Anleitung für Anfänger: So wählst Du den richtigen Nasenpiercing Ring

Die bekanntesten und beliebtesten Nasenpiercings sind Septum und Nostril. Beide sind auch für Anfänger geeignet.

Besonders Frauen mögen dabei den Nostril Stecker. Er kann sehr einfach gestaltet oder mit Schmucksteinen versehen sein. Auch ausgefallenere Formen sind möglich. Nasenstecker kannst Du einzeln oder zu mehreren in einer Reihe tragen. Die kleinen Nasenpiercing Stecker im Nasenflügel können, je nach Größe und Art, filigran und zart sein und damit sehr feminin wirken oder auffällig als Statement dienen. So oder so setzen sie gezielt Style Akzente. Du kannst damit gekonnt Deine Gesichtszüge betonen.

Septum Piercings sind in verschiedenen Designs erhältlich. Die Bananenform wird dabei immer beliebter.

Ein CBR, die Abkürzung für Circular Bell Ring, ist ebenfalls sehr beliebt. Du kannst ihn nach innen klappen, wenn das Piercing einmal weniger auffällig sein soll.

Ein Barbell ist ein Stab mit Verschlusskugeln. Die Kugeln können dabei schlicht, bunt oder glitzernd gestaltet sein.

Auch ein Clicker Ring mit Scharnier gehört zu den beliebtesten und einfachsten Septum Piercings. Clicker lassen sich leicht öffnen, einsetzen und wieder verschließen. Du läufst auch nicht Gefahr, eine Klemmkugel zu verlieren.

Ein Retainer ist eigentlich dazu gedacht, das Septum vor dem Zuwachsen zu schützen. In den letzten Jahren hat sich der Trend dazu entwickelt, Retainer als eigenes Schmuckstück zu tragen. Sie sind stylisch ohne aufdringlich zu wirken.

Das richtige Material

Nasenring Gold

Gold ist ein sehr hautfreundliches und weiches Material, weswegen es sich sehr gut für ein Nasenpiercing eignet. Oft wird Piercing Schmuck in 14 Karat Gold (585) angeboten, da es besonders gut verträglich und gut zu bearbeiten ist. Rosegold mit seinem warmen, rötlichen Schimmer wirkt noch etwas individueller.

Nasenpiercings aus Gold sind besonders, edel, filigran und sehr leicht. Verbreitet sind gerade und L-Formen, oft mit einem Zirkonia oder Kristall verziert. Auch Aufsätze als Kugeln, Spitzen, Kreuz, Herz oder kleinen Tieren, wie zum Beispiel Schmetterlinge oder Schlangen, sind möglich und werden gerne getragen.

Piercings gibt es in verschiedenen Größen. Am häufigsten sind die Durchmesser 0,8, 1,0 und 1,2 Millimeter.

Nasenpiercing silber

Neben Gold ist Silber der klassische Rohstoff in der Schmuckverarbeitung. Er ist vor allem bei Jugendlichen beliebt, denn er wirkt weniger altmodisch als Gold. Silberschmuck wirkt sportlich und elegant, aber weniger aufdringlich und unauffälliger als Gold. Silber kann auch gut von Leuten getragen werden, denen Gold wegen der Grundfarbe ihres Hauttons nicht so gut steht.

Auch Silber zeichnet sich durch hervorragende Trageeigenschaften aus. Reines Silber ist allerdings zu weich, um zu Schmuck verarbeitet zu werden, daher wird es mit Kupfer vermischt. Die am häufigsten verwendete Reinheit ist 925 Silber, welche auch Sterlingsilber genannt wird. Silberschmuck enthält übrigens keine Anteile von Nickel. Manche Menschen sind allerdings gegen Silber allergisch, dann solltest Du zu einem Schmuckstück aus Titan oder Weißgold greifen.

Formen

Nasenpiercings aus Silber oder Gold kannst Du als Stecker mit glänzenden Kristallen oder farbigen Steinen kaufen. Eine große Vielzahl von Formen ist auf dem Markt erhältlich. Du kannst zum Beispiel Herzen, Sterne und Tiere kaufen. Einfache, schlichte Stecker sind zeitlos und immer gefragt.

Weit verbreitet sind auch einfache Nasenringe in Gold, Silber oder Rose. Sie sind trotz oder vielleicht gerade wegen ihrer Schlichtheit sehr beliebt, denn sie passen zu jedem Style. Für einen aufregenderen Look kannst Du einen Nasenring mit Kugeln oder Ornamenten kaufen.

Wie wird ein Nasenpiercing Ring gewechselt?

Genauso wie jedes andere Schmuckstück kann auch ein Nasenpiercing Ringgewechselt werden. Du musst Dich also nicht auf eine bestimmte Stilrichtung festlegen. Glitzernd in den Club, dezent im Büro, ausgefallen für besondere Anlässe. Mit einer kleinen Auswahl an Nasenpiercings kannst Du Deine jeweilige Stimmung ausdrücken und Dein Styling dem entsprechenden Anlass anpassen.

Dennoch solltest Du beim Wechseln des Piercings vorsichtig vorgehen, denn die Piercing Stelle kann auch nach Wochen noch empfindlich reagieren und sich schlimmstenfalls entzünden. Beachte daher folgendes:

1. Der richtige Zeitpunkt
Wechsele Dein Nasenpiercing nicht zu früh, sondern warte, bis die Wunde tatsächlich verheilt ist. Bei einfachen Piercings dauert dies in der Regel etwa einen Monat, es ist allerdings ratsam, noch einige Wochen länger zu warten. Schmerzt das Piercing beim Entfernen, ist es noch nicht vollständig verheilt.

2. Sauberkeit ist Pflicht!
Gerade Deine Hände sind ein Tummelplatz für Bakterien. Öffentliche Plätze wie Einkaufszentren, Verkehrsbetriebe und Türen, aber auch Lebensmittel und ähnliches übertragen alle möglichen Keime. Für einen gesunden Körper stellt dies kein Problem dar, aber gelangen sie in eine noch nicht vollständig verheilte Wunde, können diese Bakterien Entzündungen auslösen. Wasche Dir daher gründlich mit Wasser und Seife die Hände. Wenn Du möchtest, kannst Du auch zu Latex-Handschuhen greifen. Ihre Oberfläche verhindert das Wegrutschen der kleinen Stecker-Enden.

3. Das Piercing herausnehmen
Öffne den Verschluss und nimm das Piercing langsam und vorsichtig heraus. Wenn es nicht gleich klappt, ändere den Winkel ein wenig. Bei manchen Piercings ist es einfacher, wenn Du den Finger in der Nase behältst und von innen dagegen drückst.

4. Reinigen und Desinfizieren
Vor dem Einsetzen des neuen Schmuckstückes solltest Du Deine Nase mit einer antiseptischen Lösung und einem Wattestäbchen reinigen und desinfizieren. Denke dabei sowohl an die Innenseite als auch an das Äußere Deiner Nase.

Du solltest auch die beiden Schmuckstücke, das alte und das neue Piercing, reinigen und desinfizieren. Das geht ganz einfach. Lege beide Piercings für fünf bis zehn Minuten in ein kleines Schälchen mit Desinfektionslösung. Anschließend trocknest Du die Schmuckstücke mit einem Papiertaschentuch ab.

5. Das neue Piercing einsetzen
Nun kannst Du das neue Piercing einsetzen. Schiebe es langsam durch das Loch und fühle auf der Gegenseite mit dem Finger. Wenn Du das Metall berühren kannst, ist es durch das Piercing-Loch durchgekommen. Schiebe es vollständig hindurch. Gegebenenfalls musst Du es ein wenig drehen. Danach kannst Du es verschließen.

Ein Nasenpiercing kaufen: Darauf solltest Du achten

Günstige Piercings aus einfachem Metall können Entzündungen und Allergien hervorrufen. Investiere lieber ein wenig mehr, denn Deine Gesundheit wird es Dir danken.

In praktisch jedem guten Piercing Studio kannst Du After Care Lotion kaufen. Sie kann Dir dabei helfen, den Heilungsprozess zu beschleunigen. Antiseptische Lösungen kannst Du auch in Apotheken und manchen Drogeriemärkten erstehen.

Autor:

Heike Amsel aus Rheinberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen