Befragung des Opfer eines Gewaltdeliktes (32)
Noch fehlt von den Schlägern vom Langenfelder Freizeitpark-Parkplatz jede Spur

Nachdem ein 32-jähriger aus Bergisch Gladbach bei einem Raubdelikt am Freitagabend, 6. März, gegen 23.45 Uhr in Langenfeld, so schwer verletzt wurde, dass er stationär im Krankenhaus behandelt werden musste, konnte der Geschädigte erst am heutigen Tag ausführlich zur Sache befragt werden. Die Polizei fahndet nun nach den derzeit noch unbekannten Tätern und bittet um Zeugenhinweise.

Gegen 18:30 Uhr erreichte der Mann aus Bergisch Gladbach mit öffentlichen
Verkehrsmitteln den Freizeitpark in Langenfeld. Er wollte sich mit einem Freund
treffen, der jedoch nicht zur vereinbarten Zeit erschien. Nachdem der 32-Jährige
bis circa 22 Uhr erfolglos auf den Bekannten gewartet hatte, beschloss er, nach
Hause zu fahren. Vor dem Park traf er auf eine Gruppe von circa sieben jungen
Männern, die sich mit mehreren Fahrzeugen auf dem dortigen Parkplatz aufhielten.

Von hinten angegriffen

Der Mann aus Bergisch Gladbach hielt sich, nach eigenen Schätzungen, zirka 30
Minuten bei den ihm unbekannten jungen Männern auf. Als er sich gegen 22:30 Uhr von der Gruppe verabschiedet hatte, um zur S-Bahn zu gehen, wurde er von drei Männern aus der Gruppe hinterrücks angegriffen. Das Trio schlug und trat den Geschädigten, auch als er bereits am Boden lag. Anschließend entwendeten sie ihm sein Portemonnaie, welches er in seiner Hosentasche bei sich getragen hatte. Die von Zeugen alarmierte Polizei fand den 32-Jährigen, bewusstlos auf dem Boden des Parkplatzes liegend. Der Geschädigte war durch die Angreifer so schwer verletzt worden, dass er stationär in einem Krankenhaus behandelt werden musste.

Dringend Zeugen gesucht

Die Polizei konnte trotz einer eingeleiteten Nahbereichsfahndung weder die Tatverdächtigen, noch weitere Personen aus der Gruppe antreffen. Eine Beschreibung der flüchtigen Täter konnte der Geschädigte nicht abgeben. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen in diesem Raubdelikt übernommen und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise zur Identität, Herkunft, Verbleib und Motivation der flüchtigen Straftäter geben können, sich mit der Polizei Langenfeld, Telefon 02173 - 288 / 6310, in Verbindung zu setzen.

Autor:

Lokalkompass Langenfeld aus Langenfeld (Rheinland)

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen