Dortmund-City - Blaulicht

Beiträge zur Rubrik Blaulicht

Opfer eines Tötungsdelikts wurde eine 35-jährige polnische Frau. Tatverdächtig ist ihr polnischer Ehemann, gegen den 59-Jährigen wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft ein Haftbefehl wegen Totschlags erlassen.

Nordstadt
Frau getötet: 59-Jähriger Ehemann räumt nach Verhaftung Gewaltanwendung ein

Opfer eines Tötungsdelikts wurde eine 35-jährige polnische Frau aus Dortmund. Tatverdächtig ist ihr polnischer Ehemann, gegen den 59-Jährigen wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft ein Haftbefehl wegen Totschlags erlassen. Die Frau wurde in den Morgenstunden des Freitags (20.9.) tot in ihrer Wohnung in der Nordstadt aufgefunden. Die durchgeführte Obduktion hat ergeben, dass die Frau gewaltsam zu Tode gebracht wurde - es wurden starke Gewalteinwirkungen gegen den Kopf und Spuren einer...

  • Dortmund
  • 24.09.19
Sexueller Missbrauch von Kindern wird in Dortmund mit höchster Priorität bekämpft, so Polizeipräsident Gregor Lange. Das Innenministerium hat das Thema zum kriminalstrategischen und -politischen Schwerpunkt gemacht.

Kinder als Opfer: Polizei setzt Schwerpunkte
Sexueller Missbrauch

Die Dortmunder Polizei setzt ab jetzt ein neues Maßnahmenkonzept zur Bekämpfung des sexuellen Missbrauchs von Kindern sowie der Herstellung und der Verbreitung von Kinderpornographie um. Das Innenministerium hat das Thema zum kriminalstrategischen und -politischen Schwerpunkt gemacht. Bereits vor einem Monat hatte die Dortmunder Polizei das neue Konzept vorgelegt. "Strafverfahren, bei denen es gegen die sexuelle Selbstbestimmung von Kindern geht, dulden keinen Aufschub. Auch in der...

  • Dortmund-City
  • 18.09.19

Nach gefährlicher Körperverletzung sucht die Polizei Zeugen
Dortmunder Mordkommission ermittelt

Eine Mordkommission der Dortmunder Polizei ermittelt nach einer gefährlichen Körperverletzung in der Stahlwerkstraße und Schüssen an der Beurhausstraße in der Nacht zu Samstag, 14. September. Als die Polizei gegen 1:30 Uhr wegen einer Schlägerei zur Stahlwerkstraße gerufen wurde, trafen die Beamten an der Ecke Stahlwerk- / Borsigstraße sechs blutIge, teilweise Verletzte. Ein 31-jähriger aus Lüttich musste wegen einer Bauchverletzung sofort ins Krankenhaus. Laut Staatsanwaltschaft wurden ein...

  • Dortmund-City
  • 16.09.19

250-Kilogramm-Weltkriegsbombe gefunden
Blindgänger an der Rheinischen Straße – 900 Menschen müssen evakuiert werden

Am heutigen Freitag (13.9.) Tag ist an der Rheinischen Straße 182 während einer Baumaßnahme ein Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden, berichtet die Stadt. Die britische 250-Kilogramm-Bombe muss noch heute entschärft werden. Von der Evakuierung sind ca. 900 Anwohner betroffen, nähere Informationen zum Evakuierungsgebiet gibt die dazugehörige Karte. Die Evakuierung soll gegen 15 Uhr starten.

  • Dortmund-West
  • 13.09.19

Polizei stellt an der Gewerkenstraße Schreckschusspistole und Munition sicher
Schüsse beim Hochzeitskorso in der Nordstadt

Einzelne Schüsse und ganze Salven meldeten Zeugen am Freitag, 30. August, der Polizei bei einem Hochzeitskorso an der Gewerkenstraße.  Als die Beamten dort acht Fahrzeuge kontrollierten, gab ein 28-Jähriger laut Polizei an, mit einer Schreckschusspistole geschossen zu haben.  Eine Überprüfung ergab, dass der Mann nicht im Besitz einer erforderlichen Erlaubnis für die Waffe ist. Wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz wurde der Schütze angezeigt und Waffe sowie...

  • Dortmund-City
  • 02.09.19

Taucher bergen Verunglückten, doch 24-Jähriger stirbt nach Reanimation
Mann ertrinkt im Kanal

Ein Vermisster wurde am frühen Samstagabend der Feuerwehr am Dortmund-Ems-Kanal gemeldet. Beim Notruf gegen 19.10 Uhr wurde berichtet, dass ein Mann um Hilfe gerufen habe und kurz darauf im Wasser untergegangen sei, sofort schickte die Einsatzleitstelle die Feuerwehrtaucher, den Rettungsdienst und ein Rettungshubschrauber zum Kanalufer.   Augenzeugen führten den zuerst eingetroffenen Rettungsdienst an die Stelle, wo der Vermisste zuletzt gesehen wurde, und ein Retter sprang ins Wasser, um den...

  • Dortmund-City
  • 02.09.19
Nach dem schweren Unfall ermittelt die Polizei die  Unfallursache.

Schwerer Unfall am Krinkelweg
Motorradfahrer bei Zusammenstoß schwer verletzt

Bei einem Zusammenstoß mit einem Pkw erlitt ein Motorradfahrer am Samstag, 24. August, in Holzen schwere Verletzungen. Kurz nach 15:30 Uhr erreichte die Leitstelle der Feuerwehr ein Notruf vom Krinkelweg. Dort war ein Motorradfahrer mit einem Auto zusammengestoßen. Die eintreffenden Kräfte des Löschzuges der Freiwilligen Feuerwehr Holzen sicherten die Unfallstelle ab und versorgten mit ihrer First-Responder-Einheit die drei Betroffenen bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes. Der...

  • Dortmund-City
  • 26.08.19

Schwerer Unfall an der Anschlussstelle Dortmund Süd
Motorradfahrer überlebt Sturz auf der A45 nicht

Sein leben verlor ein 48-jähriger Motorradfahrer am Samstagabend,  24. August,  nach einem Sturz auf der A 45 in Höhe der Anschlussstelle Dortmund-Süd. Laut Polizei fuhr der Recklinghäuser in einer Gruppe von drei weiteren Motorradfahrern auf der Autobahn in Richtung Frankfurt. Um 17.05 Uhr prallte er aus bislang ungeklärter Ursache auf das Heck seines Vordermanns. Er verlor  Kontrolle über das Motorrad und  stürzte gegen die rechte Leitplanke. Seine drei Begleiter stellten ihre...

  • Dortmund-City
  • 26.08.19
Fünf junge Frauen erlitten bei einem Unfall auf der B54 schwere Verletzungen.

Nachts prallt LKW auf der Ruhrallee auf ein Taxi
Unfall auf B54 forderte sechs Verletzte

Teils schwere Verletzungen erlitten in der Nacht auf Sonntag sechs Unfallopfer in einem Taxi auf der Ruhrallee.  Der 50-jährige Taxifahrer war gegen Mitternacht mit seinen Fahrgästen Richtung Innenstadt unterwegs, als er wenige Meter vor der Ausfahrt zur B1 auf den rechten Fahrstreifen wechselte. Aus bislang ungeklärter Ursache stoppte plötzlich das Taxi mitten auf der Bundesstraße und ein LKW prallte von hinten auf den Wagen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der VW am Heck stark...

  • Dortmund-City
  • 26.08.19
Innerhalb einer Woche hat es ein Grundschüler aus Soest zum zweiten Mal geschafft, den Motor eines Autos zu starten und loszufahren. Ein Unfall beendet die zweite Tour.
3 Bilder

Dortmund
Achtjähriger unternimmt Spritztour mit Auto - zum wiederholten Mal - und baut Unfall

Innerhalb einer Woche hat es ein Grundschüler aus Soest zum zweiten Mal geschafft, mitten in der Nacht (23. August) den Motor eines Autos zu starten und loszufahren. Nachdem er über die Autobahn in die Dortmunder Innenstadt fuhr, endete die Spritztour in einem Unfall auf der Raststätte Lichtendorf. Verletzt wurde glücklicherweise niemand! Eine gewisse Affinität des Achtjährigen für Autos lässt sich mit Sicherheit nicht leugnen. Allerdings handelte es sich hierbei nicht um ein lustiges...

  • Dortmund
  • 23.08.19
Symbolfoto.

Heute Nacht über 20 Autos in Körne, Wambel und der Oststadt aufgebrochen
Polizei hat zwei 22-jährige Dortmunder am Mannheimplatz festgenommen

Die Dortmunder Polizei hat am heutigen Mittwochmorgen (21.8.) zwei junge Männer in Körne festgenommen. Die beiden 22-Jährigen stehen im Verdacht, in der heutigen Nacht über 20 Autos aufgebrochen zu haben. Ein erster Zeuge hatte sich heute gegen 6 Uhr bei der Dortmunder Polizei gemeldet. Er konnte beobachten, wie zwei Männer offenbar gerade ein Auto in der Düsterstraße aufbrachen. Anschließend flüchtete das Duo in Richtung Am Bertholdshof. Während die Fahndung nach den Verdächtigen...

  • Dortmund-Ost
  • 21.08.19

Tatort Wall: Polizei kassiert Führerscheine und Pkw ein
Illegale Autorennen

In der Nacht von Freitag auf Samstag (17.8.) hat die Polizei zur Bekämpfung der Raser-Szene 126 Fahrzeuge kontrolliert und bei zwei illegalen Rennen am Wochenende drei Pkw sichergestellt. So wurden ein Audi Q7 und der Führerschein des Fahrers aus Hamm sicher gestellt, nachdem er laut Polizei mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit, mit erheblicher Beschleunigung an Ampeln und mehrfachen Fahrstreifenwechseln aufgefallen war. In der Nacht auf Montag meldete ein Zeuge ein Rennen zwischen einem...

  • Dortmund-City
  • 21.08.19
60 Einsatzkräfte der Feuerwehr  sowie des Rettungsdienstes waren an der Bülowstraße im Einsatz, wo eine Wohnung brannte.

Feuerwehr löscht morgens Feuer in der Wohnung
Dachgeschoss brannte in der Bülowstraße

Hohe Flammen schlugen aus dem Fenster der vierten Etage eines Mehrfamilienhauses,  zu dem die Feuerwehr am frühen Morgen an der Bülowstraße gerufen wurde.  Menschen wurden bei dem Brand nicht verletzt. Die Polizei ermittelt nun die Ursache.  Ein Großteil der Mieter hatte sich vorm Eintreffen der Feuerwehr bereits in Sicherheit gebracht.  Nachdem der Brand  gelöscht war, kontrollierten die Einsatzkräfte den Spitzboden auf Glutnester und entrauchten das Gebäude mit Hochleistungslüftern.  Zur...

  • Dortmund-City
  • 15.08.19
Dieser auffällige Chevrolet Pickup, Typ C 10, Baujahr 1976, wurde aus der Garagenhalle gestohlen.

An der Weidenstraße in Lindenhorst
Auffälliger Chevrolet Pickup aus Garagenhalle gestohlen // Polizei sucht Zeugen

Bislang unbekannte Täter haben in der Zeit zwischen dem 27. und dem 31. Juli aus einer Garagenhalle an der Weidenstraße in Lindenhorst einen Pickup entwendet. Nun sucht die Polizei Zeugen. Demnach gelangten die Tatverdächtigen im genannten Zeitraum auf unbekannte Weise in die Halle nahe der Straße Westerholz. Sie entwendeten den auffällig orangenen Chevrolet Pickup, Typ C 10, Baujahr 1976 und flüchteten unerkannt. Zeugen werden gebeten, sich während der Bürozeiten beim...

  • Dortmund-Nord
  • 13.08.19
Auch für den Tierschutz ist die Polizei im Einsatz: Wegen eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz haben Beamte diese Hundewelpen aus einer Wohnung nach Hinweisen einer Zeugin gerettet.
2 Bilder

Polizei zieht positive Halbjahresbilanz
Wieder weniger Verbrechen angezeigt

Mit einer Halbjahresbilanz stellt das Polizeipräsidium Fakten zu einer Debatte, die derzeit unter dem Tenor "Alles wird immer schlimmer" läuft. Denn bezogen auf die Kriminalitätsentwicklung in Dortmund weisen die Statistiken einen positiven Trend auf. Signifikant gesunken ist die Zahl der Straftaten in der ersten Jahreshälfte 2019. Dortmund. Damit setze sich ein seit Jahren anhaltender Trend fort, der für das Sicherheitsgefühl relevant ist: Wurden in der ersten Jahreshälfte 2016 noch über...

  • Dortmund-City
  • 12.08.19
Symbolfoto.

Raub in einem Kosmetikstudio an der Langen Reihe in Körne
Polizei sucht Zeugen

Nach einem Raub am Freitag (9.8.) in einem Kosmetikstudio an der Straße Lange Reihe in Körne sucht die Polizei Zeugen. Ersten Erkenntnissen zufolge klingelte ein Mann gegen 12.45 Uhr an der Tür des dortigen Kosmetikstudios, nahe der Straße Im Dreieck. Die Inhaberin öffnete, der Unbekannte forderte Bargeld und drückte gegen die Tür. Er stieß die Frau zurück, woraufhin sie zu Boden stürzte. Als sie wieder aufstehen wollte, schlug ihr der Mann ins Gesicht. Die Dortmunderin konnte aus dem...

  • Dortmund-Ost
  • 11.08.19
Die Unfallstelle mit den drei beteiligten, völlig zerstörten Fahrzeugen beim Blick in Richtung Westen. Weil bei zwei eingeklemmten Personen Lebensgefahr bestand, erfolgte seitens der Feuerwehr eine so genannte Crash-Rettung aus den stark deformierten Fahrzeugen.
2 Bilder

Auf der Brackeler Straße (L663n) in Fahrtrichtung Asseln
AKTUALISIERUNG: Falschfahrerin löst schweren Verkehrsunfall aus: Eine Autofahrerin verstorben, eine schwer verletzt

AKTUALISIERTE VERSION: Eine Falschfahrerin hat am Donnerstagnachmittag (8.8.) auf der autobahnähnlich ausgebauten Brackeler Straße einen schweren Verkehrsunfall verursacht. Bei dem Unfall mit drei beteiligten Pkw wurden drei Frauen verletzt, zwei davon schwer. Eine 69-jährige Bochumerin erlag ihren lebensgefährlichen Verletzungen noch am Abend im Krankenhaus. Kurz nach 16 Uhr kam es auf der L663n in Richtung Asseln zu dem folgenschweren Unfall. Eine 69-Jährige aus Bochum stieß in Höhe der...

  • Dortmund-Ost
  • 09.08.19
Per "Crash-Rettung" holten Feuerwehrleute zwei eingeklemmte Frauen aus den Unfallfahrzeugen, die frontal auf der Brackeler Straße zusammen gestoßen waren.

Crash-Rettung nachdem auf der Brackeler Straße zwei Autos frontal zusammenstießen
Zwei Frauen bei Unfall schwerverletzt

Schnellstmöglich befreite gestern Nachmittag die Feuerwehr eingeklemmte Frauen nach einem Unfall auf der Brackeler Straße aus den demolierten Fahrzeugen. Beide Opfer befanden sich nach dem schweren Unfall in Lebensgefahr.  Eine Falschfahrerin hatte laut Polizei auf der Brackeler Straße den folgenschweren Verkehrsunfall mit mehreren Autos verursacht. Kurz nach 16 Uhr stieß eine 69-jährige Bochumerin auf der Brackeler Straße in Richtung Asseln in Höhe der Ausfahrt B 236 mit dem Auto einer...

  • Dortmund-City
  • 09.08.19
Symbolbild Polizei

Halbjahresbilanz der Polizei Dortmund widerspricht populistischer Desinformation
"Alles wird immer schlimmer"?! Halbjahresbilanz der Polizei Dortmund

Mit einer Halbjahresbilanz für 2019 setzt das Polizeipräsidium Dortmund Fakten gegen eine öffentliche Debatte, die derzeit unter dem Tenor "Alles wird immer schlimmer" läuft. Am Freitag (2.8.2019) hatte die Dortmunder Polizei bezogen auf die Kriminalitätsentwicklung auf ihrem Facebook-Account diese Frage gestellt: "Wird wirklich alles immer schlimmer? - Tatsächlich sprechen die Statistiken eine eindeutige und viel positivere Sprache. Die Nutzer diskutierten fleißig mit. Ein beachtlicher...

  • Dortmund-Ost
  • 07.08.19
Jetzt gut versorgt in liebevoller Pflege sind die vier Welpen, die von der Polizei aus einer Wohnung an der Brunnenstraße geholt wurden.

Zeugin meldet verwahrloste Labrador-Retriever-Welpen an der Brunnestraße
Polizei befreit Hunde aus Käfig in der Wohnung

Wegen eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz hat die Polizei in Dortmund gestern, 5. August, vier Hundewelpen aus der Wohnung einer 33-jährigen Dortmunderin geholt.  Schon am Samstag hatte eine Zeugin die Polizei über verwahrloste Zustände informiert, in denen die Hunde lebten und aufwuchsen. Polizisten machten sich bei einem ersten Besuch selbst ein Bild, um die Vorwürfe zu verifizieren. "Leider bewahrheitete sich das von der Zeugin beschriebene Schicksal der Tiere: Die insgesamt vier...

  • Dortmund-City
  • 06.08.19

24-Jähriger soll Ehefrau getötet haben
Tödliche Stiche in Lütgendortmund

Ein 24-jähriger afghanischer Staatsangehöriger aus Zwickau ist dringend tatverdächtig, in den Morgenstunden des 28. Juli seine Ehefrau in Lütgendortmund getötet zu haben. Das berichten Staatsanwaltschaft und Polizei in einer gemeinsamen Presseerklärung. Die Obduktion habe ergeben, dass auf die 21-jährige Afghanin mit einer Vielzahl von Messerstichen eingewirkt wurde. Der Beschuldigte wurde am Montag in Zwickau vorläufig festgenommen und einen Tag später per Hubschrauber nach Dortmund...

  • Dortmund-West
  • 31.07.19
Die Dortmunder Polizei rettete die Welpen auf der A1 in Höhe Hagen. Foto: Polizei Dortmund

Polizei Dortmund stoppt Transporter mit Hundewelpen
Dem Hitzetod auf der A1 nur knapp entkommen

Schon wieder ein tierischer Blaulicht-Einsatz auf der Autobahn: Die Dortmunder Polizei hat am Sonntag auf der A1 sieben Hundewelpen aus einem Transporter gerettet. Die Babyhunde waren bei der Hitze anscheinend 20 Stunden ohne Wasser und Futter unterwegs. Und wieder ist es (wie beim Schweinetransport Tage zuvor - Hier -)  einer aufmerksamen Zeugin zu verdanken, die auf ihrer Autofahrt, auf der Ladefläche eines Transporters mehrere Hundewelpen entdeckt hat. Die armen Tiere wurden ohne Wasser...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 29.07.19
Wer erkennt diesen Mann, fragt die Polizei und hofft auf Hinweise zu dem Schuss im Friseursalon.

Nach versuchter Tötung fahndet die Polizei nach dem Schützen
3000 Euro Belohnung für Hinweise

Eine Belohnung in Höhe von 3000 Euro ist ausgesetzt in dem Fall des versuchten Tötungsdeliktes am Donnerstag, 18. Juli, in einem Friseursalon an der Hansastraße in der Dortmunder City.  Dort wurde ein Mann durch einen Schuss verletzt. Auf Bildern einer Videoüberwachungskamera ist ein flüchtender Mann zu erkennen, der über die Hansastraße und den Königswall läuft. Dort steigt der Mann hinten in einen Pkw mit dem Kennzeichen DO-AM 1070 ein. Das Fahrzeug, möglicherweise ein dunkler VW Passat,...

  • Dortmund-City
  • 25.07.19
SEK-Übungen wird die Polizei in den nächsten Wochen in leerstehenden Gebäuden in Dortmund durchführen.

Übungen am alten Versorgungsamt und an der Speicherstraße geplant
Polizei trainiert SEK-Einsätze

SEK-Einsätze will die Dortmunder Polizei mit bewaffneten Spezialkräften in den kommenden Wochen und Monaten am Hafen in einem Abrisshaus an der Speicherstraße und im leerstehenden, ehemaligen, Versorgungsamt an der Rheinischen Straße  üben. Verträge dafür sind bereits unterschrieben. Die Polizei wird die Einsatzübungen nicht zuvor ankündigen, da die Übungen realitätsnah durchgeführt werden sollen. Es werden dann bei dem Training uniformierte Spezialeinsatzkräfte mit Bewaffnung zu sehen sein....

  • Dortmund-City
  • 25.07.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.