Sjaella verzauberten ihr Publikum in der evangelischen Kirche Werden
Beseeltes Publikum

Das Sextett fand in der Kinderchor-Zeit vor knapp 20 Jahren zusammen. Foto: privat

Die evangelische Kirchengemeinde Werden hat ausgezeichnete Erfahrungen mit Sängern aus Leipzig gesammelt. Das Gastspiel der Prinzen ist vielen noch in bester Erinnerung, Nun kam mit Sjaella ein weiteres Spitzenensemble aus der sächsischen Metropole.

Ihren Namen haben die sechs jungen Frauen aus dem Schwedischen gemaust. Er bedeutet soviel wie Seele. Beseelt lassen sie regelmäßig ihre Zuhörer zurück. Auftritte in Funk und Fernsehen sowie 1. Preise bei internationalen Wettbewerben für Vokalmusik zeichnen ihre musikalische Arbeit aus. 

Facettenreich und schwerelos

Zum Konzert in Werden hatten sich zahlreiche Menschen erwartungsvoll eingefunden, und sie wurden mehr als belohnt. Es waren bewegende und zeitlose Themen, die in diesem Konzert zum Ausdruck kamen: Frieden, Wunder der Natur und die Liebe. Bereits das erste Stück, das von der Empore erklang, ein mittelalterlicher Hymnus, zeitgenössisch arrangiert, verzauberte die Zuhörer.
Im weiteren Verlauf der ersten Programmhälfte wurden Neuvertonungen geistlicher Texte, Gebete und Hymnen von Arvo Pärt, Ola Gjeilo und weiteren Künstlern unserer Zeit facettenreich und scheinbar schwerelos dargeboten. Den Weg in die Natur fand das Programm mit dem Jahreszeiten-Zyklus aus Henry Purcells Semi-Oper „The Fairy Queen“ – für Sjaella neu und mit barocken sowie zeitgenössischen Elementen bearbeitet. Hier begegneten sich tonmalerisch die Freuden und auch die Vergänglichkeit des Lebens.

Applaus nach dem Lockdown

Der zweite Teil des Konzertprogramms widmete sich den Volksweisen aus dem Norden Europas. Jedem Lied wurde durch charakteristische Arrangements und stimmlicher Wandelbarkeit der Raum gegeben, Mysterien seines Kulturkreises zu enthüllen. In Geschichten über verlorene Liebe, Sehnsucht, eigentümliche Naturgeister und tollkühne Wagnisse zeigte sich jede Region in ihrer ganz eigenen Besonderheit.
Den kräftigen Applaus nahmen die Künstlerinnen bewegt entgegen, war das Konzert in Werden doch eines der ersten, das sie nach dem Lockdown veranstalten konnten.

Autor:

Lokalkompass Essen-Werden aus Essen-Werden

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen