Phoenix Hagen gegen Schalke: „Es ist jetzt an der Zeit“

Wo: Ischelandhalle, Hagen auf Karte anzeigen

Keine ganze Woche ist das letzte Heimspiel von Phoenix Hagen her und bereits am Samstag, 20. Oktober, um 19 Uhr ist schon wieder Gametime in der Krollmann Arena: Am fünften Spieltag der 2. Basketball Bundesliga ProA empfangen die Feuervögel den FC Schalke 04 Basketball.

Das Team von Headcoach Kevin Magdowski blickt auf eine intensive Trainingswoche zurück, in der gemachte Fehler aufgearbeitet und an neuen sowie alten Strategien gefeilt wurde. Dabei konnte der Coach auf die Motivation des kompletten Kaders zählen. Bis auf den langzeitverletzten Marco Hollersbacher sind alle Spieler fit und werden gegen Schalke auf dem Parkett stehen.
Die Gäste aus Schalke sind als Aufsteiger gut in die Saison gestartet und haben vor allem am letzten Spieltag gegen die Artland Dragons bewiesen, dass sie immer für eine Überraschung gut sind. Vor heimischer Kulisse schickten sie die bis dahin ungeschlagenen Dragons 89:52 zurück in den Norden. Aktuell stehen bei den Blau-Weissen zwei Niederlagen zwei Siegen gegenüber. Der Erfolg über die Dragons sollte sie jedoch beflügelt haben. Schalkes Headcoach Raphael Wilder hat mit den beiden Center Adam Touray und Björn Rohwer gleich zwei Kaliber im Kader, die es Phoenix Hagen unter den Körben schwer machen werden. Auf der Aufbauposition dominiert zudem Schalkes Topscorer Courtney Belger, der bislang durchschnittlich auf 18,3 Punkte pro Spiel kommt.
Phoenix Hagen Headcoach Kevin Magdowski: „Das Team und ich haben in dieser Woche intensiv den vergangenen Spieltag aufgearbeitet, unsere Lehren daraus gezogen und uns wieder auf unsere Stärken besonnen. Wir wisssen, dass es genau jetzt an der Zeit ist, etwas zu ändern und das werden wir auch. Die Mannschaft ist intakt und das haben wir in gewissen Phasen auch schon zeigen können. Dass wir das bislang nicht richtig zu Ende bringen konnten, wurmt das Team natürlich. Doch wir lassen den Kopf nicht hängen, sondern werden kämpfen. Mit Schalke ist der nächste Gegner uns, vor allem auf den großen Positionen, physisch überlegen. Daher ist es wichtig, dass wir Stabilität unter dem Korb beweisen. Wir müssen mit Körperlichkeit auftrumpfen und schlau sein. Gegen die Artland Dragons haben die Schalker taktisch versiert agiert und sie völlig aus dem Spiel genommen. Wir müssen und werden am Samstag performen.“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen