Gut-Stoß Kamp-Lintfort unterliegt TuS Kaltehardt

Konnte einen Sieg beisteuern: Werner Nau (Gut-Stoß I)
  • Konnte einen Sieg beisteuern: Werner Nau (Gut-Stoß I)
  • hochgeladen von Heinz Hofemeister

Die erste Mannschaft des PBC Gut-Stoß Kamp-Lintfort musste nach drei Siegen in Folge wieder einen Dämpfer hinnehmen. Beim ungeschlagenen TuS Kaltehardt setzte es eine 2:6-Pleite, die sich aber deutlicher anhört, als sie war. Nachdem Michael Schulze im 14.1-endlos nie ins Spiel fand und unter Wert eine 14:60-Niederlage bezog, gingen sämtliche Spiele über die volle Distanz, meist mit dem schlechteren Ausgang für die Klosterstädter. Ivica Dzambo konnte sein 9-Ball-Spiel noch knapp mit 5:4 für sich entscheiden, während Werner Nau im 10-Ball mit 4:5 den Kürzeren zog. Auch Heinz Hofemeister war nah am Sieg, musste nach einem 3:4 im 8-Ball den-noch dem Gegner gratulieren. Auch Ivica Dzambo hatte schon den Sieg vor Augen, unterlag im 14.1-endlos aber dann doch mit 56:60. Damit war aber noch nicht genug mit den frustrierenden Spielausgängen zu Lasten der Lintforter. Michael Schulze musste sich mit 3:4 im 8-Ball ge-schlagen geben, und Heinz Hofemeister unterlag wiederum knapp mit 4:5 im 10-Ball. Werner Nau konnte noch ein bisschen Ergebniskosmetik betreiben und entschied seine 9-Ball-Partie mit 5:4 für sich. Nach der zweiten Saisonniederlage verharrt Gut-Stoß weiterhin auf Rang sechs der Bezirksliga und somit auf dem letzten Platz, der zur Teilnahme an der Aufstiegsrunde berechtigt. Den zweiten Sieg in Folge konnte die zweite Garnitur gegen Obersteiger Höntrop einfahren. Guido Wilda machte den Anfang und kam zu einem ungefährdeten 45:19-Erfolg im 14.1-endlos. Keine Mühe hatte auch Harry Schwarzmaier, der im 9-Ball mit 4:0 punktete, ebenso wie Günter Brych, der im 10-Ball mit 4:1 siegreich blieb. Da wollte auch Günter Schwarzer nicht hinten an-stehen und siegte im 8-Ball mit 4:0. Als Harry Schwarzmaier seine 14.1-Partie ungefährdet mit 45:15 gewann, war der Sieg in trockenen Tüchern. Günter Brych musste im 8-Ball zwar kämp-fen, hatte aber längeren Atem und siegte mit 4:3. Auch Günter Schwarzer schnürte seinen Dop-pelpack und entschied auch das 10-Ball-Spiel für sich (4:1). Guido Wilda lieferte im letzten Spiel das Streichergebnis, als er im 9-Ball mit 3:4 unterlag. So stand am Ende ein 7:1-Erfolg auf der Anzeigentafel, der mit Rang fünf der Bezirksliga B zu Buche schlägt.

Autor:

Heinz Hofemeister aus Kamp-Lintfort

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.