Schöne Natur
Erkundung des Hingstbergs in Nütterden

18Bilder

Es sind nur 1,5 km gehen, um viele schöne und interessante Stellen am Hingstberg zu entdecken. Die Rundwanderung beginnt an der Römerstraße, wo die Straße Am Hofberg mündet. Da geht es bei an Gartenbau Nienhaus an einem Rapsfeld vorbei. Diese Pflanzen tragen keine gelben Blumen. Diese sind längst ausgeblüht und haben Samen gebildet. Hat auch seine Stimmung. An der Seite gegenüber der Pferdenwiese sind dieses Jahr Rüben angepflanzt. Am Nordhang leiden diese unter der Trockenheit. Mehrere Rüben haben schon gelbe Blätter und ihre Köpfe hängen traurig nach unten. Von vielen sind die Rüben schon über die Erde gewachsen. Wir hatten Samstag 3 mm Niederschlag, aber diese Menge hat nicht viel geholfen. Die ganze Plantage ist ein Krankenlager geblieben. Was passiert mit den Rüben, wenn es in den nächsten Tagen trocken bleibt und 40° C wird? Zwischen den Rüben sind Maispflanzen gewachsen. Voriges Jahr wurde an dieser Stelle Mais angepflanzt. Sieht schön aus. Nach einem folgenden Maisacker geht die Straße Am Hofberg zu Ende. Nach links geht es zum Reichswald weiter und nach rechts verläuft ein Pfad bergaufwärts zur Kuppe des Hingstbergs. Immerhin knapp 50 m hoch. Aber die Kuppe wurde ausgegraben. Es wurde mal eine Sandgrube. Heute hat dieser Berg oben eine Krone und in dieser Krone ist ein tiefes Loch, das nun zugewachsen ist und ein Naturschutzgebiet geworden. Es geht weiter zur Kuppe des Hingstbergs. Unterwegs kann man Mirabellen sammeln. Eine reiche Ernte liegt auf der Erde. Oben gelangt man in einen Wald mit interessanten Baumgestalten. Nachdem die Kuppe erreicht ist, geht es nach rechts hügelabwärts in die Richtung der Römerstraße. Unterwegs geht es an Eichen entlang, die schon längst Früchte gebildet haben und auf den Herbst warten, um sie fallen zu lassen. Andere Bäume bilden auch schon fleißig Früchte. Der Wald hier grenzt an Ackerland und man sieht, dass Samen von diesem Feld den Waldrand erreicht hat und dort gekeimt ist.
Es ist nur eine kurze Rundgang über den Hingstberg, aber es lohnt sich die Natur hier mal anzuschauen.

Autor:

Eelco Hekster aus Kranenburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.