Spannendes aber erfolgreiches Viertelfinale der Hucklenbrucherinnen
HSV-Damen ziehen ins Halbfinale ein

Am Sonntag setzten sich die HSV-Damen-1 bei herrlichem Frühlingswetter im Viertelfinale des Kreispokals bei SR Solingen mit 3:2 n.V. durch.
Von Beginn an übten die HSV-Damen enormen Druck auf die noch junge Mannschaft von Sportring Solingen aus. In den ersten 30 Minuten war der Klassenunterschied zwischen dem Landesligisten aus Langenfeld und dem Gastgeber SR Solingen, welcher bisher eine hervorragende Saison in der Bezirksliga spielt, doch deutlich erkennbar. Die immer noch von großem Verletzungspech verfolgten Langenfelderinnen (5 Spielerinnen mit Startelfpotential sind langzeitverletzt) zeigten jedoch eine starke spielerische Leistung und so war die 0:1 Führung durch Noelle Mager in der 13. Minute nicht verwunderlich. Die gute Leistung der Langenfelderinnen hielt etwa eine halbe Stunde an, bevor sich die ersten Fehler einschlichen. So waren es in der 30. und 40. Minute jeweils eine Kette an individuellen Fehlern vom unnötigen Ballverlust im Mittelfeld über zu zaghaftes Nachsetzen bis zum Gestatten des Torabschlusses, welche es den Gastgebern ermöglichten, noch vor der Pause mit 2:1 in Führung zu gehen.
Nach der Pause merkte man den Fußballerinnen des HSV-Langenfeld an, dass sie das Spiel gegen den, eine Klasse tiefer spielenden, Gastgeber unbedingt noch drehen wollten. Doch neben der Abschlussschwäche machten es die Spielerinnen aus Solingen den Gästen nun sehr schwer und so entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Mit zunehmenden Spielverlauf wechselte der HSV immer offensiver und entwickelte in den letzten 15 Minuten einen enormen Druck. Bei zahlreichen Eckbällen befanden sich alle Spielerinnen und sogar die Langenfelder Torfrau Francesca Matteucci im Solinger Strafraum. Es war dann in der dritten Minute der Nachspielzeit, als Julia Keppner den Ball im Getümmel nach einer Ecke zum 2:2-Ausgleich über die Linie drückte. So erzwangen die HSV-Damen kurz vor Ende des Spiels die Verlängerung.
Es blieb ein Match mit ausgeglichenen Spielanteilen jedoch mit mehr Chancen für die Gäste aus Langenfeld. In der ersten Halbzeit der Verlängerung erhielten die HSV-Damen einen klaren Handelfmeter, den Julia Keppner jedoch knapp über das Tor zog. Zehn Minuten vor Ende der Überzeit war es dann erneut Julia Keppner, welche einen Eckball mit dem Kopf ins Solinger Gehäuse zum 2:3 versenkte (110.). Mit diesem hart erkämpften Sieg stehen die Fußballerinnen des HSV-Langenfeld erneut im Halbfinale des Kreispokals. Bereits in den letzten fünf Jahren zogen die Fußballerinnen des HSV-Langenfeld ins Halbfinale ein und erreichten dreimal sogar das Finale. Allerdings mussten sich die Langenfelderinnen in all diesen Spielen mit der Eintracht aus Solingen oder den Sportfreunden aus Baumberg immer einem Niederrheinligisten geschlagen geben. HSV-Trainer Volker Bochnia: „Dass das Spiel gegen Sportring für unsere angeschlagene Mannschaft schwer werden würde, war uns klar. Wie die Mädels aber mit einer klasse Kampf- und Willensleistung den Einzug ins Halbfinale erzwangen, macht mich stolz.“ Am kommenden Karnevalssonntag haben die HSV-Damen spielfrei. Am Sonntag drauf sind sie in der Landesliga beim SV Bayer Wuppertal zu Gast.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen