"Kein Platz für Nazis"

3. September 2011
Katharinentreppe, 44137, Dortmund
Jetzt ist Schluss mit lustig für die Neonazis! Ein breites Bündnis stellt sich gegen die sogenannten „Antikriegstags“-Demos, die immer wieder von Neo-Nazis in Dortmund angemeldet werden.
  • Jetzt ist Schluss mit lustig für die Neonazis! Ein breites Bündnis stellt sich gegen die sogenannten „Antikriegstags“-Demos, die immer wieder von Neo-Nazis in Dortmund angemeldet werden.
  • Foto: Foto: Schmitz
  • hochgeladen von Lokalkompass Dortmund-City

Die Neonazis versuchen mit ihrem sogenannten „Antikriegstag“ zum wiederholten Mal, den Frieden in der Stadt zu stören. Ausgerechnet in der Nordstadt, dem vielfältigsten und buntesten Quartier, wollen sie bei einem Aufmarsch ihre menschenfeindlichen Parolen verbreiten. dazu schreibt das Dortmunder Bündnis gegen Rechts:
„Wir, die Dortmunder Bürgerinnen und Bürger, setzen ihrem Ungeist unsere Werte entgegen. Denn Dortmund ist eine tolerante, eine internationale und weltoffene Stadt. Hier leben mehr als 580.000 Menschen, davon 167.000 mit Migrationshintergrund, friedlich zusammen. Wir fühlen uns hier wohl! Dortmund ist unser Zuhause; die ethnische, religiöse und kulturelle Vielfalt ist eine Bereicherung für unsere Stadt und ihre Menschen.
Der Dortmunder „Arbeitskreis gegen Rechtsextremismus“ und das „Bündnis Dortmund Nazifrei!“ – wobei jede Gruppierung für sich an diesem Tag noch eigene Aktionen plant – rufen gemeinsam mit dem Oberbürgermeister alle Bürger dazu auf, ein deutliches Zeichen für Vielfalt, Toleranz und Demokratie zu setzen. Neonazis und die von ihnen ausgehende Gewalt dulden wir nicht in unserer Stadt. Wir setzen uns für ein tolerantes Miteinander ein - bei uns sind Menschen aller Nationen willkommen.“
Insgesamt wird es eine Vielzahl von friedlichen und demokratischen Aktivitäten aus der Mitte der Stadtgesellschaft für ein weltoffenes Dortmund geben.
Die Organisationen hat zur gemeinsamen Demonstration um 12 Uhr an der Katharinentreppe gegenüber dem Hauptbahnhof aufgerufen. Nach der Auftaktkundgebung mit OB Ullrich Sierau führt eine Demonstration durch die Nordstadt, mit einer Menschenkette rund um den Nordmarkt. Gegen 14 Uhr ist der Abschluss auf der Münsterstrasse und anschließend ein Freundschaftsfest mit den Anwohnern der Nordstadt geplant.
Dortmund Nazifrei! demonstriert schon um 9 Uhr morgens mit einer Kundgebung an der Schützenstraße. Ganztägig gibt es ein Fest im Kreuzviertel gegen die Nazidemo. Auch die Stadt Dortmund veranstaltet um 17 Uhr auf dem Wilhelmplatz in Dorstfeld ein Friedensfest.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen