ROLAND-Vortrag "NEUES VON DOLF MOHR UND SEINER FAMILIE"

Wann? 11.07.2017 19:00 Uhr bis 11.07.2017 21:00 Uhr

Wo? Hotel Drees, Hohe Straße 107, 44139 Dortmund DEauf Karte anzeigen
Anzeige
Dortmund: Hotel Drees | Am Dienstag, dem 11.07.2017 ab 19.00 Uhr findet im Hotel Hotel Drees, Hohe Straße 107, 44139 Dortmund, ein Vortrag der genealogisch-heraldischen Arbeitsgemeinschaft ROLAND ZU DORTMUND e.V. aus der Reihe "Mitglieder stellen ihre Forschungsarbeit vor": NEUES VON DOLF MOHR UND SEINER FAMILIE mit Referent Fred Murawski statt.

Dolf Mohr, bürgerlich Adolf Mohr, * um 1815 + 04.03.1851, war ein Räuber südlich um Dortmund. Die Sommermonate 1842 bis 1846 waren nass und kalt, sodass Missernten zu Armut, Hunger und Kriminalität führte. 1845 klaute Dolf erstmals ein Sack Kartoffeln. Er wurde zwar angeklagt, jedoch freigesprochen, da sein Nachbar ihm ein Alibi verschaffte. Bis 1851 beging Mohr diverse Einbrüche und Überfälle. Steuereintreiber und Viehhändler wurden erleichtert. Mohr jedoch tat dies nicht, um sich zu bereichern, sondern um seinen bettelarmen Nachbarn zu unterstützen. Der „Robin Hood vom Höchsten“ hatte bis 1849 eine Räuberbande um sich versammelt, daher hatten die Dortmunder Behörden preußisches Militär angefordert, welches jedoch verweigert wurde. 1850 wurde Dolf verhaftet und angeklagt, ihm gelang jedoch die Flucht und tauchte bis 1851 unter. Auch die Belohnung von 10 Talern, was ungefähr einen Monatslohn eines Arbeiters entsprach, führte zunächst nicht zum Ziel. Beim erneuten Versuch am 04. März 1851 ihn zu verhaften, wurde Dolf durch den Gendarmen Mönkebüscher erschossen.

Soweit ist seine Geschichte bereits bekannt, nun hat der Ahnenforscher Fred Murawski weitere Entdeckungen in Kirchenbüchern und weiteren Unterlagen gemacht. Woher kam Dolf Mohr wirklich? Woher kamen seine Eltern? Was hat Napoleon mit der Erforschung dieser Unterlagen zu tun? Diese und weitere Forschungsergebnisse der Familie von Dolf Mohr betreffend werden von Fred Murawski in einem Vortrag vorgestellt.

Zu diesem Vortragsabend ist jeder Interessent herzlich willkommen. Die Teilnahme ist kostenlos!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.