An alle Schnäppchen-Jäger der schwarzen Kunst!

Aus dem Bleisatzsaal direkt ins Wohnzimmer.                          Fotorechte©etikett-direkt.de
7Bilder
  • Aus dem Bleisatzsaal direkt ins Wohnzimmer. Fotorechte©etikett-direkt.de
  • hochgeladen von Joachim H. Hartung

Aufruf an alle, die noch echtes Antiquariat aus dem Druckgewerbe für "ein Appel und ein Ei" bei Fritz van Rechtern günstig erwerben wollen. Fritz gönnt sich bald den Ruhestand und möchte sein Lebenswerk in gute Hände wissen. Meine.eine und ich sind als Wiederholungstäter heute am Samstag bei Fritz van Rechtern vorgefahren und haben uns da mit diversem Mobiliar eingedeckt. Hätte ich noch 2 qm Platz in meiner Firma, hätte ich gern noch einen Heidelberger Tiegel gekauft, immerhin hat Fritz noch 2 Stück in seiner Druckhalle stehen. In Erinnerung an die gute alte Bleisatz-Zeit, sind ein Montagetisch,ein Bleisatzschrank mit 10 Schubladen mit Helvetica Schriften in unseren Besitz übergegangen.

Fritz van Rechtern´s Offsetdruckerei seit 1895, hat über viele Jahrzehnte die NV-Aktuell für Neukirchen-Vluyn als echtes Nachrichtenmagazin erst in s/w und später im 4c Farbsatz gedruckt. Ein echtes Mitteilungs-Magazin im DIN A4 Hochformat, abseits des üblichen Mainstreams von sog. Wochenblättern im Zeitungsformat. Ich kenne Neukirchen-Vluyn wie meine Westentasche.Immerhin habe ich mit meinem Gastronomie Verlag über viele Jahre die Familie Ferratovic, (Steakhaus Mevissen) mit Speisenkarten und Tischsets betreut und Anzeigenmarketing gelebt. Ein Original-NV Magazin für meine Sammlung habe ich mir gesichert und hier abgebildet. Und dann gibt es da noch Vereine und Künstler, für die ich mich derzeit besonders engagiere: Papier im DIN A1 Format von Fritz für das Matchbox-Theater und die Rheinpiraten ( Kindergarten in Hitdorf) wurde heute Mittag von mir persönlich ausgeliefert. Und genauso werde ich es Sonntag bei Peter Ahmann in Solingen machen. Dort sind wir ab 14.00 Uhr in seinem Atelier eingeladen. Auch Peter Ahmann bekommt Papier für seine Malschüler gesponsort.

Wer allerdings glaubt, dass unser allseits geschätzter Fritz der schwarzen Zunft ganz Adieu sagt, sei eines Besseren belehrt. Irgendwann in diesem Jahr zieht Fritz samt Ehefrau und Hausstand um nach Soltau in Niedersachsen. Und da wartet man schon sehnsüchtig auf Fritz. Er wird dann dort dem ständigen Buckdruck-Museum als Fachmann für Besucher aller Art zu Verfügung stehen und sicher den einen oder anderen Buchdrucker-Kurs für begeisterte Laien tatkräftig begleiten. *Wer jetzt noch einen Winkelhaken sucht und/oder 10 kg Druckfarbe oder was auch immer, hier kann man Fritz jeden Tag telefonisch erreichen. Telefon (0 28 45 ) 42 22 oder Telefax: 31776. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit zu diesem Aufruf. Bitte teilen, wo immer Sie es können und dürfen.

PS: Lieber Fritz, ich weiß dass du im Augenblick kein Internet hast. Stell dir vor, der
Bleisatzschrank steht nicht im Arbeitszimmer von Irene, sondern mitten in unserem Wohnzimmer. Gott grüß die Kunst.( Und ich lasse alle Blei-Läuse drin...)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen