Spielgemeinschaft des GSV und des HSV Langenfeld ist eine Erfolgsgeschichte
U15 Juniorinnen bei Schietwetter nicht zu stoppen

Das Heimspiel gegen die unbekannte Größe Bedburdyck Gierath gewinnt die Spielgemeinschaft aus GSV und HSV mit 7:0 (5:0).
Zum letzten Heimspiel der Vorrunde hatten die U15 Juniorinnen den SV Bedburdyck / Gierath aus dem Kreis Neuss zu Gast auf der Anlage Hinter den Gärten. Obwohl die äußeren Bedingungen mit kühlen Temperaturen, etwas Wind und Dauerregen alles andere als gut waren, wollte die Mannschaft dennoch mit einem schönen und möglichst erfolgreichen Spiel die Heimvorrunde abschließen. Die sehr gute Trainingsbeteiligung unter der Woche führte dazu, dass alle neun Akteurinnen zur Verfügung standen. Der sehr ausgeglichene Kader ermöglicht es den Übungsleitern Nordmann und Bock die Aufstellung zu variieren und Auswechselungen ohne Einbußen in puncto Qualität durchzuführen. So konnten heute Nona Jacob und Viktoria Raeth zunächst von draußen dem Treiben auf dem Feld zugucken und „mußten“ sich nicht direkt dem Regen aussetzen. Der erste Treffer für die JSG resultierte dann aber aus einem Eigentor der Gäste im Anschluß an eine von Benita Krasniqi flach hereingebrachte Ecke (12.). Das sollte sich dann im Verlauf der ersten Halbzeit ändern, denn für die weiteren JSG Treffer zeichneten die Spielerinnen der Heimmannschaft selber verantwortlich (Viktoria Raeth 3, Nona Jacob). In Durchgang 2 zollte die Mannschaft, die in der ersten Halbzeit vollkommen überzeugen konnte, der Witterung Tribut. Die Zuspiele wurden etwas ungenauer und vor dem gegnerischen Tor fehlte meist die letzte Entschlossenheit. Dennoch trafen Laura Schnee und Viktoria Raeth zum 7:0. Auch die Spielerinnen, die sich heute nicht in die Torschützenliste eintragen konnten – Janina Parin, Vanessa Morbach, Lina Schmitt, Anika Kuhnt, Benita Krasniqi und Torfrau Jona Hoff, die bei den wenigen Gelegenheiten der Gäste stets auf dem Posten war – zeigten insbesondere in Hälfte 1 eine sehr gute Partie. Die JSG steht vor dem letzten Vorrundespiel beim Hastener TV (17.11. um 12:15 Uhr) auf Rang 1 der Tabelle und hat somit alle Chancen die Vorrunde als „Herbstmeister“ zu beenden. Dieses Resultat hatten die Verantwortlichen vor der Saison nicht unbedingt erwartet, aber die gute Leistungsdichte im Team und das schnelle Zusammenwachsen bei beiden Mannschaftsteile GSV und HSV Langenfeld zeichneten sich schon recht früh ab.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen