„Wir tun was für Bienen“
Naturnahe Umgestaltung des Firmengrüns - Schulz-Dobrick GmbH belegt 3. Platz bei Wettbewerb

Für die naturnahe Umgestaltung des Firmengrüns hat die Firma Schulz-Dobrick den dritten Preis beim deutschlandweiten Pflanzwettbewerb „Wir tun was für Bienen“ gewonnen. Unterstützt wurde das Projekt vom Klimaschutzteam der Stadt. Über den Preis freuen auf dem Foto: Roman Schulz-Dobrick, Geschäftsführer der Schulz-Dobrick GmbH, Verena Wagner vom Klimaschutz-Team der Stadt, Cara Kanter, Unternehmenskommunikation Schulz-Dobrick GmbH, und Bürgermeister Frank Schneider.
  • Für die naturnahe Umgestaltung des Firmengrüns hat die Firma Schulz-Dobrick den dritten Preis beim deutschlandweiten Pflanzwettbewerb „Wir tun was für Bienen“ gewonnen. Unterstützt wurde das Projekt vom Klimaschutzteam der Stadt. Über den Preis freuen auf dem Foto: Roman Schulz-Dobrick, Geschäftsführer der Schulz-Dobrick GmbH, Verena Wagner vom Klimaschutz-Team der Stadt, Cara Kanter, Unternehmenskommunikation Schulz-Dobrick GmbH, und Bürgermeister Frank Schneider.
  • Foto: Stefan Pollmanns
  • hochgeladen von Stefan Pollmanns

Mit Unterstützung des Klimaschutzteams der Stadt Langenfeld hat die Firma Schulz-Dobrick ihr Außengelände seit 2019 naturnah umgestaltet. Und damit nun beim deutschlandweiten Pflanzwettbewerb „Wir tun was für Bienen“ der Initiative „Deutschland summt!“, einem Projekt der Stiftung für Mensch und Umwelt, in der Kategorie "Firmen-, Institutions- und Vereinsgärten" den dritten Preis gewonnen.

Die Konkurrenz kann sich sehen lassen: Insgesamt 270 Projekte – davon 52 aus NRW – haben sich am Wettbewerb beteiligt. Die „Naturnahe Umgestaltung des Firmengrüns der Schulz-Dobrick GmbH“ war eines von 32 Projekten, die in der gleichen Kategorie eingereicht worden sind.
Saatgutberatung mit weitreichenden Folgen

Am Anfang war das Saatgut

Begonnen hat alles mit einer Anfrage nach passendem Saatgut bei Verena Wagner vom Klimaschutz-Team der Stadt Langenfeld. Aus dieser einfachen Anfrage entwickelte sich ein Pilotprojekt.
Mit ihrer Expertise konnten viele Ansatzpunkte für die Umgestaltung des Firmengeländes in eine insektenunterstützende Umgebung gefunden und bereits umgesetzt werden: Eine Wildblumenwiese anlegen, bunte Staudenbeete anstelle von großen Heckenflächen im Eingangsbereich anlegen, die Patenschaft von Baumscheiben vor der Firma übernehmen, Bienenhotels auf dem Gelände setzen, zwei Apfelbäume im Rahmen der Langenfelder Baum-Challenge pflanzen, einen Schattsaum säen und einen Radunterstand für Mitarbeitende und Besuchende errichten. So verwandelt sich Schritt für Schritt das Gelände um den Firmenstandort der Schulz-Dobrick GmbH in einen naturnahen Rückzugsort für Wildbienen & Co. Weitere Ideen werden nach und nach ebenfalls umgesetzt.

Nachhaltigkeit als unternehmerische
Verantwortung

Roman Schulz-Dobrick, Geschäftsführer der Schulz-Dobrick GmbH, erkennt seine Verantwortung als junger Unternehmer an, die Zukunft im Sinne der Nachhaltigkeit mitzugestalten: „Der Einsatz für die Umwelt ist, angesichts der Klimaproblematik, ein zentrales Thema, das alle Unternehmen mitdenken müssen. Auch wenn wir mit der naturnahen Umgestaltung des Firmengrüns dem Insektensterben nur im Kleinen etwas entgegensetzen können, hoffen wir, dass sich Nachahmer finden. Das Klimaschutzteam steht dafür sicher auch anderen lokalen Unternehmen gerne als Berater zur Seite.“

Fundierte Expertise bei allen Beteiligten

Gärtnerisch begleitet das Projekt Jochen Kaulmann, ein ökologisch ausgerichteter Garten- und Landschaftsbauer aus Langenfeld-Wiescheid, der schon häufiger mit der Stadt zusammengearbeitet hat, sowie Peter Backhaus, der die Stauden und Gehölze liefert. Mit seinem Gartenhof Backhaus in Heinsberg-Waldenrath (www.wildpflanzenverkauf.de) ist er auf einheimische Wildpflanzen spezialisiert und Mitglied bei NaturGarten e.V., einem Verein für naturnahe Garten- und Landschaftsgestaltung. Er unterstützt das Projekt mit seinem Wissen und seinem Erfahrungsschatz bei der Pflanzung und anschließenden Pflege.

Gewinn nicht nur für Mitwirkende

Zu gewinnen gab es bei dem Wettbewerb nicht nur eine insektenfreundliche Umgebung, die Menschen ebenfalls guttut, sondern auch eine Trophäe, eine Urkunde und Sachpreise von Sponsoren, die von Wildblumensamen über Honiggläschen und Duschgel (und einigem mehr) bis hin zu einem Buch mit Großvaters Gartenwissen reichen.
Es lohnt sich also, an diesem Wettbewerb teilzunehmen: Jede Gruppe, jeder Einzelne kann sich daran beteiligen. Egal ob Schule, Verein, Kindergarten oder Balkonbesitzer, um nur einige Möglichkeiten zu nennen.
Ein Preisgeld von 150 Euro ist mit dem 3. Platz ebenfalls verbunden. Das möchte die Schulz-Dobrick GmbH verdoppeln auf 300 Euro und reinvestieren, den Staffelstab sozusagen weiterreichen und damit zum Beispiel ein insektenfreundliches Projekt an einer Schule anstoßen. Damit könnten sich dann die Beteiligten wiederum selbst am Wettbewerb beteiligen, wenn dieser 2021 ins sechste Jahr geht. Mehr zum Wettbewerb und den Teilnahmebedingungen gibt es unter https://wir-tun-was-fuer-bienen.de/teilnehmen.html.

Klimaschutz-Team der Stadtverwaltung
Langenfeld

Das Klimaschutz-Team ist Ansprechpartner für Beratung von Bürger*innen und lokale Firmen und sorgt für die Umsetzung von Maßnahmen im Bereich Klima-, Umwelt- und Naturschutz. Mit dem Projekt „Langenfeld summt“ (https://langenfeld.deutschland-summt.de) wird ein Beitrag zur Steigerung der Artenvielfalt und dem Schutz von Insekten geleistet. Neben Privatgärtnern können auch Gewerbetreibende sich bei der naturnahen Umgestaltung ihres Außengeländes beraten lassen.

Schulz-Dobrick GmbH

Seit über 25 Jahren hilft das Familienunternehmen Menschen dabei, in ihren eigenen vier Wänden insektenfrei entspannen zu können, ganz ohne chemische Keule. Über 50 Mitarbeiter sorgen in der Produktion, im Außendienst und in der Verwaltung für maßgefertigte Pollen- und Fliegenschutzgitter mit Rahmen an Fenstern und Türen sowie Lichtschachtabdeckungen und – seit diesem Jahr auch – Hygieneschutzwände. Hauptstandort der Schulz-Dobrick GmbH ist Langenfeld, wo neben der Produktion auch die Verwaltung und eine Hausaustellung angesiedelt sind, in Dorsten befindet sich eine Filiale.

Autor:

Stefan Pollmanns aus Langenfeld (Rheinland)

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

14 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen