Leute machen Kleider: Autorenlesung mit Imke Müller-Hellmann

20. April 2018
19:00 Uhr
Lutherhaus, 45359, Essen
Am 20. April liest Imke Müller-Hellmann im Lutherhaus an der Bandstraße aus ihrem Bestseller "Leute machen Kleidung". Pressefoto: Kirchenkreis Essen/Imke Müller-Hellmann.
  • Am 20. April liest Imke Müller-Hellmann im Lutherhaus an der Bandstraße aus ihrem Bestseller "Leute machen Kleidung". Pressefoto: Kirchenkreis Essen/Imke Müller-Hellmann.
  • hochgeladen von Stefan Koppelmann

Wovon träumt eine Wanderarbeiterin in China, die zehn bis zwölf Stunden am Tag unter Neonlicht näht? Was erhofft sich ein Näher in Bangladesch von seiner Zukunft? Wie blickt eine Schuhmacherin in Portugal auf ihre Arbeit? Aus ihrem Bestseller „Leute machen Kleider. Eine Reise durch die globale Textilindustrie“ liest Imke Müller-Hellmann am Freitag, 20. April, um 19 Uhr im Lutherhaus an der Bandstraße 35 in Bedingrade. Veranstalter sind das Büchereiteam der Evangelischen Kirchengemeinde Bedingrade-Schönebeck, der Ökumenische Weltladen Borbeck und der Gemeindedienst für Mission und Ökumene, Region Westliches Ruhrgebiet. Der Eintritt ist frei.

Was wäre, wenn wir die Menschen persönlich treffen würden, die unsere Kleidung hergestellt haben? Was würden sie von ihrer Arbeit und von ihrem Leben erzählen? Imke Müller-Hellmann hat ihre Lieblingskleidungsstücke eingepackt und recherchiert: In Bangladesch, Vietnam, China und Portugal, aber auch auf der Schwäbischen Alb und in Thüringen. Sie lernte die Näherin ihrer Fleecejacke kennen, den Textilveredler von Slip Claudia und die Spinnerin des Garns ihrer Wandersocken. Sie interviewte Firmenchefs in deutschen Luxushotels und Manager auf staubigen, bengalischen Pisten, fuhr an chinesischen Betriebstoren vor und bedankte sich bei den verblüfften Angestellten für ihre Lieblingsjacke... Doch bis sie die Menschen besuchen und kennenlernen konnte, brauchte es Beharrlichkeit. Die Autorin rang mit den Firmen ihrer Kleidungsmarken um die Herausgabe der Zulieferernamen und bat Gewerkschaften um Hilfe bei der Suche nach den Menschen, die ihre Kleidung fertigten. „Leute machen Kleider“ verspricht fesselnde und oft auch schockierende Einblicke in die Praktiken einer weltweit vernetzten, gigantischen Textilindustrie. Im Mittelpunkt aber stehen vor allem die Begegnungen mit Menschen, die so weit weg zu sein scheinen, es aber eigentlich nicht sind – tragen wir ihre Arbeit doch auf unserer Haut. Im Anschluss besteht die Gelegenheit, mit der Autorin ins Gespräch zu kommen.

Zur Person: Imke Müller-Hellmann

Imke Müller-Hellmann, geboren 1975 in Aachen, aufgewachsen in Köln, hat Diplom-Religionswissenschaft und Diplom-Pädagogik studiert; sie war als Studienreiseleiterin, Dozentin für Alphabetisierung und als Jobcoach für Menschen mit Behinderung tätig. Ihre Kurzgeschichten wurden mit Preisen und Stipendien ausgezeichnet. Imke Müller-Hellmann lebt und arbeitet in Bremen. Ihr Buch „Leute machen Kleider. Eine Reise durch die globale Textilindustrie“ ist im Osburg-Verlag erschienen und kostet 20 Euro.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen