Ende August beginnt das 14-tägige KunstFest PASSAGEN in und um Gut Rödinghausen
Hochkarätiges Programm auf Gut Rödinghausen

Ein ehrgeiziges Kulturprojekt steht in den Startlöchern. Am 31. August startet auf Gut Rödinghausen in Lendringsen das KunstFest PASSAGEN und bietet zwei Wochen lang Kultur pur. Erfahren Sie mehr auf der letzten Seite dieses Stadtspiegels. Foto: EinZ
3Bilder
  • Ein ehrgeiziges Kulturprojekt steht in den Startlöchern. Am 31. August startet auf Gut Rödinghausen in Lendringsen das KunstFest PASSAGEN und bietet zwei Wochen lang Kultur pur. Erfahren Sie mehr auf der letzten Seite dieses Stadtspiegels. Foto: EinZ
  • hochgeladen von Hans-Jürgen Köhler

Menden.  Vom 31. August bis zum 15. September präsentiert die Stadt Menden das KunstFest PASSAGEN auf dem frisch renovierten Gut Rödinghausen in Menden. Ein hochkarätiges Kulturprogramm, das im Umkreis seinesgleichen sucht.

Claus Dieter Clausnitzer (Schauspieler u.a. bekannt aus dem Tatort Münster) oder Sascha Rotermund (Schauspieler, Synchronsprecher u.a. von Benedict Cumberbatch (Dr. Strange/Sherlock Holmes)) sind nur einige der namenhaften Künstler, die die Besucher auf dem KunstFest PASSAGEN erleben können.
Das KunstFest PASSAGEN wird vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen und von der Kunststiftung NRW gefördert.
Das Fest beginnt am Samstag, 31. August, um 11 Uhr mit einem "Frühstück im Grünen", angelehnt an das gleichnamige skandalumwitterte Werk des französischen Malers Édouard Manet. Zu diesem Event im schönen Park von Gut Rödinghausen sind die Gäste eingeladen, sich auf die kommenden zwei Wochen einzustimmen. Begleitet wird das "Frühstück" von Walk-Acts, Live-Malerei und weiteren Aktionen, durch die der Conferencier Olaf Müller auf "unvergessliche" Weise führen wird.
Am Abend (18 Uhr) findet ein gemeinsamer Spaziergang im Park des Gutes mit dem Titel "Die ganze Welt ein Park" statt, auf dem die Besucher, begleitet von Shakespeare selbst als Gärtner (Autor, Dramaturg, Regisseur und Rezitator Dr. Peter Schütze in Begleitung von Schauspielerin Caroline Keufen), eine Reise durch das Universum des bekannten Schriftstellers unternehmen. (Wiederholung am 14. September)

Highlights

Sonntag, 1. September, 11 Uhr, "Was man von hier aus hören kann".
"Wissen Tiere vom Tod und alledem?", fragt Regisseurin und Schriftstellerin Judith Kuckart zusammen mit Lili Anschütz (Installationen) und präsentiert eine "nicht nur akustische Ausstellung" unter den alten Bäumen vom Park Gut Rödinghausen mit dem Titel: "Was man von hier aus hören kann" (Eintritt frei).
Sonntag, 1. September, 18 Uhr: "Hell leuchtet meiner Liebe goldsonnige Pracht".
Die romantische Musik des 19. Jahrhunderts wird an diesem Abend den Kaminsaal des Gut Rödinghausen erfüllen. Lieder von Schubert, Schumann, Mendelssohn, Droste-Hülshoff und Strauss, interpretiert vom herausragenden Tenor Georg Poplutz, der bereits über 30 Tonträger einspielte und, insbesondere durch seine Ausdrucksstärke und empfindsamen Interpretationen, im In- und Ausland auf bedeutenden Festivals und in Konzerthäusern konzertiert. Begleitet wird er von Hilko Dumno am Piano.
Dienstag, 3. September, 20 Uhr "Von Werwölfen, Untoten und anderen Monströsitäten".
Im Focus des Abends steht die Faszination, die Gespenstergeschichten, Vampire und Horror seit jeher auf die Menschen ausüben. Diese Faszination spiegelt sich so auch in Werken Beethovens, Schuberts, Goethes oder Droste-Hülshoffs wider.
Der Schauspieler Claus Dieter Clausnitzer moderiert und rezitiert an diesem "unheimlichen" Abend im Kaminsaal des Gut Rödinghausen. Es interpretieren Studierende des Orchesterzentrums NRW sowie Gesangsstudierende der Folkwang Universität der Künste unter der musikalischen Leitung von Alexander Hülshoff (Künstlerischer Leiter des Orchesterzentrums NRW).
Zugleich ist dies der Auftakt der Reihe "Melodrammatico", welche exklusiv auf dem KunstFest PASSAGEN aufgeführt wird.
Donnerstag, 5. September, 20 Uhr "Rastlos treibt’s mich um im engen Leben".
Einen theatralischen Dialog mit Musik unter diesem Thema bieten Kathrin Steinweg und Christian Klein ab 20 Uhr im Kaminsaal von Gut Rödinghausen. (Eine zweite Aufführung findet am Samstag, 7. September, um 18 Uhr statt.)
Freitag, 6.September, und Samstag, 7. September, 20 Uhr: "Baal, Bert Brecht".
In Brechts Baal (Fassung für das KunstFest PASSAGEN) übernimmt Sascha Rotermund über ein Dutzend Rollen, um das Publikum in die Welt des "jungen, talentierten Dichters Baal" eintauchen zu lassen. Der Musiker Achim Rafain (spielt(e) u.a. für Achim Reichel, Orange Blue, Howard Carpendale, NoAngels) untermalt das Geschehen mit Akzentuierungen, Pointierungen, Stimmungen und Breaks.
(Fortsetzung folgt)

Autor:

Hans-Jürgen Köhler aus Menden (Sauerland)

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

15 folgen diesem Profil

2 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen