bonifatiuskirche gefunden wurde, entschärfen. Alle Anwohner des evakuierten Gebietes können jetzt zurückkehren. Nach dem Fund der 250 kg-Weltkriegsbombe musste das Viertel zwischen der Märkischen Straße und B54 gesperrt werden und auch der Bahnverkehr wurde in dem Bereich 300 Meter um die Bonifatiuskirche eingestellt. Die Entschärfung konnte beginnen, nachdem die...

  • Dortmund-City
  • 23.01.20
Für die Brückstraße ordnete der Polizeipräsident die Verlängerung der Videobeobachtung an. Bereits seit Dezember 2016 wird hier gefilmt.
2 Bilder

Dortmunder Polizeipräsident ordnet Überwachung per Kamera an
Entscheidung zur Münsterstraße und Emscherstraße ist gefallen

Die Entscheidung ist gefallen: Der Dortmunder Polizeipräsident Gregor Lange hat nach eingehender Prüfung der Sach- und Rechtslage heute, 21. Januar, die Videobeobachtung für zwei weitere Bereiche in Dortmund angeordnet. Der Einsatz von Kameras in der Brückstraße wird verlängert. "Ich habe nach der Polizeigesetznovelle in 2019 eine Arbeitsgruppe eingerichtet,die sich mit der rechtlichen Prüfung zweier weiterer Bereiche, die videoüberwacht werden sollen, befasst hat", so der Polizeipräsident....

  • Dortmund-City
  • 21.01.20
Die Polizei sucht Zeugen, nachdem ein Mann bei einer  Auseinandersetzung am Bissenkamp lebensgefährlich verletzt wurde.

55-Jähriger stürzte bei Streit im Brückstraßenviertel
Lebensgefährlich verletzt nach Faustschlag

Nach einem Streit mit einer mindestens vierköpfigen Gruppe im Dortmunder Brückstraßenviertel ist ein 55-jähriger Fußgänger in der Nacht auf Samstag, 18. Januar, durch einen Schlag lebensgefährlich verletzt worden. Die Polizei sucht dringend Zeugen. Ersten Ermittlungen zufolge kam es gegen 3.45 Uhr im Bereich der Einmündung Lütge Brückstraße/Bissenkamp zu einem Streit zwischen dem 55-Jährigen und der Gruppe. Laut Polizei schubste ein junger Mann den 55-Jährigen, holte aus und schlug dem Mann...

  • Dortmund-City
  • 21.01.20

jetzt ermittelt die Polizei gegen Autofahrer wegen des Verdachts der Hehlerei
Defektes Rücklicht führte zu i-Phones

Ein defektes Rücklicht sorgte am Samstag, 18. Januar, dafür, dass die Polizei am Ostwall einen Autofahrer aus Waldkraiburg kontrollierte. Da die Beamten den Eindruck hatten, dass der 31-Jährige unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand, nahmen sie ihn zur Blutprobe mit zur Wache. Im Mercedes fielen Kartons mit original verpackter Telefon-/Internettechnik, eine Anleitung für das Fälschen von Kreditkarten und acht neue, noch eingeschweißte IPhones auf. Da der Verdächtige keine...

  • Dortmund-City
  • 20.01.20
Polizei-Diensthündin Dana.
2 Bilder

Einbruch in Fastfood-Restaurant am Westfalendamm
Einbrecher scheitern zweimal, bevor sie erfolgreich sind - dann folgt ein Hundebiss

Sie wähnten sich nach zwei gescheiterten Einbruchversuchen im Glück: An einer Filiale eines Fastfood-Restaurants am Westfalendamm hatten drei Täter schließlich Erfolg. Und gelangten in die Räumlichkeiten. Lange währte das Glück jedoch nicht. Denn mehrere Polizeibeamte und ihre Diensthündin Dana beendeten ihre Machenschaften. Es war gegen 1.55 Uhr, als die Polizei heute (13.1.) zu dem Restaurant neben einer Tankstelle an der Bundesstraße 1 gerufen wurde. Sie umstellten das Gebäude und fanden...

  • Dortmund-Ost
  • 13.01.20
  •  1
Da die evakuierten Patienten morgen ins Klinikum, in die Kinderklinik und ins Johannes-Hospital zurück gebracht werden, bleiben die bereits am Freitag gesperrten Bereiche an den Kliniken mit einem Halteverbot versehen.
3 Bilder

Auch zweite Bombe wurde erfolgreich entschärft
Evakuierung in Dortmund ist aufgehoben

Der zweite Bomben-Blindgänger in Dortmund ist entschärft. Der Evakuierungsbereich konnte wieder freigegeben werden. Vom Kampfmittelräumdienst wurde in der Beurhausstraße eine amerikanische 250 kg Bombe erfolgreich entschärft. Zuvor hatte das Team des Kampfmittelräumdienstes bereits an der Luisenstraße in Höhe des Sozialamtes eine britischen Bombenblindgänger unschädlich machen können. Die Sperrung des Hauptbahnhofes wurde aufgehoben, doch fahren die Züge nach Stunden der Umleitung nicht nach...

  • Dortmund-City
  • 12.01.20
  •  1
  •  2
An der Beurhausstraße beginnt die Entschärfung des zweiten Bombenblindgängers.
11 Bilder

Innenstadt ist evakuiert: Kampfmittelräumdienst hat Gefahr des ersten Blindgängers gebannt
Die zweite Bombe wird in Dortmund entschärft

"Ein 250kg-Blindgänger an der Luisenstraße wurde soeben entschärft", meldet die Stadt Dortmund. Der Zünder der britischen Bombe wurde gesprengt. Nun machen sich die Experten des Kampfmittelräumdienstes an der Beurhausstraße an die Entschärfung des zweiten Blindgängers, der heute im Klinikviertel aufgegraben wurde.  Aus Sicherheitsgründen ist noch immer der gesamte Evakuierungsbereich gesperrt. Erst wenn auch der zweite Blindgänger unschädlich gemacht wurde, darf der gesperrte Bereich wieder...

  • Dortmund-City
  • 12.01.20
  •  2
  •  2
Der Dortmunder Hauptbahnhof ist wegen einer geplanten Bombenentschärfung heute gesperrt.
3 Bilder

Züge werden wegen der Entschärfung von Bomben umgeleitet
Dortmunder Hauptbahnhof gesperrt

Menschenleer ist es am Königswall, nur Bundespolizisten stehen vor der versperrten Tür des Hauptbahnhofes. Seit mittags ist der Hauptbahnhof in Dortmund gesperrt, da Blindgänger aus dem Weltkrieg entschärft werden. Große Teile der Innenstadt und das Klinikviertel mit insgesamt rund 14.000 Bewohnern wurden heute morgen evakuiert. Da auch der Hauptbahnhof im geräumten Gebiet liegt, kann nicht mehr betreten werden. Für die Entschärfung der gefunden Bomben änderte die Bundesbahn ihren Fahrplan....

  • Dortmund-City
  • 12.01.20
  •  1
Die Evakuierung war nötig, erklärt Oberbürgermeister Ullrich Sierau  auf dem Friedensplatz. "Ja, wir haben etwas gefunden, was die ganze Maßnahme rechtfertig", sagt er.
18 Bilder

Dortmunder Klinikviertel ist evakuiert: Rund 14.000 Menschen verließen ihre Wohnungen
Zwei Bomben werden in Dortmund entschärft

Bestätigt hat sich der Bombenverdacht im Klinikviertel. "Die ganze Evakuierung war gerechtfertigt", informiert Oberbürgermeister Ullrich Sierau heute morgen um 10.24 Uhr vorm Krisenzentrum auf dem Friedensplatz. An zwei Stellen haben Kampfmittel-Experten den Bombenverdacht bestätigt. Wo genau, das wird, während die Evakuierung wie geplant verläuft, von der Stadt nicht bekannt gegeben. Dies geschehe aus Sicherheitsgründen, damit City-Bewohner nicht plötzlich durch ihre Rückkehr ins Viertel die...

  • Dortmund-City
  • 12.01.20
  •  1
Lebensretter Polizeihauptmeister Andre Franzisko (2.v.r.) , hier mit seiner Partnerin Nina Bertram wird vom  Regierungsvizepräsidenten Volker Milk (l.) im Beisein vom Arnsberger Bürgermeister Ralf Paul Bittner geehrt.

Bundespolizist bewahrte Opfer eines Messerstichs vor Lungenkolaps
Lob für Lebensrettung

Schnell und professionell handelte Bundespolizist  André Franzisko damals im Hauptbahnhof : Als ein junger Mann durch einen Messerstich lebensgefährlich verletzt wurde, dichtete der Polizeihauptmeister, der sich privat viel in Erster Hilfe weiter bildete, die Wunde ab und verhinderte so einen Lungenkollaps des lebensgefährlich Verletzten.    Im Oktober 2017 war es zum Streit zwischen zwei Männern am Bahnhof gekommen, wobei ein 29-jähriger Dortmunder von einem Messer in die Lunge getroffen...

  • Dortmund-City
  • 10.01.20
Ab 8 Uhr am Sonntagmorgen kommt niemand mehr in Klinikviertel, das Gebiet vom Rathaus bis zum Neuen Graben, vom Hauptbahnhof bis zum Südwall wird evakuiert, damit fünf Expertentrupps verdächtige Blindgängerfundstellen entschärfen können.
6 Bilder

Am Samstag werden schon Patienten und Senioren verlegt: Sonntag müssen 14.000 ihre Häuser verlassen
Dortmund evakuiert das Klinikviertel

Wie im Katastrophenfall werden sich Rettungs- und Krankenwagen Samstag an den City-Krankenhäusern aufreihen, um Patienten wegzubringen, während sich fünf Kampfmittelbeseitigungsteams an mögliche Bomben heran graben. Feuerwehrleute, Retter und Hilfskräfte aus ganz NRW werden am Sonntag, 12. Januar,  in Dortmund bei der Evakuierung von rund 14.000 Menschen in der City helfen. 1.500 Mitarbeiter der Stadtverwaltung und viele Einsatzkräfte der Polizei wollen dafür sorgen, dass mittlerweile vier...

  • Dortmund-City
  • 08.01.20
Vom Westpark im Westen bis zum Rathaus im Osten reicht der Bereich der City, den die Stadt am Sonntag evakuiert, da auch der Hauptbahnhof und der S-Bahnhalt Möllerbrücke im Radius liegen, sind nicht nur Tausende Citybewohner, sondern auch der Zugverkehr von der Entschärfung der möglichen Bomben betroffen.
2 Bilder

Tausende Dortmunder müssen Sonntagmorgen ihre Wohnungen verlassen
Größte Evakuierung wird vorbereitet

Ausschlafen können rund 14.000 City-Bewohner am Sonntagmorgen, 12. Januar, nicht, da ihr ganzes Viertel zwischen Neuer Graben und Hauptbahnhof, Ritterhaus und Prinzenstraße evakuiert werden muss. Morgens früh um 8 Uhr müssen die Anwohner des Kinik- City- und Westparkviertels ihr Quartier verlassen, die Kinderklinik, das Klinikum und das Johanneshospital werden ebenfalls für die Entschärfung von drei möglichen Bombenblindgängern evakuiert. Schon zuvor werden die Bewohner aus dem...

  • Dortmund-City
  • 07.01.20
  •  1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.