Nicht nur der Vergangenheit gedenken

17. November 2013
12:00 Uhr
Bürgerschaft Kupferdreh, 45257, Essen
Kranzniederlegung am Mahnmal im Benderpark

Bürgerschaft Kupferdreh lädt ein zur Gedenkstunde zum Volkstrauertag

Dies ist seit einigen Jahren das Motto, unter dem die Bürgerschaft alljährlich zur Gedenkstunde zum Volkstrauertag am Mahnmal im Kupferdreher Benderpark einlädt. (17. November, 12.00 Uhr). Dabei legt die Bürgerschaft Wert darauf, auch die aktuellen Geschehnisse in der Welt ins Blickfeld zu rücken, denn Volkstrauertag, das ist nicht nur ein Gedenken an die Opfer des 1. und 2. Weltkrieges, sondern auch an die unzähligen Opfer der Gegenwart, etwa in den Krisengebieten wie Syrien oder Afghanistan. Darüber hinaus gedenkt die Bürgerschaft auch der Opfer von Verbrechen, Gewalt, Terrorismus und Naturkatastrophen. Der Volkstrauertag, der nach dem 2. Weltkrieg insbesondere begangen wurde, um den Kriegsopfern zu gedenken, erfordert heute einen größeren Weitblick, erst Recht im Hinblick auf die vielen kriegerischen und terroristischen Auseinandersetzungen überall in der Welt. Dieser Betrachtung trug die Bürgerschaft Kupferdreh in den letzten Jahren mit interessanten Gastrednern Rechnung, was zu einem immer größeren Zuspruch führt. So sprach im vergangen Jahr aus aktuellem Anlass mit Dr. Gamal Moukabari ein Syrer, der heute in Berlin lebt, aber in Syrien aufgewachsen ist und viele Jahre dort lebte. Eindrucksvoll schilderte Dr. Moukabari die Veränderungen in seinem Land bis hin ins aktuelle Chaos. Leider ist der Krieg in Syrien heute immer noch Bestandteil nahezu jeder Nachrichtensendung.

In diesem Jahr wird Christoph Maria Fröhder in Kupferdreh sprechen. Fröhder wurde mitten im zweiten Weltkrieg geboren. Später arbeitete er als Journalist und Auslandskorrespondent. Er selbst bezeichnet sich als Krisenreporter. 1975 in Phnom Penh war Fröhder als einziger westlicher Fernsehjournalist dabei, als die Roten Khmer einmarschierten. In einem falschen Gipskorsett schmuggelte er sein Filmmaterial aus Kambodscha heraus. Auch in den 1990er Jahren war Fröhder in Kriegs- und Krisengebieten unterwegs, so im Golfkrieg, im Irak-Krieg und im Balkankrieg, wo er bei Dreharbeiten von serbischen Soldaten verprügelt wurde. Nur die wenigsten haben die Kriege in der jüngeren Vergangenheit so hautnah erlebt, wie der„Krisenjournalist“. So können die Teilnehmer an der Gedenkstunde mit eindrücklichen Schilderungen des diesjährigen Gastredners rechnen.

Gedenkstunde zum Volkstrauertag
am Mahnmal im Benderpark, Kupferdreh
17. November 2013, 12.00 Uhr

www.buergerschaft-kupferdreh.de

Autor:

Fred van Führen aus Essen-Ruhr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.