Schaukeln und Toben
"Bewegung macht fröhlich": Spende sorgt an Schnellmark-Schule für neues Sportangebot

Die  Kinder der Grundschule Schnellmark freuen sich mit Bürgermeister Claus Jacobi und den Spenderinnen vom Lions Club Ennepe-Ruhr über neue Bewegungsmöglichkeiten.
  • Die Kinder der Grundschule Schnellmark freuen sich mit Bürgermeister Claus Jacobi und den Spenderinnen vom Lions Club Ennepe-Ruhr über neue Bewegungsmöglichkeiten.
  • Foto: Patrick Jost
  • hochgeladen von Patrick Jost

Schaukeln, Toben und sogar das Schweben bereitet den Schülerinnen und Schüler an der Grundschule Schnellmark seit kurzem riesige Freude. Sie konnten es kaum erwarten, die neuen Hängematten und Gruppenspiele, die nun zur Ausstattung der Turnhalle gehören, auszuprobieren. Möglich wurde dies alles durch eine großzügige Spende des Lions Club Ennepe-Ruhr.

Um den Spendern zu zeigen, wie viel Freude die Kinder an den neuen Sachen haben, wurden die Mitglieder des Lions Club am vergangenen Donnerstag persönlich eingeladen. Auch Bürgermeister Claus Jacobi ließ es sich nicht nehmen, an dieser Stelle einmal Danke zu sagen. Die Stadt selbst hat durch die aktuellen Krisen einiges zu tun, muss in viele Dinge investieren und ist froh, dass der Lions Club die städtischen Schulen unterstützt. Auch freute Claus Jacobi, als er sah, dass die Schule in sportliche Geräte investiert hat. Somit ist die Stadt um eine tolle Bewegungsmöglichkeit reicher. "Bewegen ist wichtig, macht fröhlich und man ist besser drauf", freute sich Jacobi mit den Schülern.
Die Kinder bestätigten diese Aussage. "Man fliegt soo hoch" oder "Das Schaukeln fühlt sich gut an", hörte man oft, als die Kinder durch die Turnhalle tobten. Anja Kaiser vom Lions Club Ennepe-Ruhr Audacia, der in engem Kontakt zur Grundschule Schnellmark steht, lobte ebenfalls den gesundheitlichen Aspekt der Spielgeräte.
Auch das Miteinander wird durch die Spiele gefördert, zum Beispiel mit einem Brett, das an Seilen befestigt ist. Ein Kind stellt sich in die Mitte, die anderen ziehen an den Seilen und bringen es somit zum Schweben. Eine wackelige Angelegenheit, die gegenseitiges Vertrauen und Muskelkraft in den Armen erfordert. Diese haben die sportlichen Kinder bereits, was sie eindrucksvoll demonstrierten, denn auch Bürgermeister Claus Jacobi brachte die Kinder auf dem Brett zum Schweben.
Eine weitere Spende, die nicht unerwähnt bleiben soll, kommt von Barbara Lützenbürger und dem Kinderschutzbund. Da sich manche Kinder die Schulsachen nicht leisten können und aufgrund der Ukraine-Krise in Zukunft Kinder kommen, die gar nichts mehr haben, spendete der Kinderschutzbund Hefte, Stifte und viele weitere Schulutensilien.

Autor:

Lokalkompass Schwelm aus Schwelm

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.