Mutige Gastgeber

4Bilder
Wo: Sportplatz, Ruhrtalstraße, Essen auf Karte anzeigen

So rollte der Fußball in der Kreisliga

Gegen kampfstarke Abstiegskandidaten kamen DJK und FC zu knappen Erfolgen. Erneut tat sich der FC Kettwig schwer, das „letzte Aufgebot“ rettete sich erneut durch einen späten Treffer ins Ziel. Auch der DJK Mintard wurde nichts geschenkt, Doppeltorschütze Jonas Dießner war hier bejubelter Mann des Tages. Der FSV Kettwig hatte diesmal gegen ein noch zusätzlich verstärktes Spitzenteam nichts zu bestellen.

SuS Niederbonsfeld - FC Kettwig 08 1:2

Mutig kämpfte die SuS um jeden Quadratzentimeter des Kunstrasenfeldes. Niederbonsfeld bestätigte seinen zweifelhaften Ruf als „ganz heißes“ Pflaster, glücklicherweise behielten die 08er einen kühlen Kopf. Wieder ohne Serdar Dedemen, Björn Förster, Michael Kalusche, Philipp Klink und Malte Scheske angetreten, zeigte sich, dass die lange Saison und die vielen Ausfälle nicht spurlos am Team vorbei gegangen sind. Mit Sebastian Breuer und Sven Zeh aus der Reserve auf der Bank hatte Spielertrainer Markus Dymala wenigstens Alternativen. Dazu gab Marc Förster sein überraschendes Comeback. Kevin Voß brachte nach Vorarbeit von Sandy Müller seine Farben in der 18. Minute in Führung, doch die Gastgeber kamen noch vor der Pause durch einen Elfmeter zum Ausgleich. Auch im zweiten Durchgang ging es hoch her, es wurde ruppiger. Lars Ramrath kam für Förster, eine Viertelstunde vor dem Ende machte Ulrich Munsch Platz für Sven Zeh. Nur noch drei Minuten waren zu spielen, so langsam mussten sich die Kettwiger Anhänger mit einem Remis anfreunden, da kam das Leder außen zu Kapitän Wolfgang Dymala, der es aus spitzem Winkel am Torwart vorbei zum 2:1 Siegtreffer versenkte. Groß war die Freude, doch noch den angepeilten Auswärtssieg geschafft zu haben. Jetzt steht der Vergleich mit der ebenfalls abstiegsbedrohten Reserve des Landesligisten ESC Rellinghausen an, gewiss kein leichter Gang.

ESC Rellinghausen II - DJK Mintard 1:2

Aus Rellinghausen brachten die Mintarder einen hart umkämpften Sieg mit. Es war sicherlich kein gutes Spiel, was zumindest teilweise auf den holprigen Untergrund zurückzuführen war, denn die Gastgeber rechneten sich auf dem kleinen Aschenplatz größere Chancen aus. Die Platzherren lagen mit ihrer Einschätzung richtig, die Mintarder Mannschaft konnte nicht mal ansatzweise ihren ansonsten so hoch gelobten technisch guten Fußball spielen. Die Gastgeber präsentieren sich als unangenehmer Gegner, der dringend Punkte gegen den drohenden Absturz in die Kreisliga B benötigt. Jonas Dießner konnte bereits nach vier Minuten mit einem Linksschuss den gegnerischen Keeper zum 1:0 bezwingen. In der 35. Minute brachte der ESC das Kunststück fertig, aus zehn Metern das DJK-Tor zu verfehlen. Dann lenkte Mintards Keeper Sebastian Ullisch einen gefährlichen Schuss über die Torlatte. Bis zur Pause hatte Dießner gleich dreimal die Chance, zum 2:0 zu kommen. Nach dem Seitenwechsel brachte ein Eckball den Ausgleich. Mintards Coach Andreas Lüttenberg reagierte, brachte Lucas Lüttenberg, Julian Piontek und Robin Stücker. Die Wechsel wirkten, Mintard wurde wieder besser. Jonas Dießner narrte in der 76. Minute zwei Gegenspieler und zog aus 16 Metern zum 2:1 und damit zur Entscheidung ab. Die DJK brachte das Spiel nun routiniert über die Zeit. Weiter geht’s gegen den Fünften Blau Gelb Überruhr, das Hinspiel endete torlos.

FSV Kettwig – FC Kray II 0:3

Nach zuletzt drei Erfolgen musste der FSV eine Niederlage einstecken. Vielleicht hatte auch der hart umkämpfte Auswärtserfolg in Heidhausen zu viel Kraft gekostet.
Sogar Spieler aus der Niederrheinligamannschaft setzten die Krayer ein, um nach zuletzt drei Pleiten in Folge wieder zu siegen. Dies klappte, bereits frühzeitig stellten die Gäste die Weichen auf Erfolg. Aus kurzer Distanz erzielte ein FC-Stürmer das 0:1 bereits in der 13. Minute. Die Krayer erarbeiteten sich zahlreiche Chancen, die Hausherren kamen nicht ins Spiel. Spätestens nach dem 0:2 in der 35. Minute, Keeper Philipp Reuter hatte bei einem platzierten Flachschuss keine Chance, waren eine Kettwiger Reaktion gefragt. Zur Pause kam Carsten Stränger für Raphael Au, sollte das Sturmspiel beleben. Zwar bäumte sich das Team von Frank Littmann und Markus Muth auf, ließ jedoch die nötige Durchschlagskraft vermissen. In der 68. Minute sah der Schiedsrichter ein Foulspiel im Kettwiger Strafraum, zeigte sofort auf den Punkt. Der Schütze wählte die linke Ecke, doch Torwart Reuter tauchte reaktionsschnell ab und fischte das Leder von der Linie. Der Ball sprang ins Feld zurück, ein FCler schaltete am schnellsten und traf zum 0:3, was auch den Endstand darstellte. Weiter geht‘s mit einem Auftritt beim Aufsteiger Yurdum Spor, der im Oktober in Kettwig mit 2:0 siegen konnte.

So rollt das Leder:

Sonntag, 29. April:
FC Kettwig 08 – ESC Rellinghausen II, 15 Uhr, Ruhrtalstraße.
DJK Mintard – BG Überruhr, 15 Uhr, Durch die Aue.
Yurdum Spor - FSV Kettwig, 15 Uhr, Am Krausen Bäumchen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen